Jaume Munar

spanischer Tennisspieler

Jaume Antoni Munar Clar (* 5. Mai 1997 in Santanyí) ist ein spanischer Tennisspieler.

Jaume Munar Tennisspieler
Jaume Munar
Munar 2018 nach seinem Titelgewinn in Caltanissetta
Spitzname: Jimbo
Nation: SpanienSpanien Spanien
Geburtstag: 5. Mai 1997
Größe: 183 cm
Gewicht: 76 kg
1. Profisaison: 2014
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Tomeu Salva
Pedro Clar
Preisgeld: 2.177.812 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 43:67
Höchste Platzierung: 52 (20. Mai 2019)
Aktuelle Platzierung: 84
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 17:27
Höchste Platzierung: 149 (10. Februar 2020)
Aktuelle Platzierung: 178
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. November 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

PersönlichesBearbeiten

Munar begann mit acht Jahren mit dem Tennis. Er hat eine Schwester. Rafael Nadal ist sein Vorbild und Sand ist sein Lieblingsbelag. Neben Spanisch spricht er Katalanisch und Englisch.

KarriereBearbeiten

2014 verlor Munar das Junioren-Finale der French Open gegen Andrei Rubljow in zwei Sätzen. Ein Jahr später gewann er mit Álvaro López San Martín die Doppelkonkurrenz der French Open in zwei Sätzen.

Er spielt hauptsächlich auf der Future Tour, wo er bislang im Einzel einen Titel sowie im Doppel sieben Titel gewann. In Posen gewann er im Doppel an der Seite von Guido Andreozzi seinen ersten Challenger-Titel. Seinen ersten Einzeltitel konnte er durch einen Sieg gegen Alex De Minaur in Segovia gewinnen.

Sein Debüt auf der ATP World Tour hatte Munar in Barcelona bei den Barcelona Open Banc Sabadell im Jahr 2015, wo er nach überstandener Qualifikation dem Franzosen Benoît Paire in zwei Sätzen unterlag. Im selben Jahr gelang ihm beim Turnier in München sein erster Sieg auf der ATP-Tour, als er von der Aufgabe von Guillermo García López beim Stand von 1:3 profitierte. Im Achtelfinale unterlag er Simone Bolelli in drei Sätzen.

2017 spielte er erstmals für die spanische Davis-Cup-Mannschaft.

Nachdem er im Juni 2018 zwei Challengertitel im Einzel gewann, schaffte er mit dem 87. Platz das erste Mal den Sprung in die Top-100 der Weltrangliste.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (7)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 6. August 2017 Spanien  Segovia Hartplatz Australien  Alex de Minaur 6:3, 6:4
2. 9. Juni 2018 Tschechien  Prostějov Sand Serbien  Laslo Đere 6:1, 6:3
3. 17. Juni 2018 Italien  Caltanissetta Sand Italien  Matteo Donati 6:2, 7:62
4. 10. November 2019 Uruguay  Montevideo Sand Argentinien  Federico Delbonis 7:5, 6:2
5. 18. Oktober 2020 Portugal  Lissabon Sand Portugal  Pedro Sousa 7:63, 6:2
6. 31. Januar 2021 Turkei  Antalya Sand Italien  Lorenzo Musetti 6:77, 6:2, 6:2

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 11. April 2021 Spanien  Marbella Sand Spanien  Pablo Carreño Busta 1:6, 6:2, 4:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 22. Juli 2017 Polen  Posen Sand Argentinien  Guido Andreozzi Polen  Tomasz Bednarek
Portugal  Gonçalo Oliveira
6:74, 6:3, [10:4]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 14. März 2021 Chile  Santiago de Chile Sand Argentinien  Federico Delbonis Italien  Simone Bolelli
Argentinien  Máximo González
6:74, 4:6

WeblinksBearbeiten