Hauptmenü öffnen
Ecuador Open 2017
Datum 6.2.2017 – 12.2.2017
Auflage 3
Navigation 2016 ◄ 2017 ► 2018
ATP World Tour
Austragungsort Quito
EcuadorEcuador Ecuador
Turniernummer 7161
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 482.060 US$
Finanz. Verpflichtung 540.310 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
Vorjahressieger (Doppel) SpanienSpanien Pablo Carreño Busta
ArgentinienArgentinien Guillermo Durán
Sieger (Einzel) Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
Turnierdirektor Fabricio Valdivieso
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme SlowakeiSlowakei Andrej Martin (137)
Stand: 12. Februar 2017

Die Ecuador Open 2017 waren ein Tennisturnier, welches vom 6. bis 12. Februar in Quito stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2017 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Montpellier die Open Sud de France und in Sofia die Garanti Koza Sofia Open gespielt. Beide zählten, genau wie die Ecuador Open, zur Kategorie der ATP World Tour 250.

Víctor Estrella gewann die ersten zwei Ausgaben des Turniers. Im Doppel setzten sich im Vorjahr Guillermo Durán und Pablo Carreño Busta.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 482.060 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 540.310 US-Dollar.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 4. bis 5. Februar 2017 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Spanien  Roberto Carballés Baena
Kolumbien  Alejandro Falla
Italien  Federico Gaio
Argentinien  Agustín Velotti

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 85.945 $
Finale 150 45.265 $
Halbfinale 90 24.520 $
Viertelfinale 45 13.970 $
Achtelfinale 20 8.230 $
Erste Runde 0 4.875 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.195 $
Erste Runde 0 1.100 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 26.110 $
Finale 150 13.730 $
Halbfinale 90 7.440 $
Viertelfinale 45 4.260 $
Erste Runde 0 2.490 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kroatien  Ivo Karlović Achtelfinale
02. Spanien  Albert Ramos Halbfinale
03. Italien  Paolo Lorenzi Finale
04. Brasilien  Thomaz Bellucci Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Ukraine  Alexander Dolgopolow 1. Runde

06. Argentinien  Horacio Zeballos 1. Runde

07. Brasilien  Thiago Monteiro 1. Runde

08. Argentinien  Renzo Olivo Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kroatien  I. Karlović 7 65 68
 Slowakei  A. Martin 6 2 4      Dominikanische Republik  V. Estrella 67 7 7  
 Dominikanische Republik  V. Estrella 3 6 6      Dominikanische Republik  V. Estrella 6 6
 Brasilien  J. Souza 7 4 5       Q  Italien  F. Gaio 4 4  
Q  Italien  F. Gaio 5 6 7     Q  Italien  F. Gaio 64 6 7
 Osterreich  G. Melzer 64 6 7      Osterreich  G. Melzer 7 3 62  
6  Argentinien  H. Zeballos 7 3 64      Dominikanische Republik  V. Estrella 7 7
      4  Brasilien  T. Bellucci 64 63  
  4  Brasilien  T. Bellucci 7 7
 Spanien  D. Gimeno Traver 1 r     WC  Serbien  J. Tipsarević 68 62  
WC  Serbien  J. Tipsarević 4     4  Brasilien  T. Bellucci 6 6
 Deutschland  B. Becker 4 4       8  Argentinien  R. Olivo 2 1  
 Kolumbien  S. Giraldo 6 6      Kolumbien  S. Giraldo 63 6 3
WC  Ecuador  E. Gómez 7 2 65     8  Argentinien  R. Olivo 7 2 6  
8  Argentinien  R. Olivo 5 6 7      Dominikanische Republik  V. Estrella 62 7 7
5  Ukraine  A. Dolgopolow 6 64 3       3  Italien  P. Lorenzi 7 5 66
 Vereinigte Staaten  R. Ram 3 7 6      Vereinigte Staaten  R. Ram 7 6
 Argentinien  N. Kicker 4 6 6      Argentinien  N. Kicker 65 3  
 Argentinien  G. Andreozzi 6 3 4      Vereinigte Staaten  R. Ram 3 4
Q  Argentinien  A. Velotti 6 4 3       3  Italien  P. Lorenzi 6 6  
PR  Australien  M. Ebden 2 6 6     PR  Australien  M. Ebden 4 4
  3  Italien  P. Lorenzi 6 6  
    3  Italien  P. Lorenzi 6 6
7  Brasilien  T. Monteiro 3 2       2  Spanien  A. Ramos 1 4  
WC  Ecuador  G. Lapentti 6 6     WC  Ecuador  G. Lapentti 3 4
Q  Spanien  R. Carballés Baena 6 6     Q  Spanien  R. Carballés Baena 6 6  
 Brasilien  R. Dutra da Silva 3 1     Q  Spanien  R. Carballés Baena 5 6 2
Q  Kolumbien  A. Falla 6 6       2  Spanien  A. Ramos 7 4 6  
 Italien  A. Giannessi 4 3     Q  Kolumbien  A. Falla 2 5
  2  Spanien  A. Ramos 6 7  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Mexiko  Santiago González
Spanien  David Marrero
1. Runde
02. Chile  Julio Peralta
Argentinien  Horacio Zeballos
Finale
03. Vereinigte Staaten  Nicholas Monroe
Neuseeland  Artem Sitak
Halbfinale
04. Argentinien  Guillermo Durán
Argentinien  Andrés Molteni
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Mexiko  S. González
 Spanien  D. Marrero
4 5        
 Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Osterreich  P. Oswald
6 7      Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Osterreich  P. Oswald
4 6 [10]  
 Deutschland  A. Begemann
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
5 5    Italien  A. Giannessi
 Italien  P. Lorenzi
6 1 [8]  
 Italien  A. Giannessi
 Italien  P. Lorenzi
7 7        Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Osterreich  P. Oswald
6 5 [10]  
3  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Neuseeland  A. Sitak
7 7     3  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Neuseeland  A. Sitak
3 7 [3]  
 Peru  S. Galdós
 Indien  J. Nedunchezhiyan
65 68     3  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Neuseeland  A. Sitak
7 4 [10]  
WC  Kolumbien  G. Escobar
 Argentinien  J. P. Paz
3 6 [10]   WC  Kolumbien  G. Escobar
 Argentinien  J. P. Paz
5 6 [7]  
 Vereinigte Staaten  R. Ram
 Serbien  J. Tipsarević
6 3 [8]        Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Osterreich  P. Oswald
6 2
 Brasilien  T. Bellucci
 Brasilien  T. Monteiro
6 65 [5]     2  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
3 1 r
 Dominikanische Republik  V. Estrella
 Argentinien  R. Olivo
2 7 [10]      Dominikanische Republik  V. Estrella
 Argentinien  R. Olivo
6 66 [10]    
 Spanien  R. Ramírez Hidalgo
 Spanien  A. Ramos
64 4   4  Argentinien  G. Durán
 Argentinien  A. Molteni
3 7 [6]  
4  Argentinien  G. Durán
 Argentinien  A. Molteni
7 6        Dominikanische Republik  V. Estrella
 Argentinien  R. Olivo
2 7 [2]
 Chile  H. Podlipnik-Castillo
 Vereinigte Staaten  M. Schnur
5 7 [10]     2  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
6 65 [10]  
WC  Kolumbien  G. Lapentti
 Kolumbien  N. Lapentti
7 64 [8]      Chile  H. Podlipnik-Castillo
 Vereinigte Staaten  M. Schnur
3 5  
 Slowakei  A. Martin
 Osterreich  G. Melzer
5 3   2  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
6 7  
2  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten