Hauptmenü öffnen

Atlanta Tennis Championships 2011

Tennisturnier
Atlanta Tennis Championships 2011
Datum 18.7.2011 – 24.7.2011
Auflage 2
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Atlanta
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 6116
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/26Q/16D
Preisgeld 531.000 US$
Finanz. Verpflichtung 600.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Bogomolov junior
AustralienAustralien Matthew Ebden
Turnierdirektor Robert Bryant
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison (122)
Stand: 8. April 2016

Die Atlanta Tennis Championships 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 18. bis 24. Juli 2011 in Atlanta stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wird im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Hamburg die bet-at-home Open German Tennis Championships gespielt. Letztere zählten jedoch im Gegensatz zu den Atlanta Tennis Championships, welche nur zur Kategorie ATP World Tour 250 gehörten, zur Kategorie ATP World Tour 500.

Im Einzel traf Titelverteidiger Mardy Fish in einer Wiederholung des letztjährigen Finales auf John Isner und konnte auch diesmal wieder den Titel holen. Dies war Fishs erster Saison- und sechster Karrieretitel. Im Doppel traten Scott Lipsky und Rajeev Ram zur Titelverteidigung an, sie schieden jedoch bereits in der ersten Runde aus. Im diesjährigen Finale setzten sich Alex Bogomolov junior und Matthew Ebden gegen Matthias Bachinger und Frank Moser durch; der Sieg in Atlanta ist der erste gemeinsame Titel des Duos, für Bogomolov war es der erste ATP-Titel, Ebden feierte seinen zweiten Saison- und Karrieretitel nach seinem Titeldebüt in Newport zwei Wochen zuvor.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 28 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 531.000 US-Dollar, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 600.000 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 16. bis 18. Juli 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Australien  Marinko Matosevic
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Japan  Yūichi Sugita
Vereinigte Staaten  Phillip Simmonds

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 96.800 $
Finale 150 50.900 $
Halbfinale 90 27.600 $
Viertelfinale 45 15.730 $
Achtelfinale 20 9.265 $
Erste Runde 0 5.500 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 885 $
Zweite Runde 0 425 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.400 $
Finale 150 15.450 $
Halbfinale 90 8.370 $
Viertelfinale 45 4.790 $
Erste Runde 0 2.800 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Mardy Fish Sieg
02. Sudafrika  Kevin Anderson Viertelfinale
03. Vereinigte Staaten  John Isner Finale
04. Belgien  Xavier Malisse Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Bulgarien  Grigor Dimitrow 1. Runde

06. Russland  Igor Kunizyn 1. Runde

07. Vereinigte Staaten  Alex Bogomolov junior 1. Runde

08. Indien  Somdev Devvarman Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6  
ALT  Litauen  R. Berankis 65 2       ALT  Frankreich  N. Mahut 3 3    
ALT  Frankreich  N. Mahut 7 6       1  Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6  
   Deutschland  M. Berrer 66 4         8  Indien  S. Devvarman 4 3    
ALT  Japan  T. Itō 7 6       ALT  Japan  T. Itō 1 3  
   Vereinigte Staaten  R. Sweeting 4 6 4     8  Indien  S. Devvarman 6 6    
8  Indien  S. Devvarman 6 3 6     1  Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6  
      ALT  Vereinigte Staaten  R. Harrison 2 4    
  4  Belgien  X. Malisse 7 4 4
Q  Japan  Y. Sugita 1 65       ALT  Vereinigte Staaten  R. Harrison 63 6 6  
ALT  Vereinigte Staaten  R. Harrison 6 7       ALT  Vereinigte Staaten  R. Harrison 4 6 7
   Australien  L. Hewitt 6 6         Q  Vereinigte Staaten  R. Ram 6 1 65  
Q  Vereinigte Staaten  P. Simmonds 4 4          Australien  L. Hewitt 5 6 2
Q  Vereinigte Staaten  R. Ram 6 6       Q  Vereinigte Staaten  R. Ram 7 2 6  
5  Bulgarien  G. Dimitrow 4 4       1  Vereinigte Staaten  M. Fish 3 7 6
6  Russland  I. Kunizyn 7 2 5       3  Vereinigte Staaten  J. Isner 6 66 2
Q  Australien  M. Matosevic 63 6 7     Q  Australien  M. Matosevic 6 1 2
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 7 7          Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 3 6 6  
   Deutschland  M. Bachinger 5 64          Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 1 2  
ALT  Vereinigte Staaten  J. Blake 5 7 6       3  Vereinigte Staaten  J. Isner 6 6    
   Lettland  E. Gulbis 7 65 2     ALT  Vereinigte Staaten  J. Blake 68 7 5
  3  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 63 7  
    3  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 63 6
7  Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr. 3 66         ALT  Luxemburg  G. Müller 5 7 1  
ALT  Luxemburg  G. Müller 6 7       ALT  Luxemburg  G. Müller 7 2 6
WC  Deutschland  T. Haas 4 5       WC  Vereinigte Staaten  R. Ginepri 66 6 2  
WC  Vereinigte Staaten  R. Ginepri 6 7       ALT  Luxemburg  G. Müller 7 7  
WC  Vereinigte Staaten  D. Young 0 3         2  Sudafrika  K. Anderson 63 63    
   Vereinigte Staaten  M. Russell 6 6          Vereinigte Staaten  M. Russell 1 5  
  2  Sudafrika  K. Anderson 6 7    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
1. Runde
02. Brasilien  Marcelo Melo
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
1. Runde
03. Israel  Jonathan Erlich
Israel  Andy Ram
1. Runde
04. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
63 3          
WC  Vereinigte Staaten  D. Bernstein
 Vereinigte Staaten  K. King
7 6       WC  Vereinigte Staaten  D. Bernstein
 Vereinigte Staaten  K. King
68 1    
   Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Moser
4 7 [10]      Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Moser
7 6    
WC  Vereinigte Staaten  R. Harrison
 Vereinigte Staaten  D. Young
6 63 [6]          Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Moser
6 1 [10]  
4  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
7 65 [10]     4  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
4 6 [8]  
   Bulgarien  G. Dimitrow
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
5 7 [6]     4  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
6 6    
   Deutschland  M. Berrer
 Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
7 4 [5]      Russland  I. Kunizyn
 Vereinigte Staaten  M. Russell
3 1    
   Russland  I. Kunizyn
 Vereinigte Staaten  M. Russell
67 6 [10]          Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Moser
6 5 [8]
   Frankreich  N. Mahut
 Luxemburg  G. Müller
6 4 [5]        Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr.
 Australien  M. Ebden
3 7 [10]
   Litauen  R. Berankis
 Belgien  X. Malisse
4 6 [10]        Litauen  R. Berankis
 Belgien  X. Malisse
6 7      
   Indien  S. Devvarman
 Philippinen  T. Huey
6 7        Indien  S. Devvarman
 Philippinen  T. C. Huey
1 65    
3  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
4 5            Litauen  R. Berankis
 Belgien  X. Malisse
1 63  
   Australien  A. Fisher
 Australien  S. Huss
65 5          Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr.
 Australien  M. Ebden
6 7    
   Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr.
 Australien  M. Ebden
7 7          Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr.
 Australien  M. Ebden
w. o.    
   Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  J. Isner
6 6        Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  J. Isner
       
2  Brasilien  M. Melo
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
4 2      

Weblinks und QuellenBearbeiten