Marcelo Arévalo

salvadorianischer Tennisspieler

Marcelo Arévalo (* 17. Oktober 1990 in Sonsonate) ist ein salvadorianischer Tennisspieler. Er ist der Bruder von Rafael Arévalo, ebenfalls ein Tennisprofi aus El Salvador.

Marcelo Arévalo Tennisspieler
Marcelo Arévalo
Arévalo 2016 in Wimbledon
Nation: El Salvador El Salvador
Geburtstag: 17. Oktober 1990
Größe: 191 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 2012
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Rafael Arévalo
Preisgeld: 1.659.127 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 31:21
Höchste Platzierung: 139 (2. Juli 2018)
Doppel
Karrierebilanz: 115:89
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 6 (22. August 2022)
Aktuelle Platzierung: 6
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
7. November 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Marcelo Arévalo spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er feierte bislang fünf Einzel- und zehn Doppelsiege auf der Future Tour. Auf der Challenger Tour gewann er im Jahr 2013 das Doppelturnier in Manta. Zum 27. Mai 2013 durchbrach er erstmals die Top 350 der Weltrangliste im Einzel und erreichte seine höchste Platzierung im Juli 2018 mit Platz 139.

Zusammen mit Jean-Julien Rojer gewann er 2022 die French Open im Herrendoppel und wurde damit zum ersten salvadorianischen Grand-Slam-Sieger überhaupt.

Marcelo Arévalo spielt seit 2005 für die salvadorianische Davis-Cup-Mannschaft. Für diese trat er in 17 Begegnungen an und weist dabei eine Einzelbilanz von 22:15 und eine Doppelbilanz von 15:9 auf.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam (1)
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (5)
ATP Challenger Tour (20)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (5)
Sand (1)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 10. September 2017 Kolumbien  Bogotá Sand Kolumbien  Daniel Elahi Galán 7:5, 6:4
2. 1. April 2018 Mexiko  San Luis Potosí Sand Dominikanische Republik  Roberto Cid Subervi 6:3, 6:73, 6:4
3. 22. April 2018 Mexiko  Guadalajara Hartplatz Vereinigte Staaten  Christopher Eubanks 6:4, 5:7, 7:64

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 5. August 2018 Mexiko  Los Cabos Hartplatz Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Vereinigte Staaten  Taylor Fritz
Australien  Thanasi Kokkinakis
6:4, 6:4
2. 27. August 2021 Vereinigte Staaten  Winston-Salem Hartplatz Niederlande  Matwé Middelkoop Kroatien  Ivan Dodig
Vereinigte Staaten  Austin Krajicek
6:75, 7:5, [10:6]
3. 13. Februar 2022 Vereinigte Staaten  Dallas Hartplatz (i) Niederlande  Jean-Julien Rojer Vereinigtes Konigreich  Lloyd Glasspool
Finnland  Harri Heliövaara
7:64, 6:4
4. 20. Februar 2022 Vereinigte Staaten  Delray Beach Hartplatz Niederlande  Jean-Julien Rojer Kasachstan  Alexander Nedowjessow
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
6:2, 6:75, [10:4]
5. 4. Juni 2022 Frankreich  French Open Sand Niederlande  Jean-Julien Rojer Kroatien  Ivan Dodig
Vereinigte Staaten  Austin Krajicek
6:74, 7:65, 6:3
6. 23. Oktober 2022 Schweden  Stockholm Hartplatz (i) Niederlande  Jean-Julien Rojer Vereinigtes Konigreich  Lloyd Glasspool
Finnland  Harri Heliövaara
6:3, 6:3
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. Juli 2013 Ecuador  Manta Hartplatz Peru  Sergio Galdós Kolumbien  Alejandro González
Kolumbien  Carlos Salamanca
6:3, 6:4
2. 12. September 2015 Kolumbien  Barranquilla Sand Peru  Sergio Galdós Peru  Duilio Beretta
Peru  Mauricio Echazú
6:1, 6:4
3. 12. November 2016 Kolumbien  Bogotá (1) Sand Peru  Sergio Galdós Uruguay  Ariel Behar
Ecuador  Gonzalo Escobar
6:4, 6:1
4. 2. September 2017 Ecuador  Quito Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Chile  Nicolás Jarry
Ecuador  Roberto Quiroz
4:6, 6:4, [10:7]
5. 9. September 2017 Kolumbien  Bogotá (2) Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Franko Škugor
6:3, 3:6, [10:6]
6. 17. September 2017 Vereinigte Staaten  Cary Hartplatz Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Lettland  Miķelis Lībietis
Vereinigte Staaten  Dennis Novikov
6:76, 7:61, [10:6]
7. 20. Oktober 2017 Kolumbien  Cali Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Peru  Sergio Galdós
Brasilien  Fabrício Neis
6:3, 6:4
8. 4. November 2017 Ecuador  Guayaquil Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Bolivien  Hugo Dellien
Bolivien  Federico Zeballos
6:1, 6:77, [10:6]
9. 11. Februar 2018 Vereinigte Staaten  San Francisco Hartplatz (i) Venezuela  Roberto Maytín Vereinigtes Konigreich  Luke Bambridge
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
6:3, 6:75, [10:7]
10. 1. April 2018 Mexiko  San Luis Potosí (1) Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Vereinigtes Konigreich  Jay Clarke
Deutschland  Kevin Krawietz
6:1, 6:4
11. 22. April 2018 Mexiko  Guadalajara Hartplatz Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Vereinigtes Konigreich  Brydan Klein
Sudafrika  Ruan Roelofse
7:63, 7:5
12. 20. Mai 2018 Portugal  Lissabon Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Polen  Tomasz Bednarek
Vereinigte Staaten  Hunter Reese
6:3, 3:6, [10:1]
13. 7. Oktober 2018 Mexiko  Monterrey Hartplatz Indien  Jeevan Nedunchezhiyan Indien  Leander Paes
Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela
6:1, 6:4
14. 28. Oktober 2018 Vereinigte Staaten  Las Vegas Hartplatz Venezuela  Roberto Maytín Vereinigte Staaten  Robert Galloway
Vereinigte Staaten  Nathan Pasha
6:3, 6:3
15. 21. April 2019 Mexiko  San Luis Potosí (2) Sand Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Uruguay  Ariel Behar
Ecuador  Roberto Quiroz
1:6, 6:4, [12:10]
16. 11. August 2019 Vereinigte Staaten  Aptos Hartplatz Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Vereinigte Staaten  Nathan Pasha
Vereinigte Staaten  Max Schnur
5:7, 6:3, [10:8]
17. 10. Oktober 2020 Italien  Parma Sand Bosnien und Herzegowina  Tomislav Brkić Uruguay  Ariel Behar
Ecuador  Gonzalo Escobar
6:4, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 21. Juli 2018 Vereinigte Staaten  Newport (1) Rasen Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Israel  Jonathan Erlich
Neuseeland  Artem Sitak
1:6, 2:6
2. 21. Juli 2019 Vereinigte Staaten  Newport (2) Rasen Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela Spanien  Marcel Granollers
Ukraine  Serhij Stachowskyj
7:610, 4:6, [11:13]
3. 29. Februar 2020 Chile  Santiago de Chile Sand Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara Spanien  Roberto Carballés Baena
Spanien  Alejandro Davidovich Fokina
6:73, 1:6
4. 26. Februar 2022 Mexiko  Acapulco Hartplatz Niederlande  Jean-Julien Rojer Spanien  Feliciano López
Griechenland  Stefanos Tsitsipas
5:7, 4:6

MixedBearbeiten

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 11. September 2021 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Mexiko  Giuliana Olmos Vereinigte Staaten  Desirae Krawczyk
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
5:7, 2:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier2016201720182019Karriere
Australian OpenQ2Q1Q2
French OpenQ1Q1Q2
WimbledonQ2Q1Q1
US OpenQ1Q1Q2

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

DoppelBearbeiten

Turnier2016201720182019202020212022Karriere
Australian Open2VFVF1VF
French OpenAF12AFSS
Wimbledon122 12
US Open1AF11HFHF

MixedBearbeiten

Turnier20212022Karriere
Australian OpenAFAF
French Open11
Wimbledon11
US OpenF1F

WeblinksBearbeiten

Commons: Marcelo Arévalo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien