EFG Swiss Open Gstaad 2022

Tennisturnier

Die EFG Swiss Open Gstaad 2022 waren ein Tennisturnier, welches vom 18. bis 24. Juli 2022 in Gstaad stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2022 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Hamburg die Hamburg European Open gespielt, die im Gegensatz zu den EFG Swiss Open Gstaad, welche zur Kategorie ATP Tour 250 gehörten, zur höheren Kategorie ATP Tour 500 zählten.

EFG Swiss Open Gstaad 2022
Datum 18.7.2022 – 24.7.2022
Auflage 106
Navigation 2021 ◄ 2022 ► 2023
ATP Tour
Austragungsort Gstaad
Schweiz Schweiz
Turniernummer 314
Kategorie Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 534'555 
Finanz. Verpflichtung 597'900 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Norwegen Casper Ruud
Vorjahressieger (Doppel) Schweiz Marc-Andrea Hüsler
Schweiz Dominic Stricker
Sieger (Einzel) Norwegen Casper Ruud
Sieger (Doppel) Bosnien und Herzegowina Tomislav Brkić
Portugal Francisco Cabral
Turnierdirektor Jean-François Collet
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme Spanien Carlos Taberner (97)
Stand: 10. Juli 2022

Die Titelverteidiger aus dem Vorjahr waren im Einzel Casper Ruud und im Doppel Marc-Andrea Hüsler und Dominic Stricker.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 534'555 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 597'900 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 17. und 18. Juli 2022 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Peru  Juan Pablo Varillas
Schweden  Elias Ymer
Chile  Nicolás Jarry
Deutschland  Yannick Hanfmann

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 81'310 €
Final 150 47'430 €
Halbfinal 90 27'885 €
Viertelfinal 45 16'160 €
Achtelfinal 20 9'380 €
Erste Runde 0 5'730 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2'870 €
Erste Runde 0 1'565 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 28'250 €
Final 150 15'110 €
Halbfinal 90 8'860 €
Viertelfinal 45 4'950 €
Erste Runde 0 2'920 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Norwegen  Casper Ruud Sieg
02. Italien  Matteo Berrettini Finale
03. Spanien  Roberto Bautista Agut Achtelfinale
04. Spanien  Albert Ramos Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Pedro Martínez Viertelfinale

06. Chile  Cristian Garín 1. Runde

07. Frankreich  Hugo Gaston 1. Runde

08. Portugal  João Sousa 1. Runde

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Norwegen  C. Ruud 6 6
 Argentinien  T. M. Etcheverry 1 3      Tschechien  J. Lehečka 3 4  
 Tschechien  J. Lehečka 6 6     1  Norwegen  C. Ruud 7 7
 Spanien  J. Munar 6 3 7        Spanien  J. Munar 63 64  
 Spanien  B. Zapata Miralles 3 6 5      Spanien  J. Munar 6 6
WC  Schweiz  A. Ritschard 6 6     WC  Schweiz  A. Ritschard 3 3  
8  Portugal  J. Sousa 3 3     1  Norwegen  C. Ruud 6 6
      4  Spanien  A. Ramos 2 0  
  4  Spanien  A. Ramos 6 4 6
WC  Schweiz  M.-A. Hüsler 7 62 4     WC  Schweiz  D. Stricker 3 6 1  
WC  Schweiz  D. Stricker 62 7 6     4  Spanien  A. Ramos 7 4 7
Q  Chile  N. Jarry 69 7 7       Q  Chile  N. Jarry 64 6 68  
 Brasilien  T. Monteiro 7 64 66     Q  Chile  N. Jarry 7 7
Q  Deutschland  Y. Hanfmann 6 6     Q  Deutschland  Y. Hanfmann 65 62  
6  Chile  C. Garín 3 4     1  Norwegen  C. Ruud 4 7 6
7  Frankreich  H. Gaston 6 1 67       2  Italien  M. Berrettini 6 64 2
PR  Osterreich  D. Thiem 1 6 7     PR  Osterreich  D. Thiem 7 6
 Argentinien  F. Delbonis 6 7      Argentinien  F. Delbonis 66 3  
 Schweden  M. Ymer 4 5     PR  Osterreich  D. Thiem 6 6
 Italien  L. Sonego 65 2       Q  Peru  J. P. Varillas 4 3  
Q  Peru  J. P. Varillas 7 6     Q  Peru  J. P. Varillas 7 7
  3  Spanien  R. Bautista Agut 63 5  
    PR  Osterreich  D. Thiem 1 4
5  Spanien  P. Martínez 6 6       2  Italien  M. Berrettini 6 6  
 Spanien  C. Taberner 4 3     5  Spanien  P. Martínez 7 4 6
 Frankreich  B. Paire 2 0 r     Q  Schweden  E. Ymer 5 6 2  
Q  Schweden  E. Ymer 6 2     5  Spanien  P. Martínez 6 65 1
 Frankreich  R. Gasquet 7 6       2  Italien  M. Berrettini 3 7 6  
 Spanien  R. Carballés Baena 5 4      Frankreich  R. Gasquet 4 4
  2  Italien  M. Berrettini 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Brasilien  Rafael Matos
Spanien  David Vega Hernández
1. Runde
02. Uruguay  Ariel Behar
Kasachstan  Andrei Golubew
1. Runde
03. Belgien  Sander Gillé
Belgien  Joran Vliegen
1. Runde
04. Kasachstan  Alexander Nedowjessow
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
1. Runde

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Brasilien  R. Matos
 Spanien  D. Vega Hernández
6 63 [8]        
 Bosnien und Herzegowina  T. Brkić
 Portugal  F. Cabral
3 7 [10]      Bosnien und Herzegowina  T. Brkić
 Portugal  F. Cabral
7 6  
 Schweden  A. Göransson
 Japan  B. McLachlan
64 6 [11]    Schweden  A. Göransson
 Japan  B. McLachlan
63 3  
 Argentinien  T. M. Etcheverry
 Chile  C. Garín
7 4 [9]        Bosnien und Herzegowina  T. Brkić
 Portugal  F. Cabral
6 6  
3  Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
6 5 [12]     PR  Frankreich  F. Martin
 Kroatien  F. Škugor
3 3  
PR  Frankreich  F. Martin
 Kroatien  F. Škugor
4 7 [14]     PR  Frankreich  F. Martin
 Kroatien  F. Škugor
3 7 [10]  
WC  Schweiz  M.-A. Hüsler
 Schweiz  D. Stricker
4 65   ALT  Schweden  E. Ymer
 Schweden  M. Ymer
6 63 [2]  
ALT  Schweden  E. Ymer
 Schweden  M. Ymer
6 7        Bosnien und Herzegowina  T. Brkić
 Portugal  F. Cabral
6 6
 Niederlande  R. Haase
 Osterreich  P. Oswald
6 6      Niederlande  R. Haase
 Osterreich  P. Oswald
4 4
 Monaco  H. Nys
 Polen  J. Zieliński
4 4      Niederlande  R. Haase
 Osterreich  P. Oswald
6 6    
 Spanien  P. Martínez
 Spanien  J. Munar
7 6    Spanien  P. Martínez
 Spanien  J. Munar
1 3  
4  Kasachstan  A. Nedowjessow
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
65 3        Niederlande  R. Haase
 Osterreich  P. Oswald
7 3 [10]
 Italien  L. Sonego
 Italien  A. Vavassori
6 6      Italien  L. Sonego
 Italien  A. Vavassori
5 6 [3]  
ALT  Tschechien  V. Kopřiva
 ~Niemandsland  P. Kotow
3 3      Italien  L. Sonego
 Italien  A. Vavassori
6 6  
 Tschechien  R. Jebavý
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 63 [10]    Tschechien  R. Jebavý
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
2 3  
2  Uruguay  A. Behar
 Kasachstan  A. Golubew
3 7 [8]    

WeblinksBearbeiten