Matt Reid

australischer Tennisspieler
Matt Reid Tennisspieler
Matt Reid
Matt Reid 2013 in Wimbledon
Nation: AustralienAustralien Australien
Geburtstag: 17. Juli 1990
Größe: 183 cm
Gewicht: 87 kg
1. Profisaison: 2009
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Stan Boster
Preisgeld: 573.577 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 183 (3. Februar 2014)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 23:39
Höchste Platzierung: 60 (11. September 2017)
Aktuelle Platzierung: 98
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
16. März 2020
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Matt Reid (* 17. Juli 1990 in Sydney) ist ein australischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Sein Debüt auf der ATP World Tour gab Reid im Herrendoppel der Australian Open 2009 an der Seite von Dane Propoggia. Sie verloren ihr Auftaktspiel gegen Igor Kunizyn und Zhang Ze in zwei Sätzen mit 4:6 und 4:6. Seinen ersten Sieg auf diesem Level feierte er erst vier Jahre später, ebenfalls bei den Australian Open, wo er an der Seite von Sam Groth in der ersten Runde das Duo James Duckworth und Chris Guccione besiegen konnte. In der Weltrangliste rückte er damit um 183 Plätze auf Position 327 vor, was bis dahin seine beste Platzierung in der Doppelwertung war. Nach seinem ersten Titel auf der ATP Challenger Tour rückte er wieder um über 70 Plätze vor. Er gewann zusammen mit seinem Doppelpartner Groth beim Turnier im australischen Adelaide. Zwei Monate später, am 6. April 2013 folgte bereits sein zweiter Titel auf der Challenger Tour. Mit seinem neuen Partner Chris Guccione an der Seite, siegte er im mexikanischen León gegen das indische Doppel Purav Raja und Divij Sharan. Im Oktober desselben Jahres folgte der Titelgewinn in Sacramento mit John-Patrick Smith. Mit Smith gewann er zu Beginn der Saison 2014 auch sogleich die Doppelkonkurrenz in Burnie. Gleichzeitig war er auch im Einzel erfolgreich. Er besiegte im Finale Hiroki Moriya in zwei Sätzen und sicherte sich so seinen einzigen Einzeltitel auf der Challenger Tour. Ende des Jahres gewann er in Yokohama den Doppelwettbewerb an der Seite von Bradley Klahn. 2015 verteidigte er mit Caren Ball den Titel in Burnie und gewann außerdem mit Brydan Klein das Doppelturnier in Toyota.

In der Saison 2016 gelangen Reid auf der Challenger Tour insgesamt sechs Turniersiege im Doppel. Mit John-Patrick Smith gewann er die Titel in Seoul, Binghamton, Tiburon, Traralgon und Toyota. Außerdem war er mit Brian Baker in Las Vegas erfolgreich. 2017 gelang ihm zwar lediglich im Februar in San Francisco mit John-Patrick Smith ein Turniersieg auf der Challenger Tour, dafür zog er im Juli in Newport mit Smith erstmals in ein Finale auf der World Tour ein. In diesem unterlagen sie Aisam-ul-Haq Qureshi und Rajeev Ram mit 4:6, 6:4 und 7:10.[1] Nachdem Reid zum ersten Mal im Hauptfeld der French Open gestanden und sowohl in Wimbledon als auch bei den US Open die zweite Runde erreicht hatte, rückte er in der Weltrangliste auf seine Karrierebestmarke von Platz 60 vor. In der darauffolgenden Saison sicherte sich Reid auf der Challenger Tour Titelgewinne in Aptos (mit Thanasi Kokkinakis), Cassis (mit Serhij Stachowskyj) und Champaign (mit John-Patrick Smith).[2] 2019 gewann er mit Smith die Doppelkonkurrenz von Puerto Vallarta.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (19)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1. Februar 2014 Australien  Burnie Hartplatz Japan  Hiroki Moriya 6:3, 6:2

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. Februar 2013 Australien  Adelaide Hartplatz Australien  Samuel Groth Australien  James Duckworth
Australien  Greg Jones
6:2, 6:4
2. 6. April 2013 Mexiko  León Hartplatz Australien  Chris Guccione Indien  Purav Raja
Indien  Divij Sharan
6:3, 7:5
3. 6. Oktober 2013 Vereinigte Staaten  Sacramento Hartplatz Australien  John-Patrick Smith Vereinigte Staaten  Jarmere Jenkins
Vereinigte Staaten  Donald Young
7:61, 4:6, [14:12]
4. 1. Februar 2014 Australien  Burnie (1) Hartplatz Australien  John-Patrick Smith Japan  Toshihide Matsui
Thailand  Danai Udomchoke
6:4, 6:2
5. 15. November 2014 Japan  Yokohama Hartplatz Vereinigte Staaten  Bradley Klahn Neuseeland  Marcus Daniell
Neuseeland  Artem Sitak
4:6, 6:4, [10:7]
6. 8. Februar 2015 Australien  Burnie (2) Hartplatz Australien  Carsten Ball Moldau Republik  Radu Albot
Australien  Matthew Ebden
7:5, 6:4
7. 28. November 2015 Japan  Toyota (1) Teppich (i) Vereinigtes Konigreich  Brydan Klein Italien  Riccardo Ghedin
Chinesisch Taipeh  Yi Chu-huan
6:2, 7:63
8. 28. Mai 2016 Korea Sud  Seoul Hartplatz Australien  John-Patrick Smith China Volksrepublik  Gong Maoxin
Chinesisch Taipeh  Yi Chu-huan
6:3, 7:5
9. 24. Juli 2016 Vereinigte Staaten  Binghamton Hartplatz Australien  John-Patrick Smith Vereinigtes Konigreich  Liam Broady
Brasilien  Guilherme Clézar
6:4, 6:2
10. 1. Oktober 2016 Vereinigte Staaten  Tiburon Hartplatz Australien  John-Patrick Smith Frankreich  Quentin Halys
Vereinigte Staaten  Dennis Novikov
6:1, 6:2
11. 23. Oktober 2016 Vereinigte Staaten  Las Vegas Hartplatz Vereinigte Staaten  Brian Baker Vereinigte Staaten  Björn Fratangelo
Vereinigte Staaten  Denis Kudla
6:1, 7:5
12. 29. Oktober 2016 Australien  Traralgon Hartplatz Australien  John-Patrick Smith Australien  Matthew Barton
Australien  Matthew Ebden
6:4, 6:4
13. 20. November 2016 Japan  Toyota (2) Teppich (i) Australien  John-Patrick Smith Indien  Jeevan Nedunchezhiyan
Indonesien  Christopher Rungkat
6:3, 6:4
14. 12. Februar 2017 Vereinigte Staaten  San Francisco Hartplatz (i) Australien  John-Patrick Smith China Volksrepublik  Gong Maoxin
China Volksrepublik  Zhang Ze
6:74, 7:5, [10:7]
15. 12. August 2018 Vereinigte Staaten  Aptos Hartplatz Australien  Thanasi Kokkinakis Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
6:2, 4:6, [10:8]
16. 8. September 2018 Frankreich  Cassis Hartplatz Ukraine  Serhij Stachowskyj Schweiz  Marc-Andrea Hüsler
Portugal  Gonçalo Oliveira
6:2, 6:3
17. 17. November 2018 Vereinigte Staaten  Champaign Hartplatz (i) Australien  John-Patrick Smith Mexiko  Hans Hach Verdugo
Venezuela  Luis David Martínez
6:4, 4:6, [10:8]
18. 5. Mai 2019 Mexiko  Puerto Vallarta Sand Australien  John-Patrick Smith Ecuador  Gonzalo Escobar
Venezuela  Luis David Martínez
7:610, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 22. Juli 2017 Vereinigte Staaten  Newport Rasen Australien  John-Patrick Smith Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
4:6, 6:4, [7:10]

WeblinksBearbeiten

Commons: Matt Reid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Qureshi/Ram Take Doubles Title In Newport. In: atptour.com. Association of Tennis Professionals, 23. Juli 2017, abgerufen am 21. Mai 2020 (englisch).
  2. Challenger Q&A: Kokkinakis Back In Winners' Circle In Aptos. In: atptour.com. Association of Tennis Professionals, 13. August 2018, abgerufen am 21. Mai 2020 (englisch).