Die Movistar Chile Open 2023 waren ein Tennisturnier, das vom 27. Februar bis 5. März 2023 in Santiago de Chile stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2023 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Acapulco die Abierto Mexicano Telcel und in Dubai die Dubai Duty Free Tennis Championships gespielt. Während das Turnier in Santiago de Chile zur niedrigeren Kategorie der ATP Tour 250 zählte, zählten die Turniere in Acapulco und in Dubai zur höheren Kategorie der ATP Tour 500.

Movistar Chile Open 2023
Datum 27.2.2023 – 5.3.2023
Auflage 25
Navigation 2022 ◄ 2023 ► 2024
ATP Tour
Austragungsort Santiago de Chile
Chile Chile
Turniernummer 8996
Kategorie Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 642.735 US$
Finanz. Verpflichtung 718.245 US$
Website Offizielle Website
Sieger (Einzel) Chile Nicolás Jarry
Sieger (Doppel) Italien Andrea Pellegrino
Italien Andrea Vavassori
Turnierdirektor Catalina Fillol
Turnier-Supervisor Jorge Mandl
Letzte direkte Annahme Peru Juan Pablo Varillas (94)
Stand: 14. Februar 2023

Die Ausgabe im Vorjahr gewann Pedro Martínez im Einzel, im Doppel war die Paarung Rafael Matos und Felipe Meligeni Alves Titelverteidiger.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 642.735 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 718.245 US-Dollar.

Qualifikation Bearbeiten

Die Qualifikation fand am 25. und 26. Februar 2023 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Italien  Riccardo Bonadio Spanien  Carlos Taberner
Argentinien  Juan Manuel Cerúndolo
Argentinien  Camilo Ugo Carabelli
Deutschland  Yannick Hanfmann

Preisgelder und Weltranglistenpunkte Bearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 97.760 $
Finale 150 57.025 $
Halbfinale 90 33.525 $
Viertelfinale 45 19.425 $
Achtelfinale 20 11.280 $
Erste Runde 0 6.895 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 3.445 $
Erste Runde 0 1.880 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 33.960 $
Finale 150 18.170 $
Halbfinale 90 10.660 $
Viertelfinale 45 5.950 $
Erste Runde 0 3.510 $

Einzel Bearbeiten

Setzliste Bearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Italien  Lorenzo Musetti Achtelfinale
02. Argentinien  Francisco Cerúndolo Achtelfinale
03. Argentinien  Sebastián Báez Halbfinale
04. Argentinien  Diego Schwartzman Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Albert Ramos 1. Runde

06. Serbien  Laslo Đere Viertelfinale

07. Argentinien  Pedro Cachín 1. Runde

08. Spanien  Bernabé Zapata Miralles Rückzug

Zeichenerklärung

Ergebnisse Bearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Italien  L. Musetti 4 4
WC  Chile  A. Tabilo 0 7 65      Spanien  J. Munar 6 6  
 Spanien  J. Munar 6 64 7      Spanien  J. Munar 6 3 6
 Argentinien  F. Bagnis 2 6 63        Brasilien  T. Monteiro 3 6 2  
 Italien  M. Cecchinato 6 3 7      Italien  M. Cecchinato 6 3 2
 Brasilien  T. Monteiro 7 4 7      Brasilien  T. Monteiro 3 6 6  
5  Spanien  A. Ramos 5 6 5      Spanien  J. Munar 6 64 1
      SE  Chile  N. Jarry 1 7 6  
  4  Argentinien  D. Schwartzman 4 6 62
SE  Chile  N. Jarry 7 6     SE  Chile  N. Jarry 6 4 7  
 Peru  J. P. Varillas 61 4     SE  Chile  N. Jarry 3 6 6
 Spanien  P. Martínez 2 0       Q  Deutschland  Y. Hanfmann 6 3 4  
Q  Deutschland  Y. Hanfmann 6 6     Q  Deutschland  Y. Hanfmann 7 6
 Spanien  R. Carballés Baena 6      Spanien  R. Carballés Baena 66 2  
LL  Spanien  C. Taberner 1 r     SE  Chile  N. Jarry 65 7 6
6  Serbien  L. Đere 6 6        Argentinien  T. M. Etcheverry 7 65 2
 Portugal  J. Sousa 3 2     6  Serbien  L. Đere 7 7
Q  Italien  R. Bonadio 6 7     Q  Italien  R. Bonadio 5 5  
 Kolumbien  D. E. Galán 3 65     6  Serbien  L. Đere 64 4
WC  Osterreich  D. Thiem 2 62       3  Argentinien  S. Báez 7 6  
WC  Chile  C. Garín 6 7     WC  Chile  C. Garín 4 3
  3  Argentinien  S. Báez 6 6  
    3  Argentinien  S. Báez 5 3
7  Argentinien  P. Cachín 4 6 3        Argentinien  T. M. Etcheverry 7 6  
Q  Argentinien  J. M. Cerúndolo 6 3 6     Q  Argentinien  J. M. Cerúndolo 2 6 62
Q  Argentinien  C. Ugo Carabelli 1 3      Serbien  D. Lajović 6 2 7  
 Serbien  D. Lajović 6 6      Serbien  D. Lajović 1 2
 Italien  F. Fognini 1 61        Argentinien  T. M. Etcheverry 6 6  
 Argentinien  T. M. Etcheverry 6 7      Argentinien  T. M. Etcheverry 6 3 6
  2  Argentinien  F. Cerúndolo 3 6 3  
 

Doppel Bearbeiten

Setzliste Bearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Argentinien  Máximo González
Argentinien  Andrés Molteni
Viertelfinale
02. Kasachstan  Andrei Golubew
Kasachstan  Alexander Nedowessow
1. Runde
03. Kolumbien  Nicolás Barrientos
Uruguay  Ariel Behar
Viertelfinale
04. Portugal  Francisco Cabral
Serbien  Nikola Čačić
Viertelfinale

Zeichenerklärung

Ergebnisse Bearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Argentinien  M. González
 Argentinien  A. Molteni
6 6        
 Argentinien  J. M. Cerúndolo
 Argentinien  C. Ugo Carabelli
1 1     1  Argentinien  M. González
 Argentinien  A. Molteni
1 6 [7]  
 Argentinien  F. Bagnis
 Peru  J. P. Varillas
3 3   WC  Chile  T. Barrios Vera
 Chile  A. Tabilo
6 3 [10]  
WC  Chile  T. Barrios Vera
 Chile  A. Tabilo
6 6       WC  Chile  T. Barrios Vera
 Chile  A. Tabilo
 
3  Kolumbien  N. Barrientos
 Uruguay  A. Behar
6 6      Italien  A. Pellegrino
 Italien  A. Vavassori
w. o.  
 Spanien  S. Martos Gornés
 Spanien  C. Taberner
3 4     3  Kolumbien  N. Barrientos
 Uruguay  A. Behar
612 3  
 Vereinigte Staaten  A. Lawson
 Neuseeland  A. Sitak
64 3    Italien  A. Pellegrino
 Italien  A. Vavassori
7 6  
 Italien  A. Pellegrino
 Italien  A. Vavassori
7 6        Italien  A. Pellegrino
 Italien  A. Vavassori
6 3 [12]
 Argentinien  P. Cachín
 Argentinien  T. M. Etcheverry
4 3     WC  Brasilien  T. Seyboth Wild
 Chile  M. Soto
4 6 [10]
 Spanien  P. Martínez
 Spanien  J. Munar
6 6      Spanien  P. Martínez
 Spanien  J. Munar
6 6    
 Ecuador  D. Hidalgo
 Kolumbien  C. Rodríguez
4 4   4  Portugal  F. Cabral
 Serbien  N. Čačić
4 4  
4  Portugal  F. Cabral
 Serbien  N. Čačić
6 6        Spanien  P. Martínez
 Spanien  J. Munar
1 7 [8]
 Venezuela  L. D. Martínez
 Brasilien  F. Romboli
7 4 [5]     WC  Brasilien  T. Seyboth Wild
 Chile  M. Soto
6 65 [10]  
WC  Brasilien  T. Seyboth Wild
 Chile  M. Soto
63 6 [10]     WC  Brasilien  T. Seyboth Wild
 Chile  M. Soto
3 6 [10]  
 Indien  N. S. Balaji
 Indien  J. Nedunchezhiyan
7 4 [11]    Indien  N. S. Balaji
 Indien  J. Nedunchezhiyan
6 1 [4]  
2  Kasachstan  A. Golubew
 Kasachstan  A. Nedowjessow
5 6 [9]    

Weblinks und Quellen Bearbeiten