MercedesCup 2021

Der MercedesCup 2021 war ein Tennisturnier, welches vom 8. bis 13. Juni 2021 in Stuttgart stattfand. Er war Teil der ATP Tour 2021 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen.

MercedesCup 2021
Logo des Turniers „MercedesCup 2021“
Datum 8.6.2021 – 13.6.2021
Auflage 107
Navigation 2019 ◄ 2021 ► 2022
ATP Tour
Austragungsort Stuttgart
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 321
Kategorie Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 543.210 
Finanz. Verpflichtung 618.735 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ItalienItalien Matteo Berrettini
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien John Peers
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Sieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Sieger (Doppel) BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner
MexikoMexiko Santiago González
Turnierdirektor Edwin Weindorfer
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Feliciano López (61)
Stand: 2. Juni 2021

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 543.210 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 618.735 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 7. und 8. Juni 2021 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Australien  James Duckworth Weissrussland  Ilja Iwaschka
Deutschland  Peter Gojowczyk
Turkei  Altuğ Çelikbilek
Moldau Republik  Radu Albot

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 53.280 €
Finale 150 38.200 €
Halbfinale 90 27.195 €
Viertelfinale 45 18.130 €
Achtelfinale 20 11.660 €
Erste Runde 0 7.010 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 3.425 €
Erste Runde 0 1.780 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 19.880 €
Finale 150 14.240 €
Halbfinale 90 9.390 €
Viertelfinale 45 6.090 €
Erste Runde 0 3.580 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kanada  Denis Shapovalov Viertelfinale
02. Polen  Hubert Hurkacz Achtelfinale
03. Kanada  Félix Auger-Aliassime Finale
04. Australien  Alex de Minaur Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Georgien  Nikolos Bassilaschwili Achtelfinale

06. Frankreich  Ugo Humbert Viertelfinale

07. Frankreich  Adrian Mannarino 1. Runde

08. Australien  John Millman Rückzug

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kanada  D. Shapovalov 6 62 6
 Spanien  F. López 6 6      Spanien  F. López 2 7 3  
 Australien  A. Popyrin 4 4     1  Kanada  D. Shapovalov 5 63
 Kroatien  M. Čilić 7 6        Kroatien  M. Čilić 7 7  
WC  Deutschland  R. Molleker 5 3      Kroatien  M. Čilić 6 6
WC  Deutschland  D. Brown 3 64     5  Georgien  N. Bassilaschwili 3 2  
5  Georgien  N. Bassilaschwili 6 7      Kroatien  M. Čilić 6 1
      WC  Osterreich  J. Rodionov 3 0 r  
  4  Australien  A. de Minaur 68 6 6
 Argentinien  G. Pella 3 4      Australien  J. Thompson 7 3 4  
 Australien  J. Thompson 6 6     4  Australien  A. de Minaur 6 3 64
 Deutschland  D. Koepfer 6 3 2       WC  Osterreich  J. Rodionov 3 6 7  
WC  Osterreich  J. Rodionov 2 6 6     WC  Osterreich  J. Rodionov 5
Q  Deutschland  P. Gojowczyk 5 6 6     Q  Deutschland  P. Gojowczyk 3 r  
LL  Weissrussland  I. Iwaschka 7 4 2      Kroatien  M. Čilić 7 6
6  Frankreich  U. Humbert 6 6       3  Kanada  F. Auger-Aliassime 62 3
 Ungarn  M. Fucsovics 3 1     6  Frankreich  U. Humbert 7 6
 Frankreich  J. Chardy 4 4     WC  Deutschland  Y. Hanfmann 69 2  
WC  Deutschland  Y. Hanfmann 6 6     6  Frankreich  U. Humbert 65 68
 Frankreich  G. Simon 4 5       3  Kanada  F. Auger-Aliassime 7 7  
 Sudafrika  L. Harris 6 7      Sudafrika  L. Harris 3 64
  3  Kanada  F. Auger-Aliassime 6 7  
    3  Kanada  F. Auger-Aliassime 6 7
7  Frankreich  A. Mannarino 3 2        Vereinigte Staaten  S. Querrey 4 5  
Q  Australien  J. Duckworth 6 6     Q  Australien  J. Duckworth 4 67
Q  Turkei  A. Çelikbilek 4 1      Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 7  
 Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6      Vereinigte Staaten  S. Querrey 64 7 6
Q  Moldau Republik  R. Albot 64 65       WC  Schweiz  D. Stricker 7 64 3  
WC  Schweiz  D. Stricker 7 7     WC  Schweiz  D. Stricker 7 7
  2  Polen  H. Hurkacz 65 65  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
1. Runde
02. Frankreich  Jérémy Chardy
Frankreich  Fabrice Martin
1. Runde
03. Sudafrika  Raven Klaasen
Japan  Ben McLachlan
1. Runde
04. Neuseeland  Marcus Daniell
Osterreich  Philipp Oswald
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
2 6 [7]        
ALT  Brasilien  M. Demoliner
 Mexiko  S. González
6 3 [10]     ALT  Brasilien  M. Demoliner
 Mexiko  S. González
6 6  
 Polen  H. Hurkacz
 Polen  Ł. Kubot
6 6    Polen  H. Hurkacz
 Polen  Ł. Kubot
4 4  
ALT  Osterreich  O. Marach
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
3 4       ALT  Brasilien  M. Demoliner
 Mexiko  S. González
7 65 [10]  
3  Sudafrika  R. Klaasen
 Japan  B. McLachlan
4 6 [8]     ALT  Argentinien  M. González
 Argentinien  A. Molteni
63 7 [6]  
WC  Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  D. Brown
6 3 [10]     WC  Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  D. Brown
7 4 [6]  
ALT  Argentinien  M. González
 Argentinien  A. Molteni
65 6 [10]   ALT  Argentinien  M. González
 Argentinien  A. Molteni
65 6 [10]  
ALT  Kanada  F. Auger-Aliassime
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
7 3 [8]       ALT  Brasilien  M. Demoliner
 Mexiko  S. González
4 6 [10]
ALT  Georgien  N. Bassilaschwili
 Indien  D. Sharan
4 2     ALT  Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
6 3 [8]
ALT  Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
6 6     ALT  Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
7 7    
ALT  Danemark  F. Nielsen
 Niederlande  J.-J. Rojer
5 7 [4]   4  Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
68 65  
4  Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
7 610 [10]       ALT  Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
7 1 [14]
WC  Deutschland  Y. Hanfmann
 Deutschland  D. Koepfer
6 4 [10]      Kroatien  M. Čilić
 Kroatien  I. Dodig
65 6 [12]  
ALT  Australien  L. Saville
 Australien  J. Thompson
1 6 [7]     WC  Deutschland  Y. Hanfmann
 Deutschland  D. Koepfer
 
 Kroatien  M. Čilić
 Kroatien  I. Dodig
64 6 [10]    Kroatien  M. Čilić
 Kroatien  I. Dodig
w. o.  
2  Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  F. Martin
7 4 [8]    

Weblinks und QuellenBearbeiten