Hauptmenü öffnen

Philipp Oswald

österreichischer Tennisspieler
Philipp Oswald Tennisspieler
Philipp Oswald
Philipp Oswald 2015 bei den French Open
Nation: OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag: 23. Januar 1986
Größe: 201 cm
Gewicht: 95 kg
1. Profisaison: 2005
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Joachim Kretz
Preisgeld: 942.214 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 1:3
Höchste Platzierung: 206 (7. Dezember 2009)
Doppel
Karrierebilanz: 109:119
Karrieretitel: 8
Höchste Platzierung: 37 (23. Februar 2015)
Aktuelle Platzierung: 68
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
24. Juni 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Philipp Oswald (* 23. Januar 1986 in Feldkirch) ist ein österreichischer Tennisspieler.

ProfikarriereBearbeiten

Oswald ist bislang vor allem im Doppel erfolgreich. Auf der Challenger Tour gewann er bislang 27 Titel, davon 13 mit seinem Landsmann Martin Fischer. Mit Guillermo García-López gewann er im März 2014 in São Paulo sein erstes Turnier der ATP World Tour. Im Mai folgte der zweite Titelgewinn in Nizza. In Rio de Janeiro gewann er im Februar 2015 seinen dritten Titel. Zwei Jahre später errang er mit James Cerretani den Titel in Quito. Die bislang höchste Platzierung im Doppel erreichte er im Februar 2015 mit dem 37. Platz.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (1)
ATP World Tour 250 (9)
ATP Challenger Tour (31)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (8)
Rasen (0)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. März 2014 Brasilien  São Paulo Sand (i) Spanien  Guillermo García-López Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
5:7, 6:4, [15:13]
2. 24. Mai 2014 Frankreich  Nizza Sand Slowakei  Martin Kližan Indien  Rohan Bopanna
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
6:2, 6:0
3. 22. Februar 2015 Brasilien  Rio de Janeiro Sand Slowakei  Martin Kližan Spanien  Pablo Andújar
Osterreich  Oliver Marach
7:63, 6:4
4. 11. Februar 2017 Ecuador  Quito Sand Vereinigte Staaten  James Cerretani Chile  Julio Peralta
Argentinien  Horacio Zeballos
6:3, 2:1 aufgg.
5. 30. Juli 2017 Schweiz  Gstaad Sand Osterreich  Oliver Marach Frankreich  Jonathan Eysseric
Kroatien  Franko Škugor
6:3, 4:6, [10:8]
6. 22. Oktober 2017 Russland  Moskau Hartplatz (i) Weissrussland  Max Mirny Bosnien und Herzegowina  Damir Džumhur
Kroatien  Antonio Šančić
6:3, 7:5
7. 18. Februar 2018 Vereinigte Staaten  New York City Hartplatz (i) Weissrussland  Max Mirny Niederlande  Wesley Koolhof
Neuseeland  Artem Sitak
6:4, 4:6, [10:6]
8. 14. April 2018 Vereinigte Staaten  Houston Sand Weissrussland  Max Mirny Deutschland  Andre Begemann
Kroatien  Antonio Šančić
6:72, 6:4, [11:9]
9. 20. Juli 2019 Kroatien  Umag Sand Niederlande  Robin Haase Osterreich  Oliver Marach
Osterreich  Jürgen Melzer
7:5, 6:72, [14:12]
10. 3. August 2019 Osterreich  Kitzbühel Sand Slowakei  Filip Polášek Belgien  Sander Gillé
Belgien  Joran Vliegen
6:4, 6:4
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 28. September 2008 Frankreich  Grenoble Hartplatz (i) Osterreich  Martin Fischer Belgien  Niels Desein
Belgien  Dick Norman
6:75, 7:5, [10:7]
2. 20. September 2009 Italien  Todi (1) Sand Osterreich  Martin Fischer Spanien  Pablo Santos-González
Spanien  Gabriel Trujillo Soler
7:5 6:3
3. 27. September 2009 Italien  Palermo (1) Sand Osterreich  Martin Fischer Kanada  Pierre-Ludovic Duclos
Brasilien  Rogério Dutra da Silva
6:3, 7:64
4. 18. Oktober 2009 Danemark  Kolding Hartplatz (i) Osterreich  Martin Fischer Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
7:5, 6:3
5. 14. März 2010 Japan  Kyōto Teppich (i) Osterreich  Martin Fischer Indien  Divij Sharan
Indien  Vishnu Vardhan
6:1, 6:2
6. 18. April 2010 Kolumbien  Pereira Hartplatz Deutschland  Dominik Meffert Deutschland  Gero Kretschmer
Deutschland  Alexander Satschko
6:74, 7:66, [10:5]
7. 2. Mai 2010 Tschechien  Ostrava Sand Osterreich  Martin Fischer Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
2:6, 7:66, [10:8]
8. 27. Juni 2010 Italien  Reggio nell’Emilia Sand Osterreich  Martin Slanar Australien  Sadik Kadir
Indien  Purav Raja
6:2, 5:7, [10:6]
9. 10. Oktober 2010 Italien  Palermo (2) Sand Osterreich  Martin Fischer Italien  Alessandro Motti
Italien  Simone Vagnozzi
4:6, 6:2, [10:6]
10. 29. Mai 2011 Italien  Alessandria Sand Osterreich  Martin Fischer Sudafrika  Jeff Coetzee
Schweden  Andreas Siljeström
6:75, 7:5, [10:6]
11. 3. Juli 2011 Italien  Turin Sand Osterreich  Martin Fischer Weissrussland  Uladsimir Ihnazik
Slowakei  Martin Kližan
6:3, 6:4
12. 10. Juli 2011 Deutschland  Oberstaufen (1) Sand Osterreich  Martin Fischer Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
7:61, 6:3
13. 18. November 2011 Osterreich  Salzburg Hartplatz (i) Osterreich  Martin Fischer Deutschland  Alexander Waske
Kroatien  Lovro Zovko
6:3, 3:6, [14:12]
14. 24. März 2012 Vereinigtes Konigreich  Bath Hartplatz (i) Osterreich  Martin Fischer Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
6:4, 6:4
15. 16. September 2012 Italien  Todi (2) Sand Osterreich  Martin Fischer Italien  Marco Cecchinato
Italien  Alessio di Mauro
6:3, 6:2
16. 17. November 2012 Japan  Yokohama Hartplatz (i) Indien  Prakash Amritraj Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
6:3, 6:4
17. 24. November 2012 Japan  Toyota Teppich (i) Kroatien  Mate Pavić Italien  Andrea Arnaboldi
Italien  Matteo Viola
6:3, 3:6, [10:2]
18. 4. Mai 2013 Tunesien  Tunis Sand Deutschland  Dominik Meffert Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Schweden  Andreas Siljeström
3:6, 7:60, [10:7]
19. 8. Juni 2013 Italien  Caltanissetta Sand Deutschland  Dominik Meffert Italien  Alessandro Giannessi
Italien  Potito Starace
6:2, 6:3
20. 28. Juli 2013 Deutschland  Oberstaufen (2) Sand Deutschland  Dominik Meffert Niederlande  Stephan Fransen
Neuseeland  Artem Sitak
6:1, 3:6, [14:12]
21. 28. September 2013 Rumänien  Sibiu Sand Australien  Rameez Junaid Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Australien  Jordan Kerr
6:4, 6:4
22. 23. November 2013 Italien  Andria Hartplatz (i) Schweden  Andreas Siljeström Italien  Alessandro Motti
Serbien  Goran Tošić
6:2, 6:3
23. 5. Juni 2015 Tschechien  Prostějov (1) Sand Osterreich  Julian Knowle Polen  Mateusz Kowalczyk
Slowakei  Igor Zelenay
4:6, 6:3, [11:9]
24. 7. Mai 2016 Frankreich  Aix-en-Provence Sand Osterreich  Oliver Marach Argentinien  Guillermo Durán
Argentinien  Máximo González
6:1, 4:6, [10:7]
25. 2. Juli 2016 Deutschland  Marburg Sand Vereinigte Staaten  James Cerretani Mexiko  Miguel Ángel Reyes-Varela
Vereinigte Staaten  Max Schnur
6:3, 6:2
26. 9. Juli 2016 Deutschland  Braunschweig Sand Vereinigte Staaten  James Cerretani Polen  Mateusz Kowalczyk
Kroatien  Antonio Šančić
4:6, 7:65, [10:2]
27. 6. August 2016 Italien  Cortina d’Ampezzo Sand Vereinigte Staaten  James Cerretani Spanien  Roberto Carballés Baena
Chile  Christian Garín
6:3, 6:2
28. 11. Mai 2019 Italien  Rom II Sand Slowakei  Filip Polášek Serbien  Nikola Čačić
Tschechien  Adam Pavlásek
kampflos
29. 18. Mai 2019 Portugal  Lissabon Sand Slowakei  Filip Polášek Argentinien  Guido Andreozzi
Argentinien  Guillermo Durán
7:5, 6:2
30. 7. Juni 2019 Tschechien  Prostějov (2) Sand Slowakei  Filip Polášek Tschechien  Jiří Lehečka
Tschechien  Jiří Veselý
6:4, 7:64
31. 15. Juni 2019 Frankreich  Lyon Sand Slowakei  Filip Polášek Italien  Simone Bolelli
Italien  Andrea Pellegrino
6:4, 7:62

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 13. Juli 2014 Deutschland  Stuttgart Sand Spanien  Guillermo García-López Neuseeland  Artem Sitak
Polen  Mateusz Kowalczyk
6:2, 1:6, [7:10]
2. 9. Januar 2015 Katar  Doha Hartplatz Osterreich  Julian Knowle Argentinien  Juan Mónaco
Spanien  Rafael Nadal
3:6, 4:6
3. 7. Februar 2016 Bulgarien  Sofia Hartplatz (i) Kanada  Adil Shamasdin Niederlande  Wesley Koolhof
Niederlande  Matwé Middelkoop
7:5, 6:79, [6:10]
4. 13. Januar 2018 Neuseeland  Auckland Hartplatz Weissrussland  Max Mirny Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
4:6, 7:5, [7:10]
5. 21. Oktober 2018 Russland  Moskau Hartplatz (i) Weissrussland  Max Mirny Vereinigte Staaten  Austin Krajicek
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
6:74, 4:6
6. 28. Juli 2019 Schweiz  Gstaad Sand Slowakei  Filip Polášek Belgien  Sander Gillé
Belgien  Joran Vliegen
4:6, 3:6

WeblinksBearbeiten

  Commons: Philipp Oswald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien