Thiago Seyboth Wild

brasilianischer Tennisspieler
Thiago Seyboth Wild Tennisspieler
Thiago Seyboth Wild
Thiago Seyboth Wild 2018 in Rio
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 10. März 2000
Größe: 183 cm
Gewicht: 77 kg
1. Profisaison: 2018
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Arthur Rabelo
Preisgeld: 87.007 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 1:4
Höchste Platzierung: 235 (4. November 2019)
Aktuelle Platzierung: 235
Doppel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 398 (4. November 2019)
Aktuelle Platzierung: 398
Letzte Aktualisierung der Infobox:
4. November 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Thiago Seyboth Wild (* 10. März 2000 in Marechal Cândido Rondon, Paraná) ist ein brasilianischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Thiago Seyboth Wild begann mit 5 Jahren Tennis zu spielen. Bereits auf der Junioren-Tour feierte er Erfolge. Seit 2015 spielte er auf dieser und konnte Anfang 2018, kurz bevor sein Status als Junior ablief, mit Rang 8 sein bestes Resultat in der Junior-Weltrangliste erreichen. Bei Grand-Slam-Turnieren der Junioren war sein bestes Resultat das Erreichen des Viertelfinals bei den French Open 2017 im Einzel sowie das Halbfinale der US Open im selben Jahr im Doppel.

Bei den Profis spielte Seyboth Wild erstmals 2014, bislang hauptsächlich auf der drittklassigen ITF Future Tour. Dort gelang ihm 2017 in Antalya mit dem Sieg in Einzel und Doppel sein jeweils erster Titel. In Rio kam er zudem zu seinem ersten Sieg auf in der nächsthöheren Turnierkategorie, der ATP Challenger Tour. Das Jahr beendete er erstmals mit einer Platzierung in der Weltrangliste. Er stand auf Platz 605 im Einzel, im Doppel außerhalb der Top 1000. 2018 wurde ihm von der Turnierverwaltung in São Paulo eine Wildcard im Einzel zugesprochen. Somit kam er zu seiner Premiere auf der ATP World Tour. In der ersten Runde verlor er gegen den Argentinier Carlos Berlocq nach Satzführung.

Seinen ersten Erfolg auf der Challenger Tour feierte er im November 2019 in Guayaquil. Im Finale besiegte er den topgesetzten Bolivianer Hugo Dellien glatt in zwei Sätzen. Durch diesen Erfolg erreichte er mit dem 235. Rang ein neues Karrierehoch.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (1)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 3. November 2019 Ecuador  Guayaquil Sand Bolivien  Hugo Dellien 6:4, 6:0

WeblinksBearbeiten

 Commons: Thiago Seyboth Wild – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien