Hauptmenü öffnen
PBZ Zagreb Indoors 2010
Logo des Turniers „PBZ Zagreb Indoors 2010“
Datum 1.2.2010 – 7.2.2010
Auflage 8
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Zagreb
KroatienKroatien Kroatien
Turniernummer 2276
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien Martin Damm
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
Sieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner
Turnierdirektor Branimir Horvat
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme KasachstanKasachstan Andrei Golubew (133)
Stand: 8. Februar 2016

Die PBZ Zagreb Indoors 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 1. bis 7. Februar in Zagreb ausgetragen wurde. Es war Teil der 2010 und wurde in der Halle auf Hartplatz gespielt. In derselben Woche wurden in Johannesburg die SA Tennis Open sowie in Santiago de Chile die Movistar Open gespielt, die genau wie die PBZ Zagreb Indoors zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Marin Čilić, der seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. Im Finale gewann er gegen Michael Berrer, der sein erstes ATP-Finale erreichte, mit 6:4, 6:75, 6:3. Čilić gewann damit seinen fünften Karrieretitel. Im Doppel waren Robert Lindstedt und Martin Damm die Vorjahressieger, die aber 2010 nicht antraten. Sieger der Doppelkonkurrenz wurden Jürgen Melzer und Philipp Petzschner, die im Finale Arnaud Clément und Olivier Rochus mit 3:6, 6:3, [10:8] besiegten. Das Duo gewann damit seinen ersten gemeinsamen Titel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 398.250 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 450.000 Euro.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 30. Januar bis 1. Februar 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Frankreich  Alexandre Sidorenko
Belgien  Ruben Bemelmans
Serbien  Ilija Bozoljac
Schweden  Andreas Vinciguerra

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 68.450 €
Finale 150 35.980 €
Halbfinale 90 19.450 €
Viertelfinale 45 11.140 €
Achtelfinale 20 6.555 €
Erste Runde 0 3.885 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 650 €
Zweite Runde 0 315 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 21.650 €
Finale 150 11.360 €
Halbfinale 90 6.150 €
Viertelfinale 45 3.500 €
Erste Runde 0 2.070 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kroatien  Marin Čilić Sieg
02. Kroatien  Ivan Ljubičić Achtelfinale
03. Osterreich  Jürgen Melzer Halbfinale
04. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Serbien  Janko Tipsarević 1. Runde

06. Deutschland  Benjamin Becker Achtelfinale

07. Kroatien  Ivo Karlović Viertelfinale

08. Kasachstan  Jewgeni Koroljow 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  M. Čilić 6 6                          
ALT  Tschechien  J. Hájek 2 2     1  Kroatien  M. Čilić 6 6  
   Osterreich  D. Köllerer 6 3 6      Osterreich  D. Köllerer 2 1    
ALT  Kasachstan  A. Golubew 3 6 3     1  Kroatien  M. Čilić 7 6  
Q  Frankreich  A. Sidorenko 7 3 6   7  Kroatien  I. Karlović 66 4    
Q  Belgien  R. Bemelmans 65 6 3   Q  Frankreich  A. Sidorenko 64 68    
WC  Kroatien  A. Veić 5 r     7  Kroatien  I. Karlović 7 7    
7  Kroatien  I. Karlović 4         1  Kroatien  M. Čilić 7 6  
3  Osterreich  J. Melzer 6 6     3  Osterreich  J. Melzer 65 4    
   Deutschland  D. Brands 4 3     3  Osterreich  J. Melzer 6 6    
ALT  Russland  I. Kunizyn 6 2 5      Belgien  O. Rochus 2 3    
   Belgien  O. Rochus 4 6 7     3  Osterreich  J. Melzer 3 6 7
   Italien  S. Bolelli 2 4     ALT  Ukraine  I. Martschenko 6 0 5  
ALT  Ukraine  I. Martschenko 6 6     ALT  Ukraine  I. Martschenko 6 6    
WC  Kroatien  I. Dodig 7 6     WC  Kroatien  I. Dodig 4 2    
8  Kasachstan  J. Koroljow 69 4       1  Kroatien  M. Čilić 6 65 6
5  Serbien  J. Tipsarević 65 3        Deutschland  M. Berrer 4 7 3
   Deutschland  M. Berrer 7 6        Deutschland  M. Berrer 6 6    
WC  Kroatien  P. Jelenić 7 7     WC  Kroatien  P. Jelenić 4 3    
Q  Serbien  I. Bozoljac 66 5          Deutschland  M. Berrer 6 6  
ALT  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 6     4  Serbien  V. Troicki 4 3    
   Deutschland  M. Zverev 4 3     ALT  Kasachstan  M. Kukuschkin 5 5    
   Deutschland  R. Schüttler 3 2     4  Serbien  V. Troicki 7 7    
4  Serbien  V. Troicki 6 6          Deutschland  M. Berrer 7 7  
6  Deutschland  B. Becker 1 6 7      Deutschland  P. Petzschner 66 5    
Q  Schweden  A. Vinciguerra 6 1 64   6  Deutschland  B. Becker 6 64 66  
   Belgien  C. Rochus 7 3 1      Deutschland  P. Petzschner 1 7 7  
   Deutschland  P. Petzschner 64 6 6        Deutschland  P. Petzschner 61 6 6
   Usbekistan  D. Istomin 2 2 r      Slowakei  L. Lacko 7 2 2  
   Slowakei  L. Lacko 6 2        Slowakei  L. Lacko 7 5 7  
   Frankreich  A. Clément 64 3     2  Kroatien  I. Ljubičić 63 7 65  
2  Kroatien  I. Ljubičić 7 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
Viertelfinale
02. Osterreich  Julian Knowle
Schweden  Robert Lindstedt
1. Runde
03. Tschechien  Martin Damm
Slowakei  Filip Polášek
Halbfinale
04. Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Australien  Jordan Kerr
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 6          
   Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
4 3       1  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
4 4    
   Usbekistan  D. Istomin
 Italien  A. Motti
4 7 [7]      Osterreich  J. Melzer
 Deutschland  P. Petzschner
6 6    
   Osterreich  J. Melzer
 Deutschland  P. Petzschner
6 64 [10]          Osterreich  J. Melzer
 Deutschland  P. Petzschner
7 6    
3  Tschechien  M. Damm
 Slowakei  F. Polášek
64 6 [10]     3  Tschechien  M. Damm
 Slowakei  F. Polášek
64 4    
   Tschechien  J. Levinský
 Deutschland  M. Zverev
7 3 [8]     3  Tschechien  M. Damm
 Slowakei  F. Polášek
6 6    
   Deutschland  M. Kohlmann
 Osterreich  A. Peya
2 7 [10]      Deutschland  M. Kohlmann
 Osterreich  A. Peya
4 2    
   Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 61 [7]          Osterreich  J. Melzer
 Deutschland  P. Petzschner
3 6 [10]
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Deutschland  F. Moser
6 5 [8]        Frankreich  A. Clément
 Belgien  O. Rochus
6 3 [8]
   Frankreich  A. Clément
 Belgien  O. Rochus
4 7 [10]        Frankreich  A. Clément
 Belgien  O. Rochus
6 6      
WC  Kroatien  F. Škugor
 Kroatien  I. Zovko
64 65     4  Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
 Australien  J. Kerr
3 1    
4  Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
 Australien  J. Kerr
7 7            Frankreich  A. Clément
 Belgien  O. Rochus
6 1 [10]
   Deutschland  B. Becker
 Deutschland  R. Schüttler
6 2 [10]        Deutschland  B. Becker
 Deutschland  R. Schüttler
3 6 [3]  
WC  Kroatien  M. Draganja
 Kroatien  L. Zovko
67 6 4        Deutschland  B. Becker
 Deutschland  R. Schüttler
6 6    
   Deutschland  C. Kas
 Kasachstan  J. Koroljow
6 7        Deutschland  C. Kas
 Kasachstan  J. Koroljow
4 0    
2  Osterreich  J. Knowle
 Schweden  R. Lindstedt
3 66      

Weblinks und QuellenBearbeiten