Hauptmenü öffnen
SA Tennis Open 2011
Datum 29.1.2011 – 6.2.2011
Auflage 18
Navigation 2010 ◄ 2011 
ATP World Tour
Austragungsort Johannesburg
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Turniernummer 5012
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/18Q/16D
Preisgeld 442.500 US$
Finanz. Verpflichtung 500.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Feliciano López
Vorjahressieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Sieger (Einzel) SudafrikaSüdafrika Kevin Anderson
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
KanadaKanada Adil Shamasdin
Turnierdirektor Ian Smith
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme SchweizSchweiz Stéphane Bohli (136)
Stand: 8. Februar 2016

Die SA Tennis Open 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 31. Januar bis 6. Februar 2011 in Johannesburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Santiago de Chile die Movistar Open sowie in Zagreb das PBZ Zagreb Indoors gespielt, die genau wie die Movistar Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Feliciano López, er schied in diesem Jahr jedoch schon in der ersten Runde aus. Kevin Anderson gewann in drei Sätzen im Finale gegen Somdev Devvarman und sicherte sich vor heimischen Publikum seinen ersten ATP-Titel. Im Doppel waren Rohan Bopanna und Aisam-ul-Haq Qureshi die Titelverteidiger, sie traten jedoch in diesem Jahr nicht an. Im diesjährigen Finale setzen sich James Cerretani und Adil Shamasdin gegen die topgesetzten Scott Lipsky und Rajeev Ram durch und gewannen somit ihren ersten gemeinsamen ATP-Titel.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 442.500 US-Dollar, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 500.000 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 29. bis 31. Januar 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Kanada  Milos Raonic Brasilien  Thiago Alves
Sudafrika  Nicolaas Scholtz  
Sudafrika  Raven Klaasen  
Italien  Stefano Galvani  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 76.500 $
Finale 150 40.300 $
Halbfinale 90 21.800 $
Viertelfinale 45 12.435 $
Achtelfinale 20 7.325 $
Erste Runde 0 4.340 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 740 $
Zweite Runde 0 360 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.500 $
Finale 150 12.870 $
Halbfinale 90 6.980 $
Viertelfinale 45 3.990 $
Erste Runde 0 2.340 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Feliciano López 1. Runde
02. Chinesisch Taipeh  Lu Yen-hsun 1. Runde
03. Serbien  Janko Tipsarević 1. Runde
04. Sudafrika  Kevin Anderson Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Florent Serra 1. Runde

06. Frankreich  Adrian Mannarino Halbfinale

07. Deutschland  Rainer Schüttler 1. Runde

08. Polen  Michał Przysiężny Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  F. López 7 2 68                        
PR  Kanada  F. Dancevic 65 6 7   PR  Kanada  F. Dancevic 7 6  
ALT  Niederlande  I. Sijsling 6 3 4   WC  Sudafrika  F. Wolmarans 64 3    
WC  Sudafrika  F. Wolmarans 4 6 6     PR  Kanada  F. Dancevic 3 2  
Q  Sudafrika  N. Scholtz 4 5     6  Frankreich  A. Mannarino 6 6    
   Deutschland  D. Gremelmayr 6 7        Deutschland  D. Gremelmayr 7 4 4  
ALT  Kasachstan  J. Schtschukin 64 66     6  Frankreich  A. Mannarino 62 6 6  
6  Frankreich  A. Mannarino 7 7       6  Frankreich  A. Mannarino 7 0 4
4  Sudafrika  K. Anderson 4 6 6   4  Sudafrika  K. Anderson 63 6 6  
ALT  Schweiz  S. Bohli 6 4 2   4  Sudafrika  K. Anderson 6 6    
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 5 4      Israel  D. Sela 2 4    
   Israel  D. Sela 1 7 6     4  Sudafrika  K. Anderson 6 6  
   Argentinien  B. Dabul 5 64        Slowakei  K. Beck 3 1    
   Slowakei  K. Beck 7 7        Slowakei  K. Beck 3 7 6  
   Japan  G. Soeda 3 6 6      Japan  G. Soeda 6 5 0  
7  Deutschland  R. Schüttler 6 4 4     4  Sudafrika  K. Anderson 4 6 6
8  Polen  M. Przysiężny 6 6        Indien  S. Devvarman 6 3 2
ALT  Osterreich  M. Fischer 1 2     8  Polen  M. Przysiężny 3 4    
Q  Italien  S. Galvani 3 7 66   WC  Sudafrika  R. De Voest 6 6    
WC  Sudafrika  R. De Voest 6 5 7     WC  Sudafrika  R. De Voest 6 65 1
   Indien  S. Devvarman 6 6        Indien  S. Devvarman 3 7 6  
Q  Sudafrika  R. Klaasen 4 3        Indien  S. Devvarman 6 6    
ALT  Niederlande  J. Huta Galung 64 6 7   ALT  Niederlande  J. Huta Galung 3 4    
3  Serbien  J. Tipsarević 7 4 64        Indien  S. Devvarman 6 6  
5  Frankreich  F. Serra 4 4     WC  Sudafrika  I. van der Merwe 2 4    
   Deutschland  D. Brown 6 6        Deutschland  D. Brown 6 5 3  
WC  Sudafrika  I. van der Merwe 6 6     WC  Sudafrika  I. van der Merwe 4 7 6  
   Frankreich  S. Robert 3 2       WC  Sudafrika  I. van der Merwe 7 6  
LL  Brasilien  T. Alves 2 5     ALT  Deutschland  S. Greul 65 2    
ALT  Deutschland  S. Greul 6 7     ALT  Deutschland  S. Greul 7 6    
Q  Kanada  M. Raonic 6 6     Q  Kanada  M. Raonic 65 4    
2  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 3 3      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Finale
02. Deutschland  Dustin Brown
Niederlande  Rogier Wassen
1. Runde
03. Schweden  Johan Brunström
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
1. Runde
04. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Osterreich  Alexander Peya
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
6 3 [10]        
   Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
1 6 [8]     1  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
7 6    
   Osterreich  P. Oswald
 Osterreich  M. Slanar
1 2     WC  Sudafrika  R. De Voest
 Sudafrika  I. van der Merwe
65 3    
WC  Sudafrika  R. De Voest
 Sudafrika  I. van der Merwe
6 6         1  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
7 7    
4  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Osterreich  A. Peya
2 6 [10]     4  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Osterreich  A. Peya
5 62    
   Australien  A. Fisher
 Australien  J. Kerr
6 2 [7]     4  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Osterreich  A. Peya
6 6    
   Frankreich  A. Mannarino
 Frankreich  F. Serra
3 0        Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Serbien  J. Tipsarević
3 4    
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Serbien  J. Tipsarević
6 6         1  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
3 6 [7]
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
7 6          Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 3 [10]
WC  Sudafrika  K. Anderson
 Sudafrika  F. Wolmarans
61 4          Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 6      
   Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Przysiężny
7 4 [10]      Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Przysiężny
1 3    
3  Schweden  J. Brunström
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
5 6 [8]          Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
7 6  
   Osterreich  M. Fischer
 Deutschland  R. Schüttler
3 4          Slowakei  K. Beck
 Israel  D. Sela
64 4    
   Indien  S. Devvarman
 Vereinigte Staaten  D. Martin
6 6          Indien  S. Devvarman
 Vereinigte Staaten  D. Martin
7 3 [10]  
   Slowakei  K. Beck
 Israel  D. Sela
6 7        Slowakei  K. Beck
 Israel  D. Sela
61 6 [12]  
2  Deutschland  D. Brown
 Niederlande  R. Wassen
3 5      

Weblinks und QuellenBearbeiten