Hauptmenü öffnen
Tennis Keio Challenger International Tennis
ATP Challenger Tour
Austragungsort Yokohama
JapanJapan Japan
Erste Austragung 1999
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/4Q/16D
Preisgeld 54.160 US$
Website Offizielle Website
Stand: 26. Februar 2019

Das ATP Challenger Yokohama (offizieller Name: „Keio Challenger International Tennis“) ist ein Tennisturnier, das seit 1999 in der japanischen Stadt Yokohama stattfindet. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Zwischen 2003 und 2006 sowie in den Jahren 2010, 2011 und 2016 fand die Veranstaltung nicht statt. Lee Hyung-taik ist mit drei Titeln im Einzel Rekordsieger des Turniers.

Das Turnier steht unter der Schirmherrschaft der Keiō Gijuku, einer Bildungskörperschaft, welche die Keiō-Universität sowie Grund-, Mittel- und Oberschulen betreiben.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 Korea Sud  Kwon Soon-woo Deutschland  Oscar Otte 7:64, 6:3
2018 Japan  Yasutaka Uchiyama Japan  Tatsuma Itō 2:6, 6:3, 6:4
2017 Japan  Yūichi Sugita Korea Sud  Kwon Soon-woo 6:4, 2:6, 7:62
2016 nicht ausgetragen
2015 Japan  Taro Daniel Japan  Gō Soeda 4:6, 6:3, 6:3
2014 Australien  John Millman Vereinigtes Konigreich  Kyle Edmund 6:4, 6:4
2013 Australien  Matthew Ebden Japan  Gō Soeda 2:6, 7:63, 6:3
2012 Italien  Matteo Viola Bosnien und Herzegowina  Mirza Bašić 7:63, 6:3
2010–2011: nicht ausgetragen
2009 Japan  Takao Suzuki Osterreich  Martin Fischer 6:4, 7:65
2008 Korea Sud  Lee Hyung-taik (3) Japan  Gō Soeda 7:5, 6:3
2007 Israel  Dudi Sela Japan  Takao Suzuki 6:75, 6:4, 6:2
2003–2006: nicht ausgetragen
2002 Korea Sud  Lee Hyung-taik (2) Niederlande  John van Lottum 2:6, 7:62, 7:66
2001 Japan  Takao Suzuki Japan  Gōichi Motomura 6:2, 6:75, 7:64
2000 Philippinen  Eric Taino Osterreich  Julian Knowle 7:65, 6:4
1999 Korea Sud  Lee Hyung-taik (1) Thailand  Paradorn Srichaphan 6:3, 6:0

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 Tunesien  Moez Echargui
Tunesien  Skander Mansouri
Australien  Max Purcell
Australien  Luke Saville
7:66, 6:73, [10:7]
2018 Deutschland  Tobias Kamke
Deutschland  Tim Pütz
Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
3:6, 7:5, [12:10]
2017 Kroatien  Marin Draganja
Kroatien  Tomislav Draganja
Belgien  Joris De Loore
Australien  Luke Saville
4:6, 6:3, [10:4]
2016 nicht ausgetragen
2015 Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
Italien  Riccardo Ghedin
Chinesisch Taipeh  Yi Chu-huan
6:4, 6:4
2014 Vereinigte Staaten  Bradley Klahn (2)
Australien  Matt Reid
Neuseeland  Marcus Daniell
Neuseeland  Artem Sitak
4:6, 6:4, [10:7]
2013 Vereinigte Staaten  Bradley Klahn (1)
Neuseeland  Michael Venus
Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
7:5, 6:1
2012 Indien  Prakash Amritraj
Osterreich  Philipp Oswald
Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
6:3, 6:4
2010–2011: nicht ausgetragen
2009 Chinesisch Taipeh  Yang Tsung-hua
Chinesisch Taipeh  Yi Chu-huan
Kasachstan  Alexei Kedrjuk
Japan  Jun Mitsuhashi
6:79, 6:3, [12:10]
2008 Tschechien  Tomáš Cakl
Slowakei  Marek Semjan
Vereinigte Staaten  Brendan Evans
Osterreich  Martin Slanar
6:3, 7:61
2007 Japan  Hiroki Kondō
Japan  Gō Soeda
Japan  Satoshi Iwabuchi
Japan  Toshihide Matsui
6:75, 6:3, [11:9]
2003–2006: nicht ausgetragen
2002 Chinesisch Taipeh  Lu Yen-hsun
Thailand  Danai Udomchoke
Kroatien  Ivo Karlović
Australien  Mark Nielsen
7:65, 6:3
2001 Japan  Takao Suzuki
Japan  Mitsuru Takada
Schweiz  Marco Chiudinelli
Deutschland  Sebastian Jäger
6:3, 6:4
2000 Schweiz  Yves Allegro
Osterreich  Julian Knowle
Australien  Tim Crichton
Australien  Ashley Fisher
6:3, 7:62
1999 Japan  Satoshi Iwabuchi
Japan  Thomas Shimada
Vereinigte Staaten  Michael Joyce
Vereinigtes Konigreich  Kyle Spencer
6:2, 6:4

WeblinksBearbeiten