Pedro Martínez (Tennisspieler)

spanischer Tennisspieler

Pedro Martínez Portero (* 26. April 1997 in Alzira) ist ein spanischer Tennisspieler.

Pedro Martínez Tennisspieler
Pedro Martínez
Martínez 2021 bei den French Open
Nation: SpanienSpanien Spanien
Geburtstag: 26. April 1997
Größe: 185 cm
Gewicht: 76 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Daniel Gimeno-Traver, Sergio Gallego
Preisgeld: 1.693.540 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 26:31
Höchste Platzierung: 58 (25. Oktober 2021)
Aktuelle Platzierung: 60
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 14:12
Höchste Platzierung: 87 (23. August 2021)
Aktuelle Platzierung: 88
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. November 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Pedro Martínez begann mit fünf Jahren Tennis zu spielen. Bereits auf der Junior Tour feierte er erste Erfolge. 2014 stand er in den Hauptfeldern von drei der vier Grand-Slam-Turniere der Junioren. Im Doppel der Australian Open erreichte er mit dem Halbfinale sein bestes Resultat. In der Junior-Weltrangliste erreichte er im Januar 2015 den 16. Rang und damit seine beste Notierung.

Regelmäßig trat Martínez ab 2015 bei den Profis in Erscheinung und spielte dort zunächst Turniere der drittklassigen ITF Future Tour. Mitte des Jahres erreichte er zugleich zwei Finals nacheinander. Im Doppel gewann er bis Ende des Jahres fünf Future-Titel. Das Jahr beendete er im Einzel auf Platz 678 und im Doppel auf Platz 553 der Weltrangliste. 2016 gewann er vier Fututures aus sechs Finals und konnte so Ende des Jahres auch an den höherdotierten Challengers teilnehmen. Dort schaffte er in Meknès mit seinem Halbfinaleinzug einen ersten Achtungserfolg. In der Weltrangliste stand er so jeweils knapp außerhalb der Top 300. Im Jahr 2017 schaffte es Martínez weitere drei Future-Titel im Einzel zu gewinnen, blieb aber bei Challengers weniger erfolgreich und stagnierte so in der Weltrangliste. Im Doppel gewann er acht Futures und erreichte außerdem das Challenger-Finale in Pune, sodass er Ende des Jahres auf Platz 208 stand.

2018 stand er in Bangkok das zweite Mal in einem Challenger-Finale, wo er erneut unterlag. In Marrakesch schaffte der Spanier durch eine erfolgreiche Qualifikation sein Debüt auf der ATP World Tour. Dort unterlag er zum Auftakt João Sousa. Im Juli 2018 gewann er seinen ersten Challenger-Titel in Båstad, wo er im Finale den Franzosen Corentin Moutet besiegte. Im September 2018 konnte Martínez an der Seite seines Landsmanns Gerard Granollers auch im Doppel seinen ersten Challenger-Titel in Sevilla gewinnen, sie schlugen in einem ausschließlich spanischen Finale Daniel Gimeno Traver und Ricardo Ojeda Lara. In diesem Jahr stand er zudem beim Challenger in Barcelona im Einzel- und beim Challenger in Tiburon im Doppelfinale.

Im April 2019 unterlag Martínez sowohl im Einzel- als auch im Doppelfinale von Alicante seinen Finalgegnern. Im polnischen Posen erreichte er mit seinem Doppelpartner Mark Vervoort das Finale, in dem sie sich der Paarung Andrea Vavassori und David Vega Hernández geschlagen geben mussten. In Sevilla konnte er mit Gerard Granollers seinen Vorjahreserfolg durch einen Sieg gegen Kimmer Coppejans und Sergio Martos Gornés wiederholen.

Nachdem er 2020 bei den French Open in der Einzelkonkurrenz die dritte Runde erreicht hatte, in der er gegen Sebastian Korda verloren hatte, erreichte Martínez erstmals die Top 100 der Weltrangliste. In Alicante verlor er wie im Jahr zuvor das Einzelfinale. Am Ende der Saison konnte er in Marbella Einzel und Doppel für sich entscheiden.

Bei den French Open 2021 erreichte der Spanier mit Pablo Andújar das Halbfinale, in dem sie dem kasachischen Doppel Alexander Bublik und Andrei Golubew unterlagen. Durch dieses Ergebnis konnte er sich auch in der Doppel-Weltrangliste zum ersten Mal in den Top 100 platzieren. Auch in Umag und in Kitzbühel erreichte er mit verschiedenen Partnern die Halbfinals im Doppel. In Kitzbühel erreichte er zudem erstmals ein Finale auf der ATP Tour, wo er eine Niederlage gegen den Norweger Casper Ruud einstecken musste.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 Series
ATP World Tour 250 Series
ATP Challenger Tour (6)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 14. Juli 2018 Schweden  Båstad Sand Frankreich  Corentin Moutet 7:65, 6:4
2. 1. November 2020 Spanien  Marbella Sand Spanien  Jaume Munar 7:64, 6:2
3. 11. September 2021 Spanien  Sevilla Sand Spanien  Roberto Carballés Baena 6:4, 6:1

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 31. Juli 2021 Osterreich  Kitzbühel Sand Norwegen  Casper Ruud 1:6, 6:4, 3:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. September 2018 Spanien  Sevilla (1) Sand Spanien  Gerard Granollers Spanien  Daniel Gimeno Traver
Spanien  Ricardo Ojeda Lara
6:0, 6:2
2. 14. September 2019 Spanien  Sevilla (2) Sand Spanien  Gerard Granollers Belgien  Kimmer Coppejans
Spanien  Sergio Martos Gornés
7:5, 6:4
3. 31. Oktober 2020 Spanien  Marbella Sand Spanien  Gerard Granollers Venezuela  Luis David Martínez
Brasilien  Fernando Romboli
6:3, 6:4

WeblinksBearbeiten

Commons: Pedro Martínez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien