Hauptmenü öffnen

Apia International Sydney 2017/Herren

Tennisturnier
Apia International Sydney 2017
Logo des Turniers „Apia International Sydney 2017“
Datum 8.1.2017 – 14.1.2017
Auflage 49
Navigation 2016 ◄ 2017 ► 2018
ATP World Tour
Austragungsort Sydney
AustralienAustralien Australien
Turniernummer 338
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 437.380 US$
Finanz. Verpflichtung 495.630 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SerbienSerbien Viktor Troicki
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Sieger (Einzel) LuxemburgLuxemburg Gilles Müller
Sieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
Turnierdirektor Alistair MacDonald
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Evans (66)
Stand: 14. Januar 2017

Das Apia International Sydney 2017 war ein Tennisturnier, das vom 8. bis 14. Januar 2017 in Sydney stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2017 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Auckland das ASB Classic gespielt, das genau wie das Apia International Sydney zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte. Außerdem wurde zeitgleich in Sydney ein Turnier der Damenkonkurrenz gespielt.

Letztjähriger Sieger im Einzel war Viktor Troicki, der das Turnier auch 2015 und 2016 jeweils gewann. Im Doppel gewann das Duo Jamie Murray und Bruno Soares das Turnier im Vorjahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Dazu kam noch ein Lucky Loser.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 6. und 7. Januar 2017 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigen. Dazu kamen noch zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Brasilien  Thiago Monteiro Kolumbien  Santiago Giraldo
Australien  Christopher O’Connell Georgien  Nikolos Bassilaschwili
Australien  Matthew Barton  
Portugal  Gastão Elias  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 77.980 $
Finale 150 41.070 $
Halbfinale 90 22.245 $
Viertelfinale 45 12.675 $
Achtelfinale 20 7.470 $
Erste Runde 0 4.425 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 1.990 $
Erste Runde 0 995 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 23.450 $
Finale 150 12.450 $
Halbfinale 90 6.750 $
Viertelfinale 45 3.860 $
Erste Runde 0 2.260 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Osterreich  Dominic Thiem Viertelfinale
02. Uruguay  Pablo Cuevas Viertelfinale
03. Serbien  Viktor Troicki Halbfinale
04. Spanien  Pablo Carreño Busta Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Viertelfinale

06. Luxemburg  Gilles Müller Sieg

07. Slowakei  Martin Kližan 1. Runde

08. Spanien  Marcel Granollers Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Osterreich  D. Thiem 65 6 7
Q  Portugal  G. Elias 63 6 6     Q  Portugal  G. Elias 7 3 5  
Q  Australien  C. O’Connell 7 4 1     1  Osterreich  D. Thiem 6 4 1
 Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 4 6        Vereinigtes Konigreich  D. Evans 3 6 6  
Q  Brasilien  T. Monteiro 3 6 3      Vereinigtes Konigreich  D. Evans 1 6 6
LL  Kolumbien  S. Giraldo 7 5 3     8  Spanien  M. Granollers 6 3 3  
8  Spanien  M. Granollers 65 7 6      Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 3 6
       Russland  A. Kusnezow 2 6 3  
  4  Spanien  P. Carreño Busta 3 7 6
 Deutschland  M. Zverev 6 6      Deutschland  M. Zverev 6 64 3  
 Spanien  N. Almagro 4 2     4  Spanien  P. Carreño Busta 6 4 1
WC  Australien  A. De Minaur 6 3 7        Russland  A. Kusnezow 2 6 6  
 Frankreich  B. Paire 3 6 61     WC  Australien  A. De Minaur 2 0 r
 Russland  A. Kusnezow 2 6 3      Russland  A. Kusnezow 6 0  
7  Slowakei  M. Kližan 6 1 0r      Vereinigtes Konigreich  D. Evans 66 2
5  Deutschland  P. Kohlschreiber 6 6       6  Luxemburg  G. Müller 7 6
 Italien  F. Fognini 4 4     5  Deutschland  P. Kohlschreiber 7 6
LL  Georgien  N. Bassilaschwili 5 2     WC  Australien  J. Thompson 5 4  
WC  Australien  J. Thompson 7 6     5  Deutschland  P. Kohlschreiber
 Deutschland  F. Mayer 64 6 65       3  Serbien  V. Troicki w. o.  
 Italien  P. Lorenzi 7 4 7      Italien  P. Lorenzi 3 4
  3  Serbien  V. Troicki 6 6  
    3  Serbien  V. Troicki 3 66
6  Luxemburg  G. Müller 3 6 7       6  Luxemburg  G. Müller 6 7  
 Ukraine  A. Dolgopolow 6 3 5     6  Luxemburg  G. Müller 6 3 6
Q  Australien  M. Barton 7 7     Q  Australien  M. Barton 1 6 4  
 Vereinigtes Konigreich  K. Edmund 63 65     6  Luxemburg  G. Müller 7 6
 Brasilien  T. Bellucci 2 62       2  Uruguay  P. Cuevas 65 4  
 Frankreich  N. Mahut 6 7      Frankreich  N. Mahut 4 6 2
  2  Uruguay  P. Cuevas 6 2 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Finale
02. Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
1. Runde
03. Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
1. Runde
04. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
w. o.        
 Spanien  N. Almagro
 Italien  P. Lorenzi
    1  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 6  
 Indien  R. Bopanna
 Uruguay  P. Cuevas
65 7 [9]    Deutschland  F. Mayer
 Deutschland  P. Petzschner
3 4  
 Deutschland  F. Mayer
 Deutschland  P. Petzschner
7 64 [11]       1  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 7  
3  Polen  Ł. Kubot
 Brasilien  M. Melo
63 6 [5]      Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
3 64  
 Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
7 4 [10]      Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 6  
 Serbien  V. Troicki
 Serbien  N. Zimonjić
6 6    Serbien  V. Troicki
 Serbien  N. Zimonjić
4 2  
 Polen  M. Fyrstenberg
 Slowakei  M. Kližan
3 4       1  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
3 5
 Osterreich  O. Marach
 Frankreich  F. Martin
2 r      Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
6 7
 Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
4      Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
7 2 [11]    
WC  Australien  M. Reid
 Australien  J. Thompson
6 4 [5]   4  Niederlande  J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
64 6 [9]  
4  Niederlande  J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
2 6 [10]        Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
6 3 [10]
ALT  Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
1 4      Kroatien  M. Pavić
 Osterreich  A. Peya
3 6 [8]  
 Kroatien  M. Pavić
 Osterreich  A. Peya
6 6      Kroatien  M. Pavić
 Osterreich  A. Peya
6 6  
 Spanien  P. Carreño Busta
 Italien  F. Fognini
6 7    Spanien  P. Carreño Busta
 Italien  F. Fognini
3 4  
2  Spanien  M. Granollers
 Spanien  M. López
3 65    

Weblinks und QuellenBearbeiten