Hauptmenü öffnen

Roberto Maytín

venezuelanischer Tennisspieler
Roberto Maytín Tennisspieler
Nation: VenezuelaVenezuela Venezuela
Geburtstag: 2. Januar 1989
Gewicht: 87 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Martín Alund
Preisgeld: 115.779 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 643 (3. November 2008)
Doppel
Karrierebilanz: 15:13
Höchste Platzierung: 86 (15. Juni 2015)
Aktuelle Platzierung: 118
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
24. Juni 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Roberto Maytín (* 2. Januar 1989 in Valencia) ist ein venezolanischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Roberto Maytín spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er feierte bislang 18 Doppelsiege auf der Future Tour. Auf der Challenger Tour gewann er bis jetzt sieben Doppelturniere. Zum 3. März 2014 durchbrach er erstmals die Top 200 der Weltrangliste im Doppel und seine höchste Platzierung war der 86. Rang im Juni 2015.

Roberto Maytín spielt seit 2007 für die venezolanische Davis-Cup-Mannschaft. Für diese trat er in acht Begegnungen an, wobei er im Einzel eine Bilanz von 0:1 und eine Doppelbilanz von 5:3 aufzuweisen hat.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (13)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1. März 2014 Ecuador  Salinas Sand Brasilien  Fernando Romboli Bolivien  Hugo Dellien
Argentinien  Eduardo Schwank
6:3, 6:4
2. 28. Juni 2014 Italien  Padua Sand Argentinien  Andrés Molteni Argentinien  Guillermo Durán
Argentinien  Máximo González
6:2, 3:6, [10:8]
3. 15. Februar 2015 Dominikanische Republik  Santo Domingo Sand Chile  Hans Podlipnik-Castillo Monaco  Romain Arneodo
Monaco  Benjamin Balleret
6:3, 2:6, [10:4]
4. 25. April 2015 Brasilien  Santos Sand Argentinien  Máximo González Argentinien  Andrés Molteni
Argentinien  Guido Pella
6:4, 7:64
5. 5. Juni 2016 Deutschland  Fürth Sand Argentinien  Facundo Argüello Slowakei  Andrej Martin
Osterreich  Tristan-Samuel Weissborn
6:3, 6:4
6. 12. Juni 2016 Russland  Moskau Sand Argentinien  Facundo Argüello Georgien  Aleksandre Metreweli
Kasachstan  Dmitri Popko
6:2, 7:5
7. 11. Februar 2018 Vereinigte Staaten  San Francisco Hartplatz (i) El Salvador  Marcelo Arévalo Vereinigtes Konigreich  Luke Bambridge
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
6:3, 6:75, [10:7]
8. 24. Februar 2018 Mexiko  Morelos Hartplatz Brasilien  Fernando Romboli Vereinigte Staaten  Evan King
Vereinigte Staaten  Nathan Pasha
7:5, 6:3
9. 4. August 2018 Vereinigte Staaten  Lexington Hartplatz Vereinigte Staaten  Robert Galloway Belgien  Joris De Loore
Australien  Marc Polmans
6:3, 6:1
10. 28. Oktober 2018 Vereinigte Staaten  Las Vegas Hartplatz El Salvador  Marcelo Arévalo Vereinigte Staaten  Robert Galloway
Vereinigte Staaten  Nathan Pasha
6:3, 6:3
11. 28. April 2019 Vereinigte Staaten  Tallahassee Sand Brasilien  Fernando Romboli Vereinigte Staaten  Thai-Son Kwiatkowski
Vereinigte Staaten  Noah Rubin
6:2, 4:6, [10:7]
12. 5. Mai 2019 Vereinigte Staaten  Savannah Sand Brasilien  Fernando Romboli Frankreich  Manuel Guinard
Frankreich  Arthur Rinderknech
6:75, 6:4, [11:9]
13. 16. Juni 2019 Vereinigte Staaten  Columbus Hartplatz Vereinigte Staaten  Jackson Withrow Mexiko  Hans Hach Verdugo
Vereinigte Staaten  Donald Young
6:74, 7:62, [10:5]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 6. August 2017 Mexiko  Los Cabos Hartplatz Peru  Sergio Galdós Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Philippinen  Treat Huey
2:6, 3:6

WeblinksBearbeiten