Hauptmenü öffnen
Tennis San Marino Open
ATP Challenger Tour
Austragungsort Stadt San Marino
San MarinoSan Marino San Marino
Erste Austragung 1988
Letzte Austragung 2014
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 64.000 
Website Offizielle Website
Stand: 15. Oktober 2016

Das ATP Challenger San Marino (offizieller Name: „San Marino Open“) war ein 1988 und von 2001 bis 2014 ausgetragenes Tennisturnier in San Marino. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. Es wurde im Centro Tennis Cassa di Risparmio di Fonte dell’Ovo ausgetragen. Zwischen 1989 und 2000 war das Turnier als ATP San Marino Teil der ATP Tour.

Inhaltsverzeichnis

Bisherige SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 Rumänien  Adrian Ungur Kroatien  Antonio Veić 6:1, 6:0
2013 Italien  Marco Cecchinato Italien  Filippo Volandri 6:3, 6:4
2012 Slowakei  Martin Kližan Italien  Simone Bolelli 6:3, 6:1
2011 Italien  Potito Starace (3) Slowakei  Martin Kližan 6:1, 3:0 Aufgabe
2010 Niederlande  Robin Haase Italien  Filippo Volandri 6:2, 7:68
2009 Italien  Andreas Seppi Italien  Potito Starace 7:64, 2:6, 6:4
2008 Italien  Filippo Volandri Italien  Potito Starace 5:7, 6:4, 6:1
2007 Italien  Potito Starace (2) Spanien  Albert Montañés 6:4, 7:65
2006 Spanien  Albert Montañés Argentinien  Sergio Roitman 7:65, 6:75, 6:3
2005 Costa Rica  Juan Antonio Marín Kroatien  Saša Tuksar 6:2, 6:4
2004 Italien  Potito Starace (1) Vereinigte Staaten  Hugo Armando 6:4, 1:6, 6:3
2003 Italien  Alessio di Mauro Spanien  David Sánchez 6:3, 3:2 Aufgabe
2002 Argentinien  José Acasuso Spanien  Albert Portas 3:6, 6:3, 6:2
2001 Costa Rica  Juan Antonio Marín Osterreich  Markus Hipfl 6:2, 2:6, 7:63
1989–2000: als ATP San Marino Teil der ATP Tour
1988 Italien  Paolo Canè Italien  Francesco Cancellotti 6:7, 6:3, 6:3

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 Moldau Republik  Radu Albot
Spanien  Enrique López-Pérez
Kroatien  Franko Škugor
Rumänien  Adrian Ungur
6:4, 6:1
2013 Vereinigte Staaten  Nicholas Monroe
Deutschland  Simon Stadler
Italien  Daniele Bracciali
Rumänien  Florin Mergea
6:2, 6:4
2012 Slowakei  Michal Mertiňák
Tschechien  Lukáš Dlouhý
(2)
Italien  Stefano Ianni
Italien  Matteo Viola
1:6, 7:63, [11:9]
2011 Vereinigte Staaten  James Cerretani
Deutschland  Philipp Marx
Italien  Daniele Bracciali
Osterreich  Julian Knowle
6:3, 6:4
2010 Italien  Daniele Bracciali
Kroatien  Lovro Zovko
Schweiz  Yves Allegro
Vereinigte Staaten  James Cerretani
2:6, 6:2, [10:5]
2009 Argentinien  Lucas Arnold Ker
Argentinien  Sebastián Prieto
Schweden  Johan Brunström
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
7:64, 2:6, [10:7]
2008 Schweiz  Yves Allegro
Rumänien  Horia Tecău
Italien  Fabio Colangelo
Deutschland  Philipp Marx
7:5, 7:5
2007 Uruguay  Pablo Cuevas
Argentinien  Juan Pablo Guzmán
Polen  Tomasz Bednarek
Vereinigte Staaten  James Cerretani
6:1, 6:0
2006 Argentinien  Máximo González
Argentinien  Sergio Roitman
Frankreich  Jérôme Haehnel
Frankreich  Julien Jeanpierre
6:3, 6:4
2005 Tschechien  Lukáš Dlouhý (1)
Tschechien  David Škoch (3)
Sudafrika  Jeff Coetzee
Sudafrika  Chris Haggard
3:6, 6:4, 6:3
2004 Italien  Massimo Bertolini (2)
Belgien  Tom Vanhoudt (2)
Chile  Adrián García
Spanien  Álex López Morón
6:2, 6:4
2003 Italien  Massimo Bertolini (1)
Belgien  Tom Vanhoudt (1)
Argentinien  Federico Browne
Slowakei  Dominik Hrbatý
7:5, 6:73, 6:2
2002 Tschechien  Leoš Friedl (2)
Tschechien  David Škoch (2)
Italien  Massimo Bertolini
Italien  Cristian Brandi
6:2, 6:4
2001 Tschechien  František Čermák
Tschechien  David Škoch (1)
Vereinigte Staaten  Devin Bowen
Nordmazedonien  Aleksandar Kitinov
7:5, 6:4
1989–2000: als ATP San Marino Teil der ATP Tour
1988 Schweden  Christer Allgardh
Tschechoslowakei  Josef Čihák
Portugal  João Cunha e Silva
Schweden  Jörgen Windahl
6:4, 6:2

WeblinksBearbeiten