Hauptmenü öffnen
Open 13 2010
Logo des Turniers „Open 13 2010“
Datum 15.2.2010 – 21.2.2010
Auflage 18
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Marseille
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 496
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 512.750 
Finanz. Verpflichtung 576.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Arnaud Clément
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Julien Benneteau
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Turnierdirektor Jean-François Caujolle
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Igor Kunizyn (104)
Stand: 9. November 2016

Die Open 13 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 15. bis 21. Februar 2010 in Marseille stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Memphis die Regions Morgan Keegan Championships sowie in Buenos Aires der Copa Telmex gespielt. Letzterer zählte genau wie die Open 13 zur Kategorie ATP World Tour 250, während die Regions Morgan Keegan Championships zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten.

Jo-Wilfried Tsonga war der Titelverteidiger im Einzel, er schied jedoch in diesem Jahr im Halbfinale gegen Julien Benneteau aus, welcher im Finale Michaël Llodra mit 3:6, 4:6 unterlag. Dies war für Llodra der erste ATP-Titel in diesem Jahr und sein vierter insgesamt. Im Doppel war Llodra zusammen mit Arnaud Clément Titelverteidiger, beide traten jedoch mit einem anderen Partner an. Llodra zog zusammen mit Benneteau erneut ins Finale ein und siegte dort gegen Julian Knowle und Robert Lindstedt. Es war ihr zweiter gemeinsamer Titel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 512.750 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 576.000 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 13. bis 15. Februar 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen drei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin Frankreich  Laurent Recouderc
Belgien  Yannick Mertens Ukraine  Ilja Martschenko
Schweiz  Stéphane Bohli Frankreich  Josselin Ouanna
Belgien  Ruben Bemelmans  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 92.400 €
Finale 150 48.700 €
Halbfinale 90 26.350 €
Viertelfinale 45 15.050 €
Achtelfinale 20 8.850 €
Erste Runde 0 5.250 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 825 €
Zweite Runde 0 400 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 28.325 €
Finale 150 14.870 €
Halbfinale 90 8.050 €
Viertelfinale 45 4.600 €
Erste Runde 0 2.710 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Schweden  Robin Söderling Viertelfinale
02. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale
03. Frankreich  Gaël Monfils Viertelfinale
04. Spanien  Tommy Robredo Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Gilles Simon 1. Runde

06. Russland  Michail Juschny Rückzug

07. Zypern Republik  Marcos Baghdatis Achtelfinale

08. Frankreich  Julien Benneteau Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Schweden  R. Söderling 65 6 6
   Ukraine  S. Stachowskyj 6 3 6        Ukraine  S. Stachowskyj 7 3 4  
   Italien  S. Bolelli 3 6 4     1  Schweden  R. Söderling 62 4  
Q  Frankreich  É. Roger-Vasselin 7 3 4          Frankreich  M. Llodra 7 6    
   Frankreich  M. Llodra 65 6 6        Frankreich  M. Llodra 7 6  
   Deutschland  D. Brands 3 2       7  Zypern Republik  M. Baghdatis 66 4    
7  Zypern Republik  M. Baghdatis 6 6          Frankreich  M. Llodra 6 7  
         Deutschland  M. Zverev 1 63    
  4  Spanien  T. Robredo 2 6 1
   Deutschland  M. Zverev 7 6          Deutschland  M. Zverev 6 3 6  
WC  Frankreich  D. Guez 63 4          Deutschland  M. Zverev 7 64 6
   Tschechien  J. Hájek 68 1         WC  Frankreich  G. Rufin 5 7 3  
Q  Belgien  Y. Mertens 7 6       Q  Belgien  Y. Mertens 3 6 2
WC  Frankreich  G. Rufin 7 4 7     WC  Frankreich  G. Rufin 6 2 6  
LL  Frankreich  L. Recouderc 5 6 62        Frankreich  M. Llodra 6 6  
8  Frankreich  J. Benneteau 7 7         8  Frankreich  J. Benneteau 3 4  
Q  Schweiz  S. Bohli 65 63       8  Frankreich  J. Benneteau 6 6  
   Russland  I. Kunizyn 3 3          Frankreich  F. Serra 4 4    
   Frankreich  F. Serra 6 6       8  Frankreich  J. Benneteau 6 7  
   Frankreich  A. Clément 62 5         3  Frankreich  G. Monfils 3 5    
   Italien  A. Seppi 7 7          Italien  A. Seppi 64 6 63
  3  Frankreich  G. Monfils 7 3 7  
    8  Frankreich  J. Benneteau 7 5 7
5  Frankreich  G. Simon 5 2         2  Frankreich  J.-W. Tsonga 611 7 63  
   Belgien  O. Rochus 7 6          Belgien  O. Rochus 1 6 2
LL  Ukraine  I. Martschenko 4 6 6     LL  Ukraine  I. Martschenko 6 3 6  
Q  Belgien  R. Bemelmans 6 3 2     LL  Ukraine  I. Martschenko 3 4  
LL  Frankreich  J. Ouanna 6 1 6       2  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6    
   Usbekistan  D. Istomin 4 6 3     LL  Frankreich  J. Ouanna 69 4  
  2  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Julian Knowle
Schweden  Robert Lindstedt
Finale
02. Frankreich  Julien Benneteau
Frankreich  Michaël Llodra
Sieg
03. Spanien  Marc López
Spanien  Tommy Robredo
Viertelfinale
04. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  J. Knowle
 Schweden  R. Lindstedt
6 7          
   Frankreich  T. Ascione
 Zypern Republik  M. Baghdatis
4 63       1  Osterreich  J. Knowle
 Schweden  R. Lindstedt
6 7    
   Thailand  Sa. Ratiwatana
 Thailand  So. Ratiwatana
4 6 [10]      Thailand  Sa. Ratiwatana
 Thailand  So. Ratiwatana
4 69    
   Frankreich  D. Guez
 Frankreich  F. Serra
6 2 [8]       1  Osterreich  J. Knowle
 Schweden  R. Lindstedt
6 0 [10]  
3  Spanien  M. López
 Spanien  T. Robredo
3 6 [10]        Indien  R. Bopanna
 Sudafrika  J. Coetzee
4 6 [6]  
   Italien  S. Bolelli
 Italien  A. Seppi
6 3 [7]     3  Spanien  M. López
 Spanien  T. Robredo
6 1 [19]  
   Indien  R. Bopanna
 Sudafrika  J. Coetzee
6 6        Indien  R. Bopanna
 Sudafrika  J. Coetzee
4 6 [21]  
   Belgien  C. Rochus
 Belgien  O. Rochus
2 1         1  Osterreich  J. Knowle
 Schweden  R. Lindstedt
4 3  
WC  Frankreich  P. Mamata
 Frankreich  G. Monfils
1 4       2  Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
6 6  
   Sudafrika  R. De Voest
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 6          Sudafrika  R. De Voest
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
3 5      
   Frankreich  A. Clément
 Frankreich  N. Mahut
7 6        Frankreich  A. Clément
 Frankreich  N. Mahut
6 7    
4  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
64 3            Frankreich  A. Clément
 Frankreich  N. Mahut
60 4  
WC  Frankreich  J. Ouanna
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 4       2  Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
7 6    
   Ukraine  S. Stachowskyj
 Niederlande  R. Wassen
6 6          Ukraine  S. Stachowskyj
 Niederlande  R. Wassen
2 2    
   Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
1 62     2  Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
6 6    
2  Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
6 7      

Weblinks und QuellenBearbeiten