Federico Zeballos

bolivianischer Tennisspieler

Federico Zeballos (* 30. Mai 1988 in Santa Cruz de la Sierra) ist ein bolivianischer Tennisspieler.

Federico Zeballos Tennisspieler
Federico Zeballos
Zeballos 2022 in Blois
Nation: Bolivien Bolivien
Geburtstag: 30. Mai 1988
Größe: 185 cm
Gewicht: 75 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 153.978 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 6:12
Höchste Platzierung: 440 (8. Oktober 2018)
Aktuelle Platzierung: 805
Doppel
Karrierebilanz: 6:9
Höchste Platzierung: 144 (24. Oktober 2022)
Aktuelle Platzierung: 146
Letzte Aktualisierung der Infobox:
7. November 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Zeballos begann 2009 regelmäßig Tennisturniere zu spielen. Er gewann in diesem Jahr vier Titel im Doppel auf der drittklassigen ITF Future Tour. Bis 2013 gewann er jeweils pro Jahr einen weiteren Titel auf dieser Ebene, schaffte damit aber nicht den Sprung auf die höherdotierte ATP Challenger Tour. Nach dem Einzug in die Top 1000 der Tennisweltrangliste 2010 im Einzel und des Erreichen der Top 550 im Doppel, spielte Zeballos 2011 in Segovia jeweils das erste Mal bei einem Challenger. Danach dauerte es einige Zeit, bis er wieder an einem solchen Turnier teilnehmen konnte. Im Einzel gewann er 2012 und 2016 seine ersten Future-Titel, schaffte aber bis jetzt nicht seine Position in den Top 500 der Welt zu festigen. Nach drei Titeln 2018 konnte Zeballos im Oktober 2018 mit Platz 440 sein Karrierehoch erreichen. Sein Ranking bewegt sich dabei meist zwischen Platz 500 und 600. Er verbesserte seine Platzierung im Doppel hingegen stetig. Nach je drei Titeln 2014 und 2015, gewann er 2016 schon vier und 2017 sechs Futures. Er stieg in der Folge auch in der Weltrangliste und spielte 2017 weitere Challengers. In Guayaquil stand er mit seinem Landsmann Hugo Dellien in seinem ersten Finale, das sie verloren. Das Jahr beendete er mit Platz 238 am bislang höchsten.

Das Jahr 2018 wurde sein bis dato erfolgreichstes. Wieder gewann er drei Futures. Darüber hinaus schaffte er auch siebenmal mit wechselnden Partnern den Einzug in ein Challenger-Halbfinale. Einmal davon, in San Benedetto, unterlag er erst im Finale. Im Dezember stieg er bis auf Platz 175, sein Karrierehoch. Im Jahr 2019 stand er in Buenos Aires das dritte Mal im Finale, gewann aber erneut nicht den Titel. Insgesamt verlief das Jahr, in dem er vier Futures gewann (31 Doppel-Titel gesamt), etwas weniger erfolgreich als das Vorjahr – er fiel aus den Top 200.

Seit 2010 spielt Federico Zeballos für die bolivianische Davis-Cup-Mannschaft. Er spielte dort in den meisten Begegnungen (27) und zusammen mit Hugo Dellien die meisten Jahre (11; in Folge). Seine Bilanz liegt bei 25:9. Er hatte Anteil am erstmaligen Einzug 2020 in die Weltgruppe durch den Sieg über die dominikanische Republik.

PersönlichesBearbeiten

Seine Schwester Noelia Zeballos ist ebenfalls Tennisprofi. Mit ihr spielte er 2019 zusammen bei den Panamerikanische Spielen 2019 im Mixed-Doppel, wo sie Silber gewannen.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250
ATP Challenger Tour (2)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 15. Januar 2022 Brasilien  Blumenau Sand Bolivien  Boris Arias Ecuador  Diego Hidalgo
Kolumbien  Cristian Rodríguez
7:63, 6:1
2. 8. Oktober 2022 Brasilien  Campinas Sand Bolivien  Boris Arias Argentinien  Guido Andreozzi
Argentinien  Guillermo Durán
7:5, 6:2

WeblinksBearbeiten

Commons: Federico Zeballos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien