Hauptmenü öffnen

Noah Rubin

US-amerikanischer Tennisspieler
Noah Rubin Tennisspieler
Noah Rubin
Noah Rubin 2019 bei den French Open
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 21. Februar 1996
Größe: 175 cm
Gewicht: 70 kg
1. Profisaison: 2015
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Carlos Benatzky
Preisgeld: 547.877 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 7:15
Höchste Platzierung: 125 (8. Oktober 2018)
Aktuelle Platzierung: 125
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 0:2
Höchste Platzierung: 502 (8. Oktober 2018)
Aktuelle Platzierung: 502
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
8. Oktober 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Noah Rubin (* 21. Februar 1996 in Long Island, New York) ist ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Kindheit und Karriere als JuniorBearbeiten

Rubin trainierte in der Jugend an der John McEnroe Tennis Academy auf Randalls Island im New Yorker Stadtteil Manhattan. Bis zum Alter von sieben Jahren trat er bei verschiedenen U12-Veranstaltungen an und gewann im Alter von elf Jahren sein erstes internationales Turnier seiner Altersklasse.[1] Im Jahr 2010 erreichte er beim Le Petits As, eines der wichtigsten Juniorenturniere der Welt, das Finale, das er in zwei Sätzen gegen Quentin Halys verlor.[2] 2012 gewann er in Costa Rica die Copa del Café, ein Juniorenturnier das von der International Tennis Federation veranstaltet wurde.[3] 2014 erreichte Rubin Position sechs der Junioren-Weltrangliste und war gleichzeitig die Nummer 1 der Junioren in den USA.[4] Beim Junioren-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon im Juli 2014 gewann er seinen ersten Grand-Slam-Titel. Im Finale besiegte er seinen Landsmann Stefan Kozlov in drei Sätzen mit 6:4, 4:6 und 6:3.[5]

KarriereBearbeiten

Sein Debüt auf der ATP World Tour gab Rubin 2014 in Winston-Salem, wo er eine Wildcard erhielt und in der ersten Runde auf Bradley Klahn traf. Obwohl er den zweiten Satz mit 6:0 für sich entschied, ging er letztlich als Verlierer vom Platz. Sein erstes Spiel bei einem Grand-Slam-Turnier bei den Profis spielte er bei den US Open 2014, wo er sowohl im Einzel als auch im Doppel, zusammen mit Stefan Kozlov, eine Wildcard erhielt. In beiden Bewerben schied er bereits in der ersten Runde aus.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (5)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 8. November 2015 Vereinigte Staaten  Charlottesville Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Tommy Paul 3:6, 7:67, 6:3
2. 12. Februar 2017 Australien  Launceston Hartplatz Vereinigte Staaten  Mitchell Krueger 6:0, 6:1
3. 6. Januar 2018 Neukaledonien  Nouméa Hartplatz Vereinigte Staaten  Taylor Fritz 7:5, 6:4
4. 28. April 2018 Vereinigte Staaten  Tallahassee Sand Australien  Marc Polmans 6:2, 3:6, 6:4

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 6. Oktober 2018 Vereinigte Staaten  Stockton Hartplatz Barbados  Darian King Thailand  Sanchai Ratiwatana
Indonesien  Christopher Rungkat
6:3, 6:4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. McCarton Ackerman: Bellmore Student Competes in U.S. Open. In: patch.com. 16. September 2011, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  2. Junior Player Spotlight: Noah Rubin. In: longislandtennismagazine.com. 23. März 2010, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  3. Long Island's Noah Rubin Wins ITF Event in Costa Rica. In: longislandtennismagazine.com. 9. Januar 2012, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  4. Scott Brinton: Wimbledon win for Merrick's Noah Rubin. In: liherald.com. 6. Juli 2014, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  5. Sandra Harwitt: Rubin and Ostapenko score Wimbledon silver. In: itftennis.com. 6. Juli 2014, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).