Hauptmenü öffnen

2017 wurde der Davis Cup zum 106. Mal ausgetragen. 16 Mannschaften spielten in der Weltgruppe um den Titel.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

WeltgruppeBearbeiten

Kontinentalgruppe IBearbeiten

AmerikazoneBearbeiten

 

Europa-/AfrikazoneBearbeiten

 

Ozeanien-/AsienzoneBearbeiten

 

Kontinentalgruppe IIBearbeiten

AmerikazoneBearbeiten

Europa-/AfrikazoneBearbeiten

Ozeanien-/AsienzoneBearbeiten

Das TurnierBearbeiten

WeltgruppeBearbeiten

  1. Runde
3.–5. Februar
  Viertelfinale
7.–9. April
  Halbfinale
15.–17. September
  Finale
24.–26. November
                                     
Argentinien  Argentinien 2                  
Italien  Italien 3  
Italien  Italien 2
  Belgien  Belgien 3  
Belgien  Belgien 4
 
Deutschland  Deutschland 1  
Belgien  Belgien 3
  Australien  Australien 2  
Tschechien  Tschechien 1      
 
Australien  Australien 4  
Australien  Australien 3
  Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2  
Schweiz  Schweiz 0
 
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5  
Belgien  Belgien 2
  Frankreich  Frankreich 3
Japan  Japan 1            
 
Frankreich  Frankreich 4  
Frankreich  Frankreich 4
  Großbritannien  Großbritannien 1  
Kanada  Kanada 2
 
Großbritannien  Großbritannien 3  
Frankreich  Frankreich 3
  Serbien  Serbien 1  
Russland  Russland 0      
 
Serbien  Serbien 4  
Serbien  Serbien 4
  Spanien  Spanien 1  
Spanien  Spanien 3
 
Kroatien  Kroatien 2  

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
3.–5. Februar Argentinien  Argentinien 2:3 Italien  Italien Buenos Aires
3.–5. Februar Deutschland  Deutschland 1:4 Belgien  Belgien Frankfurt am Main
3.–5. Februar Australien  Australien 4:1 Tschechien  Tschechien Kooyong
3.–5. Februar Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5:0 Schweiz  Schweiz Birmingham
3.–5. Februar Japan  Japan 1:4 Frankreich  Frankreich Tokio
3.–5. Februar Kanada  Kanada 2:3 Großbritannien  Großbritannien Ottawa
3.–5. Februar Serbien  Serbien 4:0 Russland  Russland Niš
3.–5. Februar Kroatien  Kroatien 2:3 Spanien  Spanien Osijek

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
7.–9. April Belgien  Belgien 3:2 Italien  Italien Charleroi
7.–9. April Australien  Australien 3:2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Brisbane
7.–9. April Frankreich  Frankreich 4:1 Großbritannien  Großbritannien Rouen
7.–9. April Serbien  Serbien 4:1 Spanien  Spanien Belgrad

HalbfinaleBearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
15.–17. September Belgien  Belgien 3:2 Australien  Australien Brüssel
15.–17. September Frankreich  Frankreich 3:1 Serbien  Serbien Lille

FinaleBearbeiten

Frankreich Finale Belgien
 

Team
Jo-Wilfried Tsonga
Lucas Pouille
Richard Gasquet
Pierre-Hugues Herbert

Kapitän
Yannick Noah

Datum: 24. bis 26. November 2017
Ort: Stade Pierre-Mauroy, Villeneuve-d’Ascq (Frankreich)
Belag: Hartplatz (Halle)


Freitag, 24. November 2017
Lucas Pouille 5:7, 3:6, 1:6 David Goffin
Jo-Wilfried Tsonga 6:3, 6:2, 6:1 Steve Darcis
Samstag, 25. November 2017
Richard Gasquet
Pierre-Hugues Herbert
6:1, 3:6, 7:62, 6:4 Ruben Bemelmans
Joris De Loore
Sonntag, 26. November 2017
Jo-Wilfried Tsonga 6:75, 3:6, 2:6 David Goffin
Lucas Pouille 6:3, 6:1, 6:0 Steve Darcis

Resultat: 3:2

 

Team
David Goffin
Steve Darcis
Ruben Bemelmans
Joris De Loore

Kapitän
Johan van Herck

Kontinentalgruppe IBearbeiten

AmerikazoneBearbeiten

Erste RundeBearbeiten
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
3.–5. Februar Ecuador  Ecuador 5:0 Peru  Peru Guayaquil
3.–5. Februar Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 0:5 Chile  Chile Santo Domingo
  • Brasilien und Kolumbien kamen per Freilos in die nächste Runde.
Zweite RundeBearbeiten
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
7.–9. April Ecuador  Ecuador 0:5 Brasilien  Brasilien Ambato
7.–9. April Kolumbien  Kolumbien 3:1 Chile  Chile Medellín
  • Brasilien und Kolumbien qualifizierten sich für die Weltgruppen-Relegation.

Europa-/AfrikazoneBearbeiten

Erste RundeBearbeiten
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
3.–5. Februar Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 5:0 Polen  Polen Zenica
3.–5. Februar Weissrussland  Weißrussland 3:2 Rumänien  Rumänien Minsk
3.–5. Februar Portugal  Portugal 5:0 Israel  Israel Lissabon
  • Die Niederlande, die Slowakei, Österreich, die Ukraine und Ungarn kamen jeweils per Freilos in die nächste Runde.
Zweite RundeBearbeiten
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
3.–5. Februar Slowakei  Slowakei 1:3 Ungarn  Ungarn Bratislava
7.–9. April Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 1:3 Niederlande  Niederlande Zenica
7.–9. April Weissrussland  Weißrussland 3:1 Osterreich  Österreich Minsk
7.–9. April Portugal  Portugal 4:1 Ukraine  Ukraine Lissabon
  • Ungarn, die Niederlande, Weißrussland und Portugal qualifizierten sich für die Relegation zur Weltgruppe

Ozeanien-/AsienzoneBearbeiten

Erste RundeBearbeiten
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
3.–5. Februar Korea Sud  Südkorea 1:3 Usbekistan  Usbekistan Gimcheon
3.–5. Februar Indien  Indien 4:1 Neuseeland  Neuseeland Pune
17.–19. Februar Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 0:5 China Volksrepublik  Volksrepublik China Kaohsiung
  • Kasachstan kam per Freilos in die nächste Runde.
Zweite RundeBearbeiten
Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Spielort
7.–9. April Kasachstan  Kasachstan 4:1 China Volksrepublik  Volksrepublik China Astana
7.–9. April Indien  Indien 4:1 Usbekistan  Usbekistan Bangalore
  • Kasachstan und Indien qualifizierten sich für die Relegation zur Weltgruppe

Weltgruppen-RelegationBearbeiten

Datum Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
15.–17. September Kasachstan  Kasachstan 3:2 Argentinien  Argentinien Astana
15.–17. September Kolumbien  Kolumbien 1:4 Kroatien  Kroatien Bogotá
15.–17. September Schweiz  Schweiz 3:2 Weissrussland  Weißrussland Biel/Bienne
15.–17. September Niederlande  Niederlande 3:2 Tschechien  Tschechien Den Haag
15.–17. September Portugal  Portugal 2:3 Deutschland  Deutschland Lissabon
15.–17. September Japan  Japan 3:1 Brasilien  Brasilien Osaka
15.–17. September Ungarn  Ungarn 3:1 Russland  Russland Budapest
15.–17. September Kanada  Kanada 3:2 Indien  Indien Edmonton

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten