Hauptmenü öffnen

Delray Beach International Tennis Championships 2010

Tennisturnier
Delray Beach International Tennis Championships 2010
Datum 22.2.2010 – 28.2.2010
Auflage 18
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Delray Beach
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 499
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 442.500 US$
Finanz. Verpflichtung 500.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) JapanJapan Kei Nishikori
Vorjahressieger (Doppel) Weissrussland 1995Weißrussland Max Mirny
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Sieger (Einzel) LettlandLettland E. Gulbis
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Mark S. Baron
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme JapanJapan Kei Nishikori (106)
Stand: 8. Februar 2016

Die Delray Beach International Tennis Championships 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 22. bis 28. Februar 2010 in Delray Beach stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Dubai die Barclays Dubai Tennis Championships sowie in Acapulco das Abierto Mexicano Telcel gespielt. Diese zählten jedoch im Gegensatz zu den Delray Beach International Tennis Championships, welches zur Kategorie ATP World Tour 250 gehörte, zur Kategorie ATP World Tour 500.

Titelverteidiger im Einzel war Mardy Fish, der in diesem Jahr im Halbfinale ausschied. Die Einzelkonkurrenz gewann Ernests Gulbis, im Finale konnte er Ivo Karlović mit 6:2, 6:3 besiegen. Dies war der erste Titel für Gulbis auf der ATP World Tour. Im Doppel waren Bob und Mike Bryan die Titelverteidiger, welche das Turnier wiederum gewinnen konnten. Im Finale besiegten sie das deutsch-slowenische Duo Philipp Marx und Igor Zelenay in zwei Sätzen und sicherten sich ihren 58. gemeinsamen Titel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 442.500 US-Dollar, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 500.000 US-Dollar.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 20. bis 22. Februar 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte Staaten  Ryan Harrison
Sudafrika  Kevin Anderson
Australien  Nick Lindahl
Vereinigte Staaten  Robert Kendrick

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 75.700 $
Finale 150 39.780 $
Halbfinale 90 21.525 $
Viertelfinale 45 12.325 $
Achtelfinale 20 7.260 $
Erste Runde 0 4.300 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 740 $
Zweite Runde 0 360 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.350 $
Finale 150 12.800 $
Halbfinale 90 6.930 $
Viertelfinale 45 3.970 $
Erste Runde 0 2.330 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Tommy Haas 1. Runde
02. Kroatien  Ivo Karlović Finale
03. Deutschland  Benjamin Becker Viertelfinale
04. Frankreich  Jérémy Chardy Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Kasachstan  Jewgeni Koroljow Achtelfinale

06. Deutschland  Florian Mayer Achtelfinale

07. Vereinigte Staaten  James Blake Viertelfinale

08. Vereinigte Staaten  Michael Russell 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  T. Haas 63 5                          
   Russland  T. Gabaschwili 7 7        Russland  T. Gabaschwili 1 4  
Q  Vereinigte Staaten  R. Harrison 4 65        Lettland  E. Gulbis 6 6    
   Lettland  E. Gulbis 6 7          Lettland  E. Gulbis 7 6  
Q  Sudafrika  K. Anderson 67 62        Argentinien  L. Mayer 62 4    
   Argentinien  L. Mayer 7 7        Argentinien  L. Mayer 6 7    
Q  Australien  N. Lindahl 4 1     6  Deutschland  F. Mayer 4 64    
6  Deutschland  F. Mayer 6 6          Lettland  E. Gulbis 6 6  
3  Deutschland  B. Becker 6 1 6      Finnland  J. Nieminen 4 4    
   Japan  K. Nishikori 3 6 0   3  Deutschland  B. Becker w. o.    
   Vereinigte Staaten  R. Ram 3 2        Vereinigte Staaten  W. Odesnik        
   Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 6       3  Deutschland  B. Becker 5 6 65
   Italien  P. Lorenzi 3 4        Finnland  J. Nieminen 7 3 7  
   Finnland  J. Nieminen 6 6        Finnland  J. Nieminen 5 6 6  
   Ecuador  N. Lapentti 2 6 1   5  Kasachstan  J. Koroljow 7 1 0  
5  Kasachstan  J. Koroljow 6 1 6        Lettland  E. Gulbis 6 6  
8  Vereinigte Staaten  M. Russell 4 6 5   2  Kroatien  I. Karlović 2 3  
   Deutschland  M. Zverev 6 3 7      Deutschland  M. Zverev 2 4    
   Belgien  C. Rochus 7 3 3r      Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6    
   Vereinigte Staaten  M. Fish 5 6 3        Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6  
WC  Vereinigte Staaten  V. Spadea 2 3     4  Frankreich  J. Chardy 4 3    
   Kolumbien  S. Giraldo 6 6        Kolumbien  S. Giraldo 5 6 5  
   Belgien  X. Malisse 3 65     4  Frankreich  J. Chardy 7 4 7  
4  Frankreich  J. Chardy 6 7          Vereinigte Staaten  M. Fish 2 3  
7  Vereinigte Staaten  J. Blake 6 3 6   2  Kroatien  I. Karlović 6 6    
   Vereinigte Staaten  T. Dent 1 6 3   7  Vereinigte Staaten  J. Blake 6 6    
Q  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 64 60        Niederlande  R. Haase 3 1    
   Niederlande  R. Haase 7 7       7  Vereinigte Staaten  J. Blake 3 7 1
WC  Frankreich  S. Grosjean 6 3 2   2  Kroatien  I. Karlović 6 65 6  
   Deutschland  D. Brands 3 6 6      Deutschland  D. Brands 68 66    
   Deutschland  P. Petzschner 3 63     2  Kroatien  I. Karlović 7 7    
2  Kroatien  I. Karlović 6 7      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Deutschland  Michael Kohlmann
Deutschland  Philipp Petzschner
1. Runde
03. Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Australien  Jordan Kerr
1. Runde
04. Brasilien  André Sá
Rumänien  Horia Tecău
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6          
   Tschechien  L. Friedl
 Tschechien  D. Škoch
3 2       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6    
   Finnland  J. Nieminen
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
6 4 [10]      Finnland  J. Nieminen
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
1 4    
   Sudafrika  J. Coetzee
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
3 6 [7]       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
66 7 [10]  
4  Brasilien  A. Sá
 Rumänien  H. Tecău
2 3       WC  Vereinigte Staaten  T. Dent
 Vereinigte Staaten  R. Harrison
7 5 [4]  
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Frankreich  J. Chardy
6 6          Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Frankreich  J. Chardy
3 64    
   Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
65 4     WC  Vereinigte Staaten  T. Dent
 Vereinigte Staaten  R. Harrison
6 7    
WC  Vereinigte Staaten  T. Dent
 Vereinigte Staaten  R. Harrison
7 6         1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 7  
WC  Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  R. Kendrick
6 6          Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
3 63  
ALT  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  D. Martin
3 3       WC  Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  R. Kendrick
7 4 [6]    
   Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
68 6 [10]      Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
65 6 [10]  
3  Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
 Australien  J. Kerr
7 1 [8]          Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
w. o.  
   Deutschland  D. Brands
 Deutschland  F. Mayer
66 7 [6]        Deutschland  B. Becker
 Argentinien  L. Mayer
       
   Sudafrika  R. De Voest
 Niederlande  R. Wassen
7 5 [10]        Sudafrika  R. De Voest
 Niederlande  R. Wassen
3 3    
   Deutschland  B. Becker
 Argentinien  L. Mayer
7 6        Deutschland  B. Becker
 Argentinien  L. Mayer
6 6    
2  Deutschland  M. Kohlmann
 Deutschland  P. Petzschner
64 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten