Hauptmenü öffnen

International Lawn Tennis Challenge 1933

28. Auflage des Herren-Tenniswettbewerbs

Die International Lawn Tennis Challenge 1933 war die 28. Ausgabe des von der ITF veranstalteten Wettbewerbes für Herrennationalmannschaften im Tennis. Der Bewerb wurde in zwei Kontinentalzonen, der Europa- und der Amerikazone, ausgetragen, wobei die Amerikazone in eine Nord- und Mittelamerikagruppe und eine Südamerikagruppe unterteilt waren. Die Sieger der beiden Zonen spielten ein Playoff um den Finaleinzug. Erstmals wurde aufgrund der hohen Teilnehmerzahl in der Europazone ein Qualifikationssystem eingeführt: alle Teams, welche vor dem Zonenhalbfinale ausschieden, mussten in einer Qualifikationsrunde um vier Startplätze für das nächstjährige Hauptfeld antreten.

Im Kontinentalplayoff setzte sich Großbritannien gegen die USA mit 4:1 durch, und besiegte anschließend im vom 28. bis 30. Juli stattfindenden Finale Titelverteidiger Frankreich. Es war dies der bisher sechste Titel Großbritanniens.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Inklusive des Titelverteidigers nahmen 34 Länder an dem Bewerb teil. Die folgenden Mannschaften spielten dabei um ein Finalticket gegen den Titelverteidiger.

EuropazoneBearbeiten

In der Europazone traten insgesamt 24 Teams an.

AmerikazoneBearbeiten

Die Amerikazone bestand aus vier Teilnehmern in der Nord- und Mittelamerikagruppe, und fünf Teilnehmern in der Südamerikagruppe.

Nord- und MittelamerikagruppeBearbeiten

 

  • Vereinigte Staaten 48  USA

 

SüdamerikagruppeBearbeiten

 

Das TurnierBearbeiten

EuropazoneBearbeiten

  1. Runde
21. April–9. Mai
2. Runde
12.–21. Mai
Viertelfinale
8.–13. Juni
Halbfinale
17.–20. Juni
Finale
13.–15. Juli
                                               
Erste Hellenische Republik   Griechenland                
 Freilos  
Erste Hellenische Republik   Griechenland 4
  Rumänien Konigreich   Rumänien 1  
 Freilos
Rumänien Konigreich   Rumänien  
Erste Hellenische Republik   Griechenland 0
  Tschechoslowakei 1920   Tschechoslowakei 5  
Tschechoslowakei 1920   Tschechoslowakei    
 Freilos  
Tschechoslowakei 1920   Tschechoslowakei 5
  Monaco   Monaco 0  
Monaco   Freilos  
8  Monaco  
Tschechoslowakei 1920   Tschechoslowakei 0
  Großbritannien   Großbritannien 5  
Finnland   Finnland w.o.
Britisch-Indien   Britisch-Indien  
Finnland   Finnland 0
  Großbritannien   Großbritannien 5  
Spanien Zweite Republik   Spanien 1
Großbritannien   Großbritannien 4  
Großbritannien   Großbritannien 4
  Italien 1861   Italien 1  
Italien 1861   Italien 4    
Jugoslawien   Jugoslawien 1  
Italien 1861   Italien 4
  Osterreich   Österreich 1  
Belgien   Belgien 2
Osterreich   Österreich 3  
Großbritannien   Großbritannien 3
Australien   Australien 2
Danemark   Dänemark 2
Irland 1922   Irischer Freistaat 3  
Irland 1922   Irischer Freistaat 0
  Japan   Japan 5  
Ungarn 1918   Ungarn 0
Japan   Japan 5  
Japan   Japan 4
  NS-Staat   Deutsches Reich 1  
NS-Staat   Deutsches Reich 5    
Agypten 1922   Ägypten 0  
NS-Staat   Deutsches Reich 4
  Niederlande   Niederlande 1  
Niederlande   Niederlande 3
Polen 1928   Polen 2  
Japan   Japan 2
  Australien   Australien 3  
Schweiz   Schweiz  
 Freilos  
Schweiz   Schweiz 1
  Sudafrika 1928   Südafrikanische Union 4  
 Freilos
Sudafrika 1928   Südafrikanische Union  
Sudafrika 1928   Südafrikanische Union 2
  Australien   Australien 3  
Norwegen   Norwegen    
 Freilos  
Norwegen   Norwegen 0
  Australien   Australien 5  
 Freilos
Australien   Australien  

AmerikazoneBearbeiten

Die Sieger der beiden Gruppen spielten in einem Kontinentalplayoff um den Einzug ins Playoff gegen den Sieger der Europazone.

Nord- und MittelamerikagruppeBearbeiten

  Halbfinale
5.–13. Mai
Finale
18.–20. Mai
                 
Vereinigte Staaten 48  USA 5    
Mexiko 1918  Mexiko 0  
Vereinigte Staaten 48  USA 5
  Kanada 1921  Kanada 0
Kuba  Kuba 1
Kanada 1921  Kanada 4  

SüdamerikagruppeBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale
31. March–2. April
Finale
8.–10. April
                           
  Brasilien 1889  Brasilien        
Chile  Chile w.o.  
Chile  Chile 5
  Uruguay  Uruguay 0  
Freilos
Uruguay  Uruguay  
Chile  Chile 1
  Argentinien  Argentinien 4
Paraguay 1842  Peru    
Freilos  
Peru 1825  Peru
  Argentinien  Argentinien w.o.  
Freilos
  Argentinien  Argentinien  

KontinentalplayoffBearbeiten

Im innerkontinentalen Playoff konnten sich die USA klar gegen Argentinien durchsetzen.

Vereinigte Staaten 48  4
Argentinien  0

Austragungsort: Chevy Chase (USA)
Datum: 25. bis 27. Mai 1933[1]
Spieloberfläche: Sand

Vereinigte Staaten 48  Spieler Argentinien  Spieler Ergebnis
Ellsworth Vines Adriano Zappa 6:2, 6:3, 6:4
Wilmer Allison Américo Cattaruzza 6:2, 6:4, 6:3
George Lott
John Van Ryn
Adelmar Echeverria
Adriano Zappa
6:1, 6:4, 6:1
Ellsworth Vines Américo Cattaruzza 7:5, 6:1, 5:7, 6:1

PlayoffBearbeiten

Im Playoff zwischen den beiden Siegern der Kontinentalzonen siegte Großbritannien über die USA.

Vereinigtes Konigreich  4
Vereinigte Staaten 48  1

Austragungsort: Paris (Frankreich)
Datum: 21. bis 23. Juli 1933[2]
Spieloberfläche: Sand

Vereinigtes Konigreich  Spieler Vereinigte Staaten 48  Spieler Ergebnis
Henry Austin Ellsworth Vines 6:1, 6:1, 6:4
Fred Perry Wilmer Allison 6:1, 7:5, 6:4
Pat Hughes
Fred Perry
George Lott
John Van Ryn
6:8, 4:6, 1:6
Henry Austin Wilmer Allison 6:2, 7:9, 6:3, 6:4
Fred Perry Ellsworth Vines 1:6, 6:0, 4:6, 7:5, 7:6 r.

FinaleBearbeiten

Im Finale zwischen Großbritannien und Frankreich konnte sich der britische Herausforderer mit 3:2 durchsetzen. Nach neun französischen Finalteilnahmen in Folge sollte es 49 Jahre (bis 1982) bis zur nächsten dauern.

Frankreich Finale[3] Großbritannien
 

Team
Jean Borotra
Jacques Brugnon
Henri Cochet
André Merlin

Kapitän
René Lacoste

Datum: 28. bis 30. Juli 1933
Ort: Paris (Frankreich)
Belag: Sand


André Merlin 3:6, 4:6, 0:6 Henry Austin
Henri Cochet 10:8, 4:6, 6:8, 6:3, 1:6 Fred Perry
Jean Borotra
Jacques Brugnon
6:3, 8:6, 6:2 Pat Hughes
Harry Lee
Henri Cochet 5:7, 6:4, 4:6, 6:4, 6:4 Henry Austin
André Merlin 6:4, 6:8, 2:6, 5:7 Fred Perry

Resultat: 2:3

 

Team
Henry Austin
Pat Hughes
Harry Lee
Fred Perry

Kapitän
Herbert Roper Barrett

Qualifikationsrunde für 1934Bearbeiten

1. RundeBearbeiten

Das Spiel fand vom 28. bis 30. Juli 1933 statt.

Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
Belgien  Belgien 3:2 Ungarn 1918  Ungarn Brüssel

2. RundeBearbeiten

Die Spiele fanden zwischen dem 14. Juli und dem 20. August 1933 statt.

Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
Irland 1922  Irischer Freistaat 1:4 NS-Staat  Deutsches Reich Dublin
Danemark  Dänemark 4:1 Erste Hellenische Republik  Griechenland Kopenhagen
Norwegen  Norwegen 0:5 Jugoslawien  Jugoslawien Oslo
Osterreich  Österreich 5:0 Spanien Zweite Republik  Spanien Wien
Schweden  Schweden 2:3 Belgien  Belgien Stockholm
Monaco  Monaco 1:4 Schweiz  Schweiz Monte Carlo
Polen 1928  Polen 2:3 Italien 1861  Italien Warschau
Niederlande  Niederlande 4:1 Rumänien Konigreich  Rumänien Noordwijk

3. RundeBearbeiten

Die Spiele fanden zwischen dem 18. August und dem 3. September 1933 statt.

Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft Ort
NS-Staat  Deutsches Reich 5:0 Danemark  Dänemark Leipzig
Jugoslawien  Jugoslawien 1:4 Osterreich  Österreich Zagreb
Schweiz  Schweiz 3:2 Belgien  Belgien Montreux
Niederlande  Niederlande 2:3 Italien 1861  Italien Scheveningen

Das Deutsche Reich, Österreich, die Schweiz sowie Italien waren damit im Hauptbewerb 1934 startberechtigt.

WeblinksBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. Davis Cup – Tie details – 1933 – USA vs Argentina (englisch) Abgerufen am 27. Juni 2012.
  2. Davis Cup – Tie details – 1933 – Great Britain vs USA (englisch) Abgerufen am 27. Juni 2012.
  3. Davis Cup – Tie details – 1933 – France vs Great Britain (englisch) Abgerufen am 27. Juni 2012.