Hauptmenü öffnen
Garanti Koza Sofia Open 2017
Datum 6.2.2017 – 12.2.2017
Auflage 2
Navigation 2016 ◄ 2017 ► 2018
ATP World Tour
Austragungsort Sofia
BulgarienBulgarien Bulgarien
Turniernummer 7434
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 482.060 
Finanz. Verpflichtung 540.310 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Roberto Bautista Agut
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
Sieger (Einzel) BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow
Sieger (Doppel) SerbienSerbien Viktor Troicki
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Turnierdirektor Paul McNamee
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme SchweizSchweiz Marco Chiudinelli (120)
Stand: 12. Februar 2017

Die Garanti Koza Sofia Open 2017 waren ein Tennisturnier, welches vom 6. bis 12. Februar in Sofia stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2017 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Montpellier die Open Sud de France und in Quito die Ecuador Open gespielt. Beide zählten, genau wie die Garanti Koza Sofia Open, zur Kategorie der ATP World Tour 250.

Die erste Ausgabe des Turniers konnte Roberto Bautista Agut für sich entscheiden. Im Doppel siegte die Paarung aus Wesley Koolhof und Matwé Middelkoop im Vorjahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 482.060 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 540.310 Euro.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 5. bis 6. Februar 2017 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Frankreich  Mathias Bourgue Russland  Teimuras Gabaschwili
Deutschland  Daniel Brands Serbien  Marko Tepavac
Deutschland  Maximilian Marterer  
Deutschland  Cedrik-Marcel Stebe  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 85.945 €
Finale 150 45.265 €
Halbfinale 90 24.520 €
Viertelfinale 45 13.970 €
Achtelfinale 20 8.230 €
Erste Runde 0 4.875 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.195 €
Erste Runde 0 1.100 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 26.110 €
Finale 150 13.730 €
Halbfinale 90 7.440 €
Viertelfinale 45 4.260 €
Erste Runde 0 2.490 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Osterreich  Dominic Thiem Achtelfinale
02. Belgien  David Goffin Finale
03. Bulgarien  Grigor Dimitrow Sieg
04. Spanien  Roberto Bautista Agut Halbfinale

05. Luxemburg  Gilles Müller Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
06. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Rückzug

07. Zypern Republik  Marcos Baghdatis Rückzug

08. Slowakei  Martin Kližan Viertelfinale

09. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Osterreich  D. Thiem 4 4
 Georgien  N. Bassilaschwili 7 7      Georgien  N. Bassilaschwili 6 6  
 Frankreich  A. Mannarino 67 63      Georgien  N. Bassilaschwili 0 6 6
 Schweiz  M. Chiudinelli 7 64 2       8  Slowakei  M. Kližan 6 3 3  
Q  Deutschland  D. Brands 64 7 6     Q  Deutschland  D. Brands 63 2
 Russland  A. Kusnezow 0 64     8  Slowakei  M. Kližan 7 6  
8  Slowakei  M. Kližan 6 7      Georgien  N. Bassilaschwili 1 3
      3  Bulgarien  G. Dimitrow 6 6  
  3  Bulgarien  G. Dimitrow 4 6 7
PR  Polen  J. Janowicz 6 6     PR  Polen  J. Janowicz 6 3 5  
 Israel  D. Sela 4 4     3  Bulgarien  G. Dimitrow 6 6
 Niederlande  R. Haase 6 6       9  Serbien  V. Troicki 3 3  
WC  Bulgarien  D. Kusmanow 4 3      Niederlande  R. Haase 6 4 63
WC  Turkei  C. İlkel 3 2     9  Serbien  V. Troicki 2 6 7  
9  Serbien  V. Troicki 6 6     3  Bulgarien  G. Dimitrow 7 6
5  Luxemburg  G. Müller 6 6       2  Belgien  D. Goffin 5 4
Q  Frankreich  M. Bourgue 3 2     5  Luxemburg  G. Müller 6 7
LL  Serbien  M. Tepavac 62 4      Russland  M. Juschny 3 5  
 Russland  M. Juschny 7 6     5  Luxemburg  G. Müller 5 65
Q  Deutschland  C.-M. Stebe 2 6 6       4  Spanien  R. Bautista Agut 7 7  
LL  Russland  T. Gabaschwili 6 0 1     Q  Deutschland  C.-M. Stebe 64 3
  4  Spanien  R. Bautista Agut 7 6  
    4  Spanien  R. Bautista Agut 7 4 63
Q  Deutschland  M. Marterer 3 63       2  Belgien  D. Goffin 5 6 7  
 Belgien  S. Darcis 6 7      Belgien  S. Darcis 6 7
 Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 63 6 3      Italien  A. Seppi 3 5  
 Italien  A. Seppi 7 3 6      Belgien  S. Darcis 1 3
WC  Bulgarien  A. Lasarow 60 2       2  Belgien  D. Goffin 6 6  
 Moldau Republik  R. Albot 7 6      Moldau Republik  R. Albot 2 7 3
  2  Belgien  D. Goffin 6 67 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Viertelfinale
02. Kroatien  Mate Pavić
Osterreich  Alexander Peya
Halbfinale
03. Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Rumänien  Florin Mergea
1. Runde
04. Polen  Marcin Matkowski
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
w. o.        
 Zypern Republik  M. Baghdatis
 Luxemburg  G. Müller
    1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
4 3  
 Serbien  V. Troicki
 Serbien  N. Zimonjić
6 7    Serbien  V. Troicki
 Serbien  N. Zimonjić
6 6  
 Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
4 63        Serbien  V. Troicki
 Serbien  N. Zimonjić
3 7 [10]  
4  Polen  M. Matkowski
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
67 7 [14]      Polen  M. Fyrstenberg
 Slowakei  M. Kližan
6 65 [8]  
 Polen  M. Fyrstenberg
 Slowakei  M. Kližan
7 63 [16]      Polen  M. Fyrstenberg
 Slowakei  M. Kližan
4 6 [10]  
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
63 6 [10]    Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 3 [8]  
 Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
7 4 [7]        Serbien  V. Troicki
 Serbien  N. Zimonjić
6 6
 Moldau Republik  R. Albot
 Israel  D. Sela
6 63 [10]      Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kusnezow
4 4
WC  Turkei  T. Altuna
 Turkei  C. İlkel
2 7 [3]      Moldau Republik  R. Albot
 Israel  D. Sela
2 7 [5]    
 Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kusnezow
7 6    Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kusnezow
6 66 [10]  
3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
66 3        Russland  M. Jelgin
 Russland  A. Kusnezow
6 6
WC  Bulgarien  D. Kusmanow
 Bulgarien  A. Lasow
6 69 [10]     2  Kroatien  M. Pavić
 Osterreich  A. Peya
4 4  
 Uruguay  A. Behar
 Weissrussland  A. Wassileuski
4 7 [7]     WC  Bulgarien  D. Kusmanow
 Bulgarien  A. Lasow
2 4  
 Niederlande  R. Haase
 Deutschland  P. Petzschner
66 3   2  Kroatien  M. Pavić
 Osterreich  A. Peya
6 6  
2  Kroatien  M. Pavić
 Osterreich  A. Peya
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten