Christopher Eubanks

US-amerikanischer Tennisspieler

Christopher Eubanks (* 5. Mai 1996 in Atlanta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Christopher Eubanks Tennisspieler
Christopher Eubanks
Eubanks 2022 in Bordeaux
Nation: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 5. Mai 1996
(27 Jahre)
Größe: 201 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 2017
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Ruan Roelofse
Preisgeld: 2.620.900 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 30:43
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 29 (31. Juli 2023)
Aktuelle Platzierung: 34
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 13:18
Höchste Platzierung: 182 (14. September 2020)
Aktuelle Platzierung: 336
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. November 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere Bearbeiten

2015 ging Eubanks in Atlanta bei den BB&T Atlanta Open durch eine Wildcard im Einzel und Doppel an den Start. Bei diesem Debüt auf der ATP World Tour schied er im Einzel gegen Radek Štěpánek mit 2:6, 2:6 aus. Im Doppel schaffte er mit Donald Young den Einzug ins Halbfinale, nachdem sie u. a. die an vier gesetzten Mate Pavić und Michael Venus besiegt haben. Im Halbfinale unterlagen sie Bob und Mike Bryan mit 2:6, 4:6. Eubanks wurde am Anfang seiner Karriere, wie Donald Young, von dessen Eltern Ilona und Donald Young senior gecoacht.

2014 begann er ein Studium am Georgia Institute of Technology, wo er auch College Tennis spielte. Währenddessen spielte er weiterhin Profiturniere. 2016 konnte er sich für ein World-Turnier qualifizieren sowie das Halbfinale eines Challengers in Champaign erreichen. Er schloss das Jahr auf Rang 651 ab. Das Jahr 2017 begann Eubanks mit zwei Finals auf der drittklassigen Future Tour, von denen er eines gewann. Im Juli gelangen ihm in Atlanta seine ersten zwei Siege auf der World Tour. Gegen Jared Donaldson gelang ihm darüber hinaus der erste Sieg gegen einen Top-100-Spieler. Mitte 2017 gab er bekannt, dass er nicht für sein letztes Jahr an die Hochschule zurückkehren würde und sich stattdessen voll auf das Profitennis zu konzentrieren. Er qualifizierte sich anschließend erstmals für ein Masters in Cincinnati und bekam bei den US Open eine Wildcard für seine Grand-Slam-Premiere. In Monterrey gelang ihm sein erster Challenger-Turniersieg im Doppel. Im Einzel gewann Eubanks seinen ersten Titel im April 2018. In León setzte er sich im Finale gegen John-Patrick Smith in drei Sätzen durch. Durch diesen Erfolg schaffte er mit einem 184. Rang seine bis dato beste Platzierung in der Weltrangliste.

2023 gewann Eubanks sein erstes Turnier auf der ATP Tour, als er in Mallorca auf Rasen Adrian Mannarino im Finale besiegte. Wenige Wochen später zog Eubanks ins Viertelfinale in Wimbledon ein, was seinen bislang größten Erfolg darstellte.

Eubanks ist als Kommentator für Tennis Channel tätig.[1]

Erfolge Bearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250 (1)
ATP Challenger Tour (6)
Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (0)
Rasen (1)

Einzel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

ATP Tour Bearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1. Juli 2023 Spanien  Mallorca Rasen Frankreich  Adrian Mannarino 6:1, 6:4
ATP Challenger Tour Bearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. April 2018 Mexiko  León Hartplatz Australien  John-Patrick Smith 6:4, 3:6, 7:64
2. 13. Juni 2021 Vereinigte Staaten  Orlando Hartplatz Kolumbien  Nicolás Mejía 2:6, 7:63, 6:4
3. 14. November 2021 Vereinigte Staaten  Knoxville Hartplatz (i) Deutschland  Daniel Altmaier 6:3, 6:4

Doppel Bearbeiten

Turniersiege Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. Oktober 2017 Mexiko  Monterrey Hartplatz Vereinigte Staaten  Evan King El Salvador  Marcelo Arévalo
Mexiko  Miguel Ángel Reyes Varela
7:64, 6:3
2. 17. November 2019 Vereinigte Staaten  Champaign Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Kevin King Vereinigtes Konigreich  Evan Hoyt
Vereinigte Staaten  Martin Redlicki
7:5, 6:3
3. 6. März 2021 Russland  St. Petersburg Hartplatz (i) Ecuador  Roberto Quiroz Niederlande  Jesper de Jong
Niederlande  Sem Verbeek
6:4, 6:3

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren Bearbeiten

Einzel Bearbeiten

Turnier201620172018201920202021202220232024Karriere
Australian Open11Q1Q2222
French OpenQ1Q1Q2Q1Q11 1
WimbledonQ1Q2 Q1Q2VF VF
US OpenQ11Q21122 2

Doppel Bearbeiten

Turnier20172018201920202021202220232024Karriere
Australian Open11
French Open1 1
Wimbledon 1 1
US Open21VF221 VF

Mixed Bearbeiten

Turnier20182019202020212022Karriere
Australian Open
French Open 
Wimbledon 
US OpenAF 1AF

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; nicht ausgetragen

Weblinks Bearbeiten

Commons: Christopher Eubanks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Pirmin Clossé: Wie ein Schauspieler und TV-Experte in Wimbledon glänzt. In: faz.net. 12. Juli 2023, abgerufen am 12. Juli 2023.