Hauptmenü öffnen
Ariel Behar Tennisspieler
Nation: UruguayUruguay Uruguay
Geburtstag: 12. November 1989
Größe: 183 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 2006
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Miguel Pastura
Preisgeld: 168.517 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 1:5
Höchste Platzierung: 823 (17. Februar 2014)
Doppel
Karrierebilanz: 5:17
Höchste Platzierung: 90 (14. November 2016)
Aktuelle Platzierung: 100
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
14. Oktober 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Ariel Behar (* 12. November 1989 in Montevideo) ist ein uruguayischer Tennisspieler. Er spielt meist in der Doppelkonkurrenz.

KarriereBearbeiten

Ariel Behar spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er konnte bislang drei Doppelsiege auf der Future Tour feiern. Auf der Challenger Tour gewann er bis jetzt das Doppelturnier in Bucaramanga im Jahr 2012 sowie das Doppelturnier in Košice im Jahr 2014. Zum 5. November 2012 durchbrach er erstmals die Top 200 der Weltrangliste im Doppel und seine höchste Platzierung war der 167. Rang im November 2012.

Ariel Behar spielt seit 2009 für die uruguayische Davis-Cup-Mannschaft. Für diese trat er in neun Begegnungen an, wobei er im Einzel eine Bilanz von 1:4 und eine Doppelbilanz von 1:5 aufzuweisen hat.

2011 gehörte er dem uruguayischen Team bei den Panamerikanischen Spielen 2011 in Guadalajara an. Auch trat er für Uruguay bei den Südamerikaspielen 2014 in Chile an. Ebenfalls nahm er mit der uruguayischen Mannschaft an den Panamerikanischen Spielen 2015 in Toronto teil.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (15)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 29. Januar 2012 Kolumbien  Bucaramanga Sand Argentinien  Horacio Zeballos Spanien  Miguel Ángel López Jaén
Italien  Paolo Lorenzi
6:4, 7:65
2. 14. Juni 2014 Slowakei  Košice Sand Argentinien  Facundo Argüello Polen  Andriej Kapaś
Polen  Błażej Koniusz
6:4, 7:64
3. 26. Juli 2015 Niederlande  Scheveningen Sand Brasilien  Eduardo Dischinger Russland  Aslan Karazew
Russland  Andrei Kusnezow
0:0 Aufgabe
4. 14. Februar 2016 Dominikanische Republik  Santo Domingo (1) Sand Ecuador  Giovanni Lapentti Frankreich  Jonathan Eysseric
Kroatien  Franko Škugor
7:5, 6:4
5. 18. Juni 2016 Slowakei  Poprad-Tatry Sand Kasachstan  Andrei Golubew Tschechien  Lukáš Dlouhý
Slowakei  Andrej Martin
6:2, 5:7, [10:5]
6. 5. November 2016 Ecuador  Guayaquil Sand Brasilien  Fabiano de Paula El Salvador  Marcelo Arévalo
Peru  Sergio Galdós
6:2, 6:4
7. 15. Oktober 2017 Argentinien  Buenos Aires Sand Brasilien  Fabiano de Paula Argentinien  Máximo González
Brasilien  Fabrício Neis
7:63, 5:7, [10:8]
8. 3. März 2018 Uruguay  Punta del Este Sand Argentinien  Facundo Bagnis Italien  Simone Bolelli
Italien  Alessandro Giannessi
6:2, 7:67
9. 31. März 2018 Spanien  Marbella Sand Argentinien  Guido Andreozzi Slowakei  Martin Kližan
Slowakei  Jozef Kovalík
6:3, 6:4
10. 2. Juni 2018 Italien  Vicenza Sand Spanien  Enrique López Pérez Argentinien  Facundo Bagnis
Brasilien  Fabrício Neis
6:2, 6:4
11. 2. September 2018 Spanien  Mallorca Sand Spanien  Enrique López Pérez Vereinigtes Konigreich  Daniel Evans
Spanien  Gerard Granollers
kampflos
12. 25. Mai 2019 Israel  Jerusalem Hartplatz Ecuador  Gonzalo Escobar Vereinigte Staaten  Evan King
Italien  Julian Ocleppo
6:4, 7:65
13. 27. Juli 2019 Tschechien  Prag II Sand Ecuador  Gonzalo Escobar Kasachstan  Andrei Golubew
Kasachstan  Oleksandr Nedowjessow
6:74, 7:5, [10:8]
14. 8. September 2019 Italien  Genua Sand Ecuador  Gonzalo Escobar Argentinien  Guido Andreozzi
Argentinien  Andrés Molteni
3:6, 6:4, [10:3]
15. 13. Oktober 2019 Dominikanische Republik  Santo Domingo (2) Sand Ecuador  Gonzalo Escobar Brasilien  Orlando Luz
Venezuela  Luis David Martínez
6:75, 6:4, [12:10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil auf der Seite der Pan-Spiele. In: results.toronto2015.org. Abgerufen am 16. Oktober 2017 (englisch).