Thanasi Kokkinakis

australischer Tennisspieler

Athanasios „Thanasi“ Kokkinakis (* 10. April 1996 in Adelaide, South Australia) ist ein australischer Tennisspieler.

Thanasi Kokkinakis Tennisspieler
Thanasi Kokkinakis
Thanasi Kokkinakis 2017
Nation: Australien Australien
Geburtstag: 10. April 1996
Größe: 193 cm
Gewicht: 84 kg
1. Profisaison: 2013
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Todd Langma
Joel Kerley
Preisgeld: 2.688.537 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 46:62
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 69 (8. Juni 2015)
Aktuelle Platzierung: 95
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 37:26
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 17 (17. Oktober 2022)
Aktuelle Platzierung: 18
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
7. November 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Kindheit und JugendBearbeiten

Thanasis Kokkinakis wurde 1996 in der südaustralischen Metropole Adelaide geboren. Er ist der Sohn griechischer Eltern, die beide von der Peloponnes stammen. Kokkinakis’ Vater Trevor kommt ursprünglich aus Kalamata, seine Mutter Paraskevi ist aus Tripoli.[1]

KarriereBearbeiten

Thanasi Kokkinakis begann im Alter von acht Jahren mit dem Tennisspielen. Auf dem ITF Men’s Circuit konnte er bisher noch keinen Einzeltitel erringen. Beim Hopman Cup 2013 war er in drei Partien als Ersatzspieler für John Isner und Tommy Haas im Einsatz. Bei den Australian Open 2013 trat er dank einer Wildcard im Herrendoppel mit Nick Kyrgios an. Sie schieden bei ihrem Grand-Slam-Debüt in der ersten Runde aus. In der Junioren-Einzelkonkurrenz standen sich Thanasi Kokkinakis und Doppelpartner Kyrgios im Finale gegenüber, welches Kyrgios mit 7:64 und 6:3 gewann. An der Seite von Kyrgios gewann er im Juni 2013 die Doppelkonkurrenz der Junioren in Wimbledon.

Bei den Australian Open 2014 nahm er erstmals in der Einzelkonkurrenz eines Grand-Slam-Turnieres teil und überstand mit einer Wildcard dabei die erste Runde des Hauptfeldes nach einem Viersatz-Sieg gegen Igor Sijsling. In der zweiten Runde traf er bereits auf den topgesetzten Rafael Nadal, gegen den er deutlich in drei Sätzen unterlag. Bei den French Open 2014 scheiterte er in der Qualifikationsrunde und bei den US Open 2014 musste er sich in der zweiten Runde der Qualifikation geschlagen geben. Sein bestes Abschneiden war bislang der Einzug in die dritte Runde bei den French Open 2015. Fast das gesamte Jahr 2016 musste Kokkinakis wegen verschiedenen Verletzungen pausieren, sodass er im Folgejahr bei einigen Turnieren mit einem Protected Ranking antreten konnte. 2017 gewann er mit Jordan Thompson die Doppelkonkurrenz in Brisbane. Sein erstes Einzelfinale erreichte er im August desselben Jahres in Los Cabos, wo er Sam Querrey unterlag.

2014 wurde Thanasi Kokkinakis erstmals für die australische Davis-Cup-Mannschaft nominiert. Er gab sein Debüt in der ersten Runde gegen Frankreich.

Im Januar 2022 gewann Kokkinakis gemeinsam mit Nick Kyrgios den Doppelbewerb der Australian Open. Die beiden waren mit einer Wildcard ins Turnier gestartet und besiegten im Finale Max Purcell und Matthew Ebden mit 7:5 und 6:4, womit sie ihren ersten Grand-Slam-Titel gewannen.[2]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam (1)
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (3)
ATP Challenger Tour (7)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (4)
Sand (0)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 15. Januar 2022 Australien  Adelaide Hartplatz Frankreich  Arthur Rinderknech 6:76, 7:65, 6:3
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 17. Mai 2015 Frankreich  Bordeaux Sand Niederlande  Thiemo de Bakker 6:4, 1:6, 7:65
2. 12. August 2018 Vereinigte Staaten  Aptos Hartplatz Sudafrika  Lloyd Harris 6:2, 6:3
3. 28. Oktober 2018 Vereinigte Staaten  Las Vegas Hartplatz Slowenien  Blaž Rola 6:4, 6:4
4. 22. Mai 2021 Italien  Biella Sand Frankreich  Enzo Couacaud 6:3, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 6. August 2017 Mexiko  Los Cabos Hartplatz Vereinigte Staaten  Sam Querrey 3:6, 6:3, 2:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Januar 2017 Australien  Brisbane Hartplatz Australien  Jordan Thompson Luxemburg  Gilles Müller
Vereinigte Staaten  Sam Querrey
7:67, 6:4
2. 29. Januar 2022 Australien  Australian Open Hartplatz Australien  Nick Kyrgios Australien  Matthew Ebden
Australien  Max Purcell
7:5, 6:4
3. 31. Juli 2022 Vereinigte Staaten  Atlanta Hartplatz Australien  Nick Kyrgios Australien  Jason Kubler
Australien  John Peers
7:64, 7:5
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 26. Oktober 2013 Australien  Melbourne Hartplatz Australien  Benjamin Mitchell Australien  Alex Bolt
Australien  Andrew Whittington
6:3, 6:2
2. 5. Juli 2014 Vereinigte Staaten  Winnetka Hartplatz Vereinigte Staaten  Denis Kudla Vereinigte Staaten  Evan King
Vereinigte Staaten  Raymond Sarmiento
6:2, 7:64
3. 12. August 2018 Vereinigte Staaten  Aptos Hartplatz Australien  Matt Reid Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
6:2, 4:6, [10:8]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 5. August 2018 Mexiko  Los Cabos Hartplatz Vereinigte Staaten  Taylor Fritz El Salvador  Marcelo Arévalo
Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela
4:6, 4:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

HerreneinzelBearbeiten

Turnier2013201420152016201720182019202020212022Karriere
Australian OpenQ12211212
French OpenQ331Q2Q113
Wimbledon11Q3 Q122
US OpenQ211Q22Q212

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

HerrendoppelBearbeiten

Turnier2013201420152016201720182019202020212022Karriere
Australian Open11112SS
French Open2AFAF
WimbledonAF2 AF
US OpenAFAF

MixedBearbeiten

Turnier201420152016201720182019202020212022Karriere
Australian Open11
French Open 
Wimbledon1 11
US Open 11

JunioreneinzelBearbeiten

Turnier201120122013Karriere
Australian Open11FF
French Open
WimbledonAFAF
US OpenFF

JuniorendoppelBearbeiten

Turnier201120122013Karriere
Australian Open11VFVF
French Open
WimbledonSS
US OpenVFVF

WeblinksBearbeiten

Commons: Thanasi Kokkinakis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil von Thanasi Kokkinakis. In: ethnicelebs. Abgerufen am 26. Januar 2020 (englisch).
  2. Australian Open: Kokkinakis und Kyrgios schaffen Happy End - Triumph in Melbourne. In: tennisnet.com. 29. Januar 2022, abgerufen am 31. Januar 2022.