Sydney Tennis Classic 2022/Herren

Tennisturnier der ATP Tour

Die Sydney Tennis Classic 2022 war ein Tennisturnier, welches vom 10. bis 15. Januar 2022 in Sydney stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2022 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche fand parallel das Adelaide International II statt. Beide Turniere zählten zur Kategorie ATP Tour 250.

Sydney Tennis Classic 2022
Ergebnisse Damen
Datum 10.1.2022 – 15.1.2022
Auflage 52
Navigation 2019 ◄ 2022 ► 2023
ATP Tour
Austragungsort Sydney
Australien Australien
Turniernummer 9663
Kategorie Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/24D
Preisgeld 521.000 US$
Finanz. Verpflichtung 521.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Australien Alex de Minaur
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes Konigreich Jamie Murray
Brasilien Bruno Soares
Sieger (Einzel) Russland Aslan Karazew
Sieger (Doppel) Australien John Peers
Slowakei Filip Polášek
Turnierdirektor Paul Daly
Turnier-Supervisor Cedric Mourier
Letzte direkte Annahme Frankreich Adrian Mannarino (71)
Stand: 8. Januar 2022

Das Teilnehmerfeld im Einzel bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 24 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel sowie die acht topgesetzten Paarungen im Doppel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld sowie die finanziellen Verbindlichkeiten betrugen jeweils 521.000 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 9. und 10. Januar 2022 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kamen auch drei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Norwegen  Viktor Durasovic Deutschland  Daniel Altmaier
Australien  Christopher O’Connell Italien  Stefano Travaglia
Tschechien  Jiří Veselý Vereinigte Staaten  Denis Kudla
Argentinien  Sebastián Báez

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 87.370 $
Finale 150 48.365 $
Halbfinale 90 27.220 $
Viertelfinale 45 15.490 $
Achtelfinale 20 8.890 $
Erste Runde 0 5.200 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.540 $
Erste Runde 0 1.320 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 23.370 $
Finale 150 13.210 $
Halbfinale 90 7.630 $
Viertelfinale 45 4.320 $
Achtelfinale 20 2.540 $
Erste Runde 0 1.520 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Russland  Aslan Karazew Sieg
02. Georgien  Nikolos Bassilaschwili Achtelfinale
03. Vereinigtes Konigreich  Daniel Evans Halbfinale
04. Vereinigte Staaten  Reilly Opelka Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Italien  Lorenzo Sonego Viertelfinale

06. Serbien  Dušan Lajović Achtelfinale

07. Italien  Fabio Fognini Achtelfinale

08. Belgien  David Goffin Viertelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Russland  A. Karazew 7 6
 Serbien  M. Kecmanović 6 6      Serbien  M. Kecmanović 4 3  
LL  Italien  S. Travaglia 2 3     1  Russland  A. Karazew 6 3 6
Q  Australien  C. O’Connell 2 6 64       5  Italien  L. Sonego 2 6 2  
Q  Argentinien  S. Báez 6 1 7     Q  Argentinien  S. Báez 2 3
 Frankreich  H. Gaston 6 3 5     5  Italien  L. Sonego 6 6  
5  Italien  L. Sonego 3 6 7     1  Russland  A. Karazew 6 613 6
      3  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 3 7 3  
  3  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 6
 Australien  A. Popyrin 4 4      Spanien  P. Martínez 2 3  
 Spanien  P. Martínez 6 6     3  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 7
SE  Vereinigte Staaten  M. Cressy 6 7       SE  Vereinigte Staaten  M. Cressy 4 65  
 Frankreich  A. Mannarino 3 5     SE  Vereinigte Staaten  M. Cressy 6 6
 Spanien  A. Davidovich Fokina 65 4     6  Serbien  D. Lajović 3 4  
6  Serbien  D. Lajović 7 6     1  Russland  A. Karazew 6 6
7  Italien  F. Fognini 6 7       WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 3 3
LL  Deutschland  D. Altmaier 3 5     7  Italien  F. Fognini 67 66
Q  Tschechien  J. Veselý 62 60      Vereinigte Staaten  B. Nakashima 7 7  
 Vereinigte Staaten  B. Nakashima 7 7      Vereinigte Staaten  B. Nakashima 64 2
WC  Australien  J. Thompson 6 6       4  Vereinigte Staaten  R. Opelka 7 6  
 Vereinigte Staaten  M. Giron 4 2     WC  Australien  J. Thompson 3 2
  4  Vereinigte Staaten  R. Opelka 6 6  
    4  Vereinigte Staaten  R. Opelka 7 4 4
8  Belgien  D. Goffin 6 6       WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 66 6 6  
 Argentinien  F. Bagnis 4 4     8  Belgien  D. Goffin 6 6
 Argentinien  F. Delbonis 3 1     LL  Vereinigte Staaten  D. Kudla 2 3  
LL  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 6     8  Belgien  D. Goffin 2 r
Q  Norwegen  V. Durasovic 3 1       WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6     WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 64 7 6
  2  Georgien  N. Bassilaschwili 7 63 3  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Mate Pavić
Rückzug
02. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Viertelfinale
03. Australien  John Peers
Slowakei  Filip Polášek
Sieg
04. Deutschland  Tim Pütz
Neuseeland  Michael Venus
Achtelfinale
Nr. Paarung Erreichte Runde
05. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Achtelfinale

06. Deutschland  Kevin Krawietz
Deutschland  Andreas Mies
Halbfinale

07. El Salvador  Marcelo Arévalo
Niederlande  Jean-Julien Rojer
Achtelfinale

08. Kasachstan  Andrei Golubew
Kroatien  Franko Škugor
Achtelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
 Argentinien  F. Bagnis
 Mexiko  H. Hach Verdugo
2 6 [10]      Argentinien  F. Bagnis
 Mexiko  H. Hach Verdugo
w. o.  
 Vereinigte Staaten  N. Lammons
 Vereinigte Staaten  J. Withrow
6 3 [8]      Argentinien  F. Bagnis
 Mexiko  H. Hach Verdugo
4 3
 Vereinigte Staaten  H. Reese
 Niederlande  S. Verbeek
6 3 [4]       6  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
6 6  
 Niederlande  M. Middelkoop
 Osterreich  P. Oswald
3 6 [10]      Niederlande  M. Middelkoop
 Osterreich  P. Oswald
7 4 [5]
  6  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
62 6 [10]  
    6  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
4 2
       Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
6 6  
  4  Deutschland  T. Pütz
 Neuseeland  M. Venus
4 6 [6]
PR  Deutschland  D. Altmaier
 Italien  A. Seppi
2 4      Frankreich  F. Martin
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 1 [10]  
 Frankreich  F. Martin
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 6      Frankreich  F. Martin
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
5 5
WC  Australien  M. Bouzige
 Australien  M. Romios
1 7 [3]        Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
7 7  
 Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
6 5 [10]      Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
7 4 [10]
  5  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Japan  B. Soares
63 6 [6]  
     Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
5 5
      3  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
7 7
  7  El Salvador  M. Arévalo
 Niederlande  J.-J. Rojer
65 4
 Vereinigtes Konigreich  L. Glasspool
 Finnland  H. Heliövaara
7 3 [7]      Kasachstan  A. Nedowjessow
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
7 6  
 Kasachstan  A. Nedowjessow
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
62 6 [10]      Kasachstan  A. Nedowjessow
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 3 [12]
WC  Australien  N. Kyrgios
 Griechenland  M. Pervolarakis
      3  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
3 6 [14]  
 Neuseeland  M. Daniell
 Vereinigte Staaten  D. Kudla
w. o.      Neuseeland  M. Daniell
 Vereinigte Staaten  D. Kudla
  3  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
w. o.  
    3  Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
7 6
       Australien  A. Popyrin
 Australien  M. Reid
62 3  
  8  Kasachstan  A. Golubew
 Kroatien  F. Škugor
3 1
 Australien  A. Popyrin
 Australien  M. Reid
6 6      Australien  A. Popyrin
 Australien  M. Reid
6 6  
 Spanien  P. Andújar
 Spanien  P. Martínez
2 2      Australien  A. Popyrin
 Australien  M. Reid
7 3 [10]
 Ukraine  D. Moltschanow
 Belarus  A. Wassileuski
6 62 [8]       2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
64 6 [7]  
 Tschechien  J. Veselý
 Polen  S. Walków
4 7 [10]      Tschechien  J. Veselý
 Polen  S. Walków
4 5
  2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 7  
 

Weblinks und QuellenBearbeiten