Samsung Open 2000

Die Samsung Open 2000 war ein Tennisturnier, das vom 20. bis 26. November 2000 in Brighton stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2000 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. Es war die 5. und letzte Ausgabe des Turniers und zudem das einzige Mal, dass das Turnier in Brighton stattfand, zuvor wurde es in Bournemouth ausgetragen. Das Turnier war als Turnier der International Series zum letzten Mal Teil der ATP-Serie, da es in der Folgesaison nicht mehr berücksichtigt wurde. Es fand zusammen mit dem Scania Stockholm Open in der letzten Spielwoche vor den Tennis Masters Cup 2000 statt. Das Preisgeld betrug 375.000 US-Dollar. Im Einzel traten 32 Spieler gegeneinander an, im Doppel waren es 16 Paarungen.

Samsung Open 2000
Datum 20.11.2000 – 26.11.2000
Auflage 5
Navigation 1999 ◄ 2000 
ATP Tour
Austragungsort Brighton
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 620
Kategorie International Series
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/18Q/16D/4DQ
Preisgeld 375.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) RumänienRumänien Adrian Voinea
Vorjahressieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika David Adams
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
Sieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Henman
Sieger (Doppel) AustralienAustralien Michael Hill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Barry Cowan
Stand: Turnierende

Das Einzelturnier gewann der topgesetzte Brite Tim Henman, der damit den Rumänen Adrian Voinea als Titelträger ablöste. Voinea trat nicht zur Titelverteidigung an. Für Henman war es der zweite Titel in dieser Saison und der sechste seiner Karriere. Er konnte sich damit als einziger Brite in die Siegerliste dieses ATP-Turniers eintragen. Titelverteidiger im Doppel waren der US-Amerikaner Jeff Tarango und David Adams aus Südafrika. Während Adams nicht bei dem Turnier teilnahm, gelang Tarango mit seinem diesjährigen Partner Michael Hill aus Australien an Position zwei gesetzt die erfolgreiche Titelverteidigung. Es war sowohl für Hill als auch für Tarango der einzige Titel der Saison. Außerdem war es Tarangos 13. und Hills zweiter Karrieretitel.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Tim Henman Sieg
02. Slowakei  Dominik Hrbatý Finale
03. Frankreich  Fabrice Santoro 1. Runde
04. Italien  Gianluca Pozzi 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Weissrussland 1995  Uladsimir Waltschkou Halbfinale

06. Vereinigtes Konigreich  Greg Rusedski 1. Runde

07. Italien  Davide Sanguinetti Viertelfinale

08. Deutschland  Markus Hantschk 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  T. Henman 6 6                        
   Tschechien  M. Tabara 0 2   1  Vereinigtes Konigreich  T. Henman 7 6
   Niederlande  R. Sluiter 6 6      Niederlande  R. Sluiter 6 1  
Q  Frankreich  J.-R. Lisnard 1 1     1  Vereinigtes Konigreich  T. Henman w. o.
Q  Deutschland  M.-K. Goellner 6 7      Vereinigte Staaten  C. Woodruff  
   Australien  W. Arthurs 0 64   Q  Deutschland  M.-K. Goellner 4 6 2  
   Vereinigte Staaten  C. Woodruff 6 6      Vereinigte Staaten  C. Woodruff 6 3 6  
8  Deutschland  M. Hantschk 4 3     1  Vereinigtes Konigreich  T. Henman 6 6
4  Italien  G. Pozzi 6 5 5      Korea Sud  H.-t. Lee 2 1  
   Kroatien  G. Ivanišević 3 7 7      Kroatien  G. Ivanišević 5 7 1r  
LL  Australien  J. Sekulov 1 2      Korea Sud  H.-t. Lee 7 65 3  
   Korea Sud  H.-t. Lee 6 6        Korea Sud  H.-t. Lee 6 6
Q  Italien  R. Furlan 5 6 7   Q  Italien  R. Furlan 1 3  
   Belgien  C. Rochus 7 3 65   Q  Italien  R. Furlan 7 6  
   Vereinigte Staaten  P. Goldstein 7 6      Vereinigte Staaten  P. Goldstein 5 4  
6  Vereinigtes Konigreich  G. Rusedski 64 3     1  Vereinigtes Konigreich  T. Henman 6 6
5  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 61 6 6   2  Slowakei  D. Hrbatý 2 2
WC  Vereinigtes Konigreich  L. Milligan 7 3 1   5  Weissrussland 1995  U. Waltschkou w. o.  
Q  Vereinigtes Konigreich  O. Freelove 7 3 4      Italien  D. Nargiso  
   Italien  D. Nargiso 5 6 6     5  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 7 4 6
WC  Vereinigtes Konigreich  L. Childs 6 7      Kroatien  I. Ljubičić 61 6 3  
   Armenien  S. Sargsian 3 60   WC  Vereinigtes Konigreich  L. Childs 2 4  
   Kroatien  I. Ljubičić 7 6      Kroatien  I. Ljubičić 6 6  
3  Frankreich  F. Santoro 65 2     5  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 1 0
7  Italien  D. Sanguinetti 7 5 6   2  Slowakei  D. Hrbatý 6 6  
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado 5 7 1   7  Italien  D. Sanguinetti 6 6  
   Vereinigtes Konigreich  B. Cowan 7 6      Vereinigtes Konigreich  B. Cowan 4 3  
WC  Vereinigtes Konigreich  M. Lee 61 4     7  Italien  D. Sanguinetti 2 1
   Vereinigte Staaten  J. Tarango 65 4   2  Slowakei  D. Hrbatý 6 6  
   Deutschland  A. Popp 7 6      Deutschland  A. Popp 6 1 0  
   Vereinigte Staaten  V. Spadea 1 2   2  Slowakei  D. Hrbatý 4 6 6  
2  Slowakei  D. Hrbatý 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Sudafrika  David Adams
Italien  Diego Nargiso
1. Runde
02. Australien  Michael Hill
Vereinigte Staaten  Jeff Tarango
Sieg
03. Sudafrika  Marius Barnard
Sudafrika  Robbie Koenig
1. Runde
04. Sudafrika  Brent Haygarth
Vereinigte Staaten  Jack Waite
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Sudafrika  D. Adams
 Italien  D. Nargiso
2 r        
   Italien  C. Brandi
 Nordmazedonien  A. Kitinov
2        Italien  C. Brandi
 Nordmazedonien  A. Kitinov
5 64  
WC  Vereinigtes Konigreich  B. Cowan
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
4 3      Vereinigte Staaten  P. Goldstein
 Vereinigte Staaten  J. Thomas
7 7  
   Vereinigte Staaten  P. Goldstein
 Vereinigte Staaten  J. Thomas
6 6          Vereinigte Staaten  P. Goldstein
 Vereinigte Staaten  J. Thomas
5 7 6  
3  Sudafrika  M. Barnard
 Sudafrika  R. Koenig
67 65        Sudafrika  P. Rosner
 Sudafrika  J. Weir-Smith
7 5 3  
   Kroatien  G. Ivanišević
 Kroatien  I. Ljubičić
7 7        Kroatien  G. Ivanišević
 Kroatien  I. Ljubičić
63 6 65  
   Sudafrika  P. Rosner
 Sudafrika  J. Weir-Smith
6 7      Sudafrika  P. Rosner
 Sudafrika  J. Weir-Smith
7 3 7  
WC  Vereinigtes Konigreich  L. Childs
 Vereinigtes Konigreich  J. Nelson
2 66          Vereinigte Staaten  P. Goldstein
 Vereinigte Staaten  J. Thomas
3 5
   Deutschland  L. Burgsmüller
 Israel  J. Erlich
6 6     2  Australien  M. Hill
 Vereinigte Staaten  J. Tarango
6 7
   Tschechien  P. Kovačka
 Tschechien  P. Kudrnac
2 4        Deutschland  L. Burgsmüller
 Israel  J. Erlich
3 68    
WC  Deutschland  M.-K. Goellner
 Vereinigtes Konigreich  G. Rusedski
6 6   WC  Deutschland  M.-K. Goellner
 Vereinigtes Konigreich  G. Rusedski
6 7  
4  Sudafrika  B. Haygarth
 Vereinigte Staaten  J. Waite
3 2       WC  Deutschland  M.-K. Goellner
 Vereinigtes Konigreich  G. Rusedski
3 2
Q  Vereinigtes Konigreich  J. Davidson
 Vereinigtes Konigreich  O. Freelove
3 4     2  Australien  M. Hill
 Vereinigte Staaten  J. Tarango
6 6  
   Vereinigte Staaten  D. Bowen
 Vereinigte Staaten  C. Woodruff
6 6        Vereinigte Staaten  D. Bowen
 Vereinigte Staaten  C. Woodruff
6 3 5  
   Israel  E. Ran
 Spanien  J. Velasco Jr.
5 3   2  Australien  M. Hill
 Vereinigte Staaten  J. Tarango
3 6 7  
2  Australien  M. Hill
 Vereinigte Staaten  J. Tarango
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten