Hauptmenü öffnen
Dušan Lajović Tennisspieler
Dušan Lajović
Dušan Lajović 2016 bei den US Open
Nation: SerbienSerbien Serbien
Geburtstag: 30. Juni 1990
Größe: 183 cm
Gewicht: 78 kg
1. Profisaison: 2007
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: José Perlas
Preisgeld: 4.046.894 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 110:133
Höchste Platzierung: 23 (29. April 2019)
Aktuelle Platzierung: 23
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 27:45
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 104 (8. Juni 2015)
Aktuelle Platzierung: 202
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
29. April 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Dušan Lajović (serbisch-kyrillisch Душан Лајовић; * 30. Juni 1990 in Belgrad, SR Serbien) ist ein serbischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Sowohl im Einzel als auch im Doppel gewann Lajović zum Anfang seiner Karriere einige Future-Turniere, die ihn in der Rangliste einige Plätze vorspülten. Auf der Challenger Tour gewann er im August 2012 seinen ersten Titel beim Turnier von Samarqand, worauf er in der Weltrangliste nochmals Plätze gutmachen konnte und bis auf Position 137 vorstieß. Auch auf der ATP World Tour errang er bereits Achtungserfolge. 2011 konnte er sich für die Hauptfelder in Zagreb, Moskau und Umag qualifizieren, in Belgrad erhielt er eine Wildcard. Er schied jedoch stets in der ersten Runde aus. In St. Petersburg qualifizierte er sich ebenfalls, überstand dieses Mal aber die erste Runde. Nachdem er sich glatt in zwei Sätzen gegen Jérémy Chardy durchgesetzt hatte, folgte ein hart erkämpfter Dreisatzsieg gegen Dudi Sela. Im Viertelfinale blieb er gegen Alex Bogomolov junior chancenlos, er verlor klar in zwei Sätzen. 2012 nahm er bei den Australian Open erstmals an der Qualifikation für ein Grand-Slam-Turnier teil, schied jedoch in der ersten Runde aus. Dabei hatte er im dritten Satz gegen Matteo Viola bereits mit 5:0, 40:0 geführt, konnte jedoch insgesamt neun Matchbälle nicht verwerten und verlor den Satz und damit auch das Match noch mit 6:8 gegen den späteren Qualifikanten.[1]

Im Jahr 2012 wurde er erstmals für die serbische Davis-Cup-Mannschaft nominiert. Im Erstrundenspiel gegen Schweden gab er, nachdem Serbien bereits uneinholbar vorne lag, im letzten Einzel gegen Filip Prpic sein Debüt. Er siegte in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (1)
ATP Challenger Tour (6)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 11. August 2012 Usbekistan  Samarqand Sand Usbekistan  Farrux Doʻstov 6:3, 6:2
2. 9. Juni 2013 Italien  Caltanissetta Sand Niederlande  Robin Haase 7:64, 6:3
3. 3. November 2013 Korea Sud  Seoul Hartplatz Deutschland  Julian Reister kampflos
4. 21. September 2015 Bosnien und Herzegowina  Banja Luka Sand Rumänien  Victor Hănescu 7:65, 7:65
5. 15. Juli 2017 Schweden  Båstad Sand Argentinien  Leonardo Mayer 6:2, 7:64
6. 1. April 2018 Guadeloupe  Le Gosier Hartplatz Vereinigte Staaten  Denis Kudla 6:4, 6:0

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 21. April 2019 Monaco  Monte Carlo Sand Italien  Fabio Fognini 3:6, 4:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. Mai 2015 Turkei  Istanbul Sand Moldau Republik  Radu Albot Schweden  Robert Lindstedt
Osterreich  Jürgen Melzer
6:4, 7:62

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 27. Juli 2014 Kroatien  Umag Sand Kroatien  Franko Škugor Tschechien  František Čermák
Tschechien  Lukáš Rosol
3:6, 1:6

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Miracle Matteo” and other thoughts from the Australian Open qualifiers. In: shanktennis.wordpress.com. 14. Januar 2012, abgerufen am 5. Januar 2016 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dušan Lajović – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien