Hauptmenü öffnen
SA Tennis Open 2010
Datum 1.2.2010 – 7.2.2010
Auflage 17
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Johannesburg
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Turniernummer 5012
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/24Q/16D
Preisgeld 442.500 US$
Finanz. Verpflichtung 500.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
BelgienBelgien Dick Norman
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Feliciano López
Sieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Turnierdirektor Ian Smith
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Thierry Ascione (152)
Stand: 8. Februar 2016

Die SA Tennis Open 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 1. bis 7. Februar 2010 in Johannesburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Santiago de Chile die Movistar Open sowie in Zagreb die PBZ Zagreb Indoors gespielt, die genau wie die Movistar Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Jo-Wilfried Tsonga, der nicht mehr an Turnier teilnahm. Im Finale gewann Feliciano López gegen Stéphane Robert in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:1, der so seinen zweiten Karrieretitel gewann. Im Doppel waren James Cerretani und Dick Norman die Titelverteidiger. Nur Cerretani trat erneut an (mit Prakash Amritraj) und schied im Viertelfinale aus. Im diesjährigen Finale setzten sich Rohan Bopanna und Aisam-ul-Haq Qureshi gegen Karol Beck und Harel Levy in drei Sätzen durch. Sie gewannen ihren zweiten Titel als Partner.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 442.500 US-Dollar, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 500.000 US-Dollar.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 30. Januar bis 1. Februar 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Monaco  Benjamin Balleret
Israel  Noam Okun
Sudafrika  Fritz Wolmarans
Schweden  Filip Prpic

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 75.700 $
Finale 150 39.780 $
Halbfinale 90 21.525 $
Viertelfinale 45 12.325 $
Achtelfinale 20 7.260 $
Erste Runde 0 4.300 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 740 $
Zweite Runde 0 360 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.350 $
Finale 150 12.800 $
Halbfinale 90 6.930 $
Viertelfinale 45 3.970 $
Erste Runde 0 2.330 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Gaël Monfils Halbfinale
02. Spanien  David Ferrer Halbfinale
03. Spanien  Feliciano López Sieg
04. Schweiz  Marco Chiudinelli 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Rajeev Ram Viertelfinale

06. Belgien  Xavier Malisse 1. Runde

07. Chinesisch Taipeh  Lu Yen-hsun Viertelfinale

08. Frankreich  Stéphane Robert Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Frankreich  G. Monfils 6 6                          
   Slowakei  D. Hrbatý 2 1     1  Frankreich  G. Monfils 6 7  
   Israel  H. Levy 64 2        Frankreich  J. Ouanna 4 5    
   Frankreich  J. Ouanna 7 6       1  Frankreich  G. Monfils 6 6  
WC  Sudafrika  R. Klaasen 6 6     7  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 1 4    
   Frankreich  D. Guez 4 3     WC  Sudafrika  R. Klaasen 4 5    
   Finnland  J. Nieminen 3 2     7  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 6 7    
7  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 6 6       1  Frankreich  G. Monfils 6 1 61
3  Spanien  F. López 6 65 6   3  Spanien  F. López 3 6 7  
Q  Monaco  B. Balleret 1 7 3   3  Spanien  F. López 6 7    
   Slowenien  B. Kavčič 1 7 6      Slowenien  B. Kavčič 2 64    
   Frankreich  T. Ascione 6 5 3     3  Spanien  F. López 7 6  
Q  Sudafrika  F. Wolmarans 4 5     5  Vereinigte Staaten  R. Ram 62 3    
   Deutschland  B. Phau 6 7        Deutschland  B. Phau 610 62    
WC  Sudafrika  R. De Voest 7 3 3   5  Vereinigte Staaten  R. Ram 7 7    
5  Vereinigte Staaten  R. Ram 63 6 6     3  Spanien  F. López 7 6  
8  Frankreich  S. Robert 3 6 6   8  Frankreich  S. Robert 5 1  
   Vereinigte Staaten  B. Evans 6 2 2   8  Frankreich  S. Robert 7 6    
WC  Sudafrika  I. van der Merwe 7 7     WC  Sudafrika  I. van der Merwe 67 1    
Q  Israel  N. Okun 65 62       8  Frankreich  S. Robert 7 6  
   Belgien  S. Darcis 6 3 4      Jamaika  D. Brown 65 3    
   Frankreich  L. Recouderc 3 6 6      Frankreich  L. Recouderc 4 4    
   Jamaika  D. Brown 6 3 6      Jamaika  D. Brown 6 6    
4  Schweiz  M. Chiudinelli 4 6 4     8  Frankreich  S. Robert 7 6  
6  Belgien  X. Malisse 4 2     2  Spanien  D. Ferrer 5 4    
   Indien  S. Devvarman 6 6        Indien  S. Devvarman 6 6    
   Brasilien  T. Alves 5 6 6      Brasilien  T. Alves 4 1    
   Ukraine  A. Dolgopolow 7 2 3        Indien  S. Devvarman 1 3  
Q  Schweden  F. Prpic 6 7     2  Spanien  D. Ferrer 6 6    
   Spanien  I. Navarro 3 5     Q  Schweden  F. Prpic 3 4    
   Slowakei  K. Beck 1 5     2  Spanien  D. Ferrer 6 6    
2  Spanien  D. Ferrer 6 7      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Sudafrika  Wesley Moodie
Simbabwe  Kevin Ullyett
1. Runde
02. Schweden  Johan Brunström
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
Viertelfinale
03. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Halbfinale
04. Sudafrika  Jeff Coetzee
Niederlande  Rogier Wassen
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Sudafrika  W. Moodie
 Simbabwe  K. Ullyett
62 63          
   Belgien  S. Darcis
 Belgien  X. Malisse
7 7          Belgien  S. Darcis
 Belgien  X. Malisse
3 6 [10]  
   Frankreich  L. Recouderc
 Frankreich  S. Robert
2 2        Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 4 [8]  
   Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 6            Belgien  S. Darcis
 Belgien  X. Malisse
5 6 [7]  
4  Sudafrika  J. Coetzee
 Niederlande  R. Wassen
6 2 [8]        Slowakei  K. Beck
 Israel  H. Levy
7 4 [10]  
WC  Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
4 6 [10]     WC  Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
4 6 [8]  
   Slowakei  K. Beck
 Israel  H. Levy
5 6 [10]      Slowakei  K. Beck
 Israel  H. Levy
6 2 [10]  
   Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
7 4 [7]          Slowakei  K. Beck
 Israel  H. Levy
6 3 [5]
WC  Sudafrika  R. Roelofse
 Sudafrika  N. Scholtz
4 1          Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
2 6 [10]
   Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  J. Cerretani
6 6          Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  J. Cerretani
4 66      
   Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
66 3     3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  R. Ram
6 7    
3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  R. Ram
7 6         3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  R. Ram
65 4  
   Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
4 6 [10]        Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
7 6    
   Schweiz  Y. Allegro
 Schweiz  M. Chiudinelli
6 3 [5]        Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
3 6 [9]  
   Sudafrika  R. De Voest
 Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
3 4     2  Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
6 3 [9] d  
2  Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten