Hauptmenü öffnen
Valencia Open 500 2010
Datum 31.10.2010 – 7.11.2010
Auflage 16
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Valencia
SpanienSpanien Spanien
Turniernummer 573
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.357.000 
Finanz. Verpflichtung 2.019.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Sieger (Einzel) SpanienSpanien David Ferrer
Sieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Turnierdirektor Antonio Martínez Cascales
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Arnaud Clément (60)
Stand: 15. Januar 2016

Die Valencia Open 500 2010 waren ein Tennisturnier, das vom 1. bis 7. November 2010 in Valencia stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Basel die Swiss Indoors Basel gespielt, die genau wie die Valencia Open 500 zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten.

Vorjahressieger im Einzel war der Brite Andy Murray, er scheiterte jedoch bereits im Achtelfinale am Argentinier Juan Mónaco. Das Finale bestritten die beiden Spanier Marcel Granollers und David Ferrer, welches Ferrer mit 7:5, 6:3 für sich entscheiden konnte. Während es für Ferrer bereits das 19. Finale auf der ATP World Tour war (er siegte unter anderem in Valencia 2008), war es für den um vier Jahre jüngeren Granollers, welcher erst als Lucky Loser in den Hauptbewerb gerutscht war, erst die zweite Finalteilnahme nach seinem Triumph in Houston 2008. Neben Murray und Ferrer nahmen mit Nicolás Almagro (2006, 2007) und Fernando Verdasco (2004) noch zwei weitere ehemalige Valencia-Sieger am Turnier teil.

Im Doppel traten der Tscheche František Čermák und der Slowake Michal Mertiňák zur Titelverteidigung an. Sie scheiterten jedoch bereits im Viertelfinale an den späteren Finalisten Mahesh Bhupathi und Max Mirny. Der Sieg ging an die britischen Brüder Andy und Jamie Murray, welche erst durch eine Wildcard zum Hauptbewerb zugelassen worden waren. Im Finale gewannen sie mit 6:3, 7:5 und damit ihren ersten gemeinsamen Titel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.357.000 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 2.019.000 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 29. bis 30. Oktober 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Frankreich  Benoît Paire Spanien  Marcel Granollers
Vereinigte Staaten  Michael Craig Russell Spanien  Albert Ramos
Uruguay  Pablo Cuevas  
Russland  Teimuras Gabaschwili  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 323.000 €
Finale 300 149.250 €
Halbfinale 180 71.000 €
Viertelfinale 90 33.750 €
Achtelfinale 45 17.250 €
Erste Runde 0 9.310 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsfinale 10 1.050 €
Erste Runde 0 600 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 95.240 €
Finale 300 44.000 €
Halbfinale 180 20.930 €
Viertelfinale 90 9.950 €
Erste Runde 0 5.080 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Achtelfinale
02. Schweden  Robin Söderling Halbfinale
03. Spanien  Fernando Verdasco Achtelfinale
04. Spanien  David Ferrer Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Russland  Michail Juschny Rückzug

06. Russland  Nikolai Dawydenko Viertelfinale

07. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Rückzug

08. Frankreich  Gaël Monfils Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 7                          
   Spanien  F. López 3 61     1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 2 6 2
   Argentinien  J. Mónaco 6 7        Argentinien  J. Mónaco 6 3 6  
WC  Spanien  R. Bautista Agut 0 67          Argentinien  J. Mónaco 6 3 4
WC  Spanien  P. Andújar 6 3 1   LL  Spanien  M. Granollers 1 6 6  
ALT  Russland  D. Tursunow 4 6 1r   WC  Spanien  P. Andújar 2 2    
Q  Frankreich  B. Paire 2 4     LL  Spanien  M. Granollers 6 6    
LL  Spanien  M. Granollers 6 6       LL  Spanien  M. Granollers 6 6  
3  Spanien  F. Verdasco 6 6        Frankreich  G. Simon 4 4    
Q  Vereinigte Staaten  M. Russell 4 1     3  Spanien  F. Verdasco 1 3    
   Ukraine  S. Stachowskyj 3 3        Frankreich  G. Simon 6 6    
   Frankreich  G. Simon 6 6          Frankreich  G. Simon 6 65 6
   Deutschland  P. Kohlschreiber 2 6 2   6  Russland  N. Dawydenko 4 7 3  
   Argentinien  J. I. Chela 6 3 6      Argentinien  J. I. Chela 60 2    
WC  Spanien  J. Martí 2 2     6  Russland  N. Dawydenko 7 6    
6  Russland  N. Dawydenko 6 6       LL  Spanien  M. Granollers 5 3  
LL  Spanien  A. Ramos 3 4     4  Spanien  D. Ferrer 7 6  
Q  Uruguay  P. Cuevas 6 6     Q  Uruguay  P. Cuevas 62 6 2  
   Rumänien  V. Hănescu 6 4 2      Italien  P. Starace 7 2 6  
   Italien  P. Starace 4 6 6        Italien  P. Starace 5 4  
Q  Russland  T. Gabaschwili 6 6     4  Spanien  D. Ferrer 7 6    
ALT  Frankreich  A. Clément 4 2     Q  Russland  T. Gabaschwili 4 1    
   Spanien  G. García-López 7 3 3   4  Spanien  D. Ferrer 6 6    
4  Spanien  D. Ferrer 63 6 6     4  Spanien  D. Ferrer 6 3 6
8  Frankreich  G. Monfils 6 6     2  Schweden  R. Söderling 3 6 3  
   Argentinien  E. Schwank 3 3     8  Frankreich  G. Monfils 6 6    
   Schweiz  S. Wawrinka 7 7        Schweiz  S. Wawrinka 2 4    
   Italien  A. Seppi 62 5       8  Frankreich  G. Monfils 3 2  
   Spanien  N. Almagro 4 6 3   2  Schweden  R. Söderling 6 6    
ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 6 3 6   ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 2 3    
   Spanien  A. Montañés 1 4     2  Schweden  R. Söderling 6 6    
2  Schweden  R. Söderling 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Łukasz Kubot
Osterreich  Oliver Marach
Halbfinale
02. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
1. Runde
03. Indien  Mahesh Bhupathi
Weissrussland 1995  Max Mirny
Finale
04. Indien  Rohan Bopanna
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
6 6          
   Spanien  G. García-López
 Spanien  A. Montañés
1 0       1  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
7 4 [10]  
   Sudafrika  W. Moodie
 Belgien  D. Norman
6 7        Sudafrika  W. Moodie
 Belgien  D. Norman
65 6 [4]  
   Spanien  N. Almagro
 Spanien  S. Ventura
3 61         1  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
63 4    
3  Indien  M. Bhupathi
 Weissrussland 1995  M. Mirny
6 6       3  Indien  M. Bhupathi
 Weissrussland 1995  M. Mirny
7 6    
   Israel  J. Erlich
 Schweiz  S. Wawrinka
3 3       3  Indien  M. Bhupathi
 Weissrussland 1995  M. Mirny
6 66 [10]  
   Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
2 6 [6]      Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
3 7 [6]  
   Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 3 [10]       3  Indien  M. Bhupathi
 Weissrussland 1995  M. Mirny
68 7 [7]
   Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
6 4 [10]     WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
7 5 [10]
WC  Spanien  M. Granollers
 Spanien  I. Navarro
4 6 [8]        Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
6 6      
   Uruguay  P. Cuevas
 Argentinien  J. Mónaco
66 6 [12]   4  Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-u.-H. Qureshi
2 4    
4  Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-u.-H. Qureshi
7 4 [14]          Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
5 2  
   Spanien  F. López
 Spanien  F. Verdasco
3 63       WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
7 6    
WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 7       WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 6    
ALT  Argentinien  J. I. Chela
 Argentinien  E. Schwank
6 1 [12]   ALT  Argentinien  J. I. Chela
 Argentinien  E. Schwank
2 2    
2  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
0 6 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten