Hauptmenü öffnen
Estoril Open 2012
Datum 30.4.2012 – 6.5.2012
Auflage 22
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Oeiras
PortugalPortugal Portugal
Turniernummer 468
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
CuraçaoCuraçao Jean-Julien Rojer
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Sieger (Doppel) PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
Turnierdirektor João Lagos
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds (118)
Stand: 18. Januar 2016

Die Estoril Open 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 30. April bis zum 6. Mai 2012 in Oeiras stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Belgrad die Serbia Open sowie in München die BMW Open gespielt, die genau wie die Estoril Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Im Einzel trat Juan Martín del Potro zur Titelverteidigung an. Im Finale besiegte er Richard Gasquet in zwei Sätzen und konnte seinen Titel somit erfolgreich verteidigen. Dies war sein zweiter ATP-Titel im Jahr 2012 und der insgesamt elfte Titel seiner Karriere. Zuvor hatten im Laufe des Turniers mit João Sousa und Daniel Muñoz de La Nava zwei Spieler zum ersten Mal in ihrer Karriere ein ATP-Viertelfinale erreicht.

Im Doppel gewannen im Vorjahr Eric Butorac und Jean-Julien Rojer den Titel, sie spielten jedoch in diesem Jahr an der Seite von jeweils neuen Partnern. Während Butorac bereits in der ersten Runde ausschied, erreichte Rojer zusammen mit Aisam-ul-Haq Qureshi wieder das Finale, wo sie gegen Julian Knowle und David Marrero in zwei Sätzen gewannen. Dies war ihr erster gemeinsamer ATP-Titel; beide hatten zuvor schon jeweils fünf Titel mit anderen Partnern gewonnen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 28. bis 29. April 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Spanien  Ivan Navarro
Spanien  Íñigo Cervantes
Spanien  Javier Martí
Spanien  Daniel Muñoz de La Nava

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Argentinien  Juan Martín del Potro Sieg
02. Frankreich  Richard Gasquet Finale
03. Schweiz  Stanislas Wawrinka Halbfinale
04. Spanien  Albert Ramos Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Usbekistan  Denis Istomin Achtelfinale

06. Niederlande  Robin Haase Viertelfinale

07. Spanien  Albert Montañés Viertelfinale

08. Italien  Flavio Cipolla Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Argentinien  J. M. del Potro 6 6  
WC  Portugal  P. Sousa 7 1 2        Portugal  R. Machado 1 0    
   Portugal  R. Machado 63 6 6     1  Argentinien  J. M. del Potro 6 6  
SE  Ungarn  A. Balázs 3 4         7  Spanien  A. Montañés 2 2    
ALT  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 6 6       ALT  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 6 4 3
   Australien  M. Ebden 2 3       7  Spanien  A. Montañés 4 6 6  
7  Spanien  A. Montañés 6 6       1  Argentinien  J. M. del Potro 7 6  
      3  Schweiz  S. Wawrinka 62 4    
  3  Schweiz  S. Wawrinka 7 6  
Q  Spanien  I. Navarro 7 6       Q  Spanien  I. Navarro 65 1    
ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 65 2       3  Schweiz  S. Wawrinka 6 6  
ALT  Russland  I. Andrejew 4 6 3       6  Niederlande  R. Haase 1 4    
Q  Spanien  Í. Cervantes 6 3 6     Q  Spanien  Í. Cervantes 7 4 2
ALT  Italien  S. Bolelli 3 2       6  Niederlande  R. Haase 5 6 6  
6  Niederlande  R. Haase 6 6       1  Argentinien  J. M. del Potro 6 6  
5  Usbekistan  D. Istomin 7 6         2  Frankreich  R. Gasquet 4 2  
PR  Frankreich  P.-H. Mathieu 5 1       5  Usbekistan  D. Istomin 6 3 2r
WC  Portugal  J. Sousa 5 6 6     WC  Portugal  J. Sousa 3 6 4  
WC  Portugal  G. Elias 7 4 2     WC  Portugal  J. Sousa 2 3  
ALT  Deutschland  B. Phau 6 6         4  Spanien  A. Ramos 6 6    
   Portugal  F. Gil 4 2       ALT  Deutschland  B. Phau 5 0  
  4  Spanien  A. Ramos 7 6    
    4  Spanien  A. Ramos 6 61 5
8  Italien  F. Cipolla 6 6         2  Frankreich  R. Gasquet 2 7 7  
ALT  Argentinien  D. Junqueira 1 4       8  Italien  F. Cipolla 4 4  
Q  Spanien  D. Muñoz de La Nava 7 6       Q  Spanien  D. Muñoz de La Nava 6 6    
Q  Spanien  J. Martí 5 3       Q  Spanien  D. Muñoz de La Nava 61 2  
   Italien  P. Lorenzi 3 7 6       2  Frankreich  R. Gasquet 7 6    
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 62 4        Italien  P. Lorenzi 1 1  
  2  Frankreich  R. Gasquet 6 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
Sieg
02. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Brasilien  Bruno Soares
1. Runde
03. Australien  Paul Hanley
Brasilien  Marcelo Melo
Viertelfinale
04. Osterreich  Julian Knowle
Spanien  David Marrero
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 4 [10]        
WC  Portugal  G. Elias
 Portugal  J. Sousa
3 6 [4]     1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
4 6 [10]  
   Italien  S. Bolelli
 Spanien  A. Ramos
1 3        Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 4 [5]  
   Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 6         1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6    
3  Australien  P. Hanley
 Brasilien  M. Melo
7 3 [10]        Frankreich  R. Gasquet
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 1    
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
610 6 [6]     3  Australien  P. Hanley
 Brasilien  M. Melo
7 1 [1]  
   Polen  T. Bednarek
 Australien  M. Ebden
3 6 [9]      Frankreich  R. Gasquet
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
5 6 [10]  
   Frankreich  R. Gasquet
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 4 [11]       1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
7 7  
WC  Portugal  F. Gil
 Portugal  P. Sousa
4 4       4  Osterreich  J. Knowle
 Spanien  D. Marrero
5 5  
   Frankreich  O. Charroin
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6          Frankreich  O. Charroin
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
5 4      
   Italien  F. Cipolla
 Italien  P. Lorenzi
2 6 [9]   4  Osterreich  J. Knowle
 Spanien  D. Marrero
7 6    
4  Osterreich  J. Knowle
 Spanien  D. Marrero
6 3 [11]       4  Osterreich  J. Knowle
 Spanien  D. Marrero
7 5 [10]
   Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
66 3          Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
64 7 [6]  
   Schweden  J. Brunström
 Deutschland  P. Marx
7 6          Schweden  J. Brunström
 Deutschland  P. Marx
4 4    
   Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
6 6        Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
6 6    
2  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Brasilien  B. Soares
2 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten