Hauptmenü öffnen

Jesse Huta Galung

niederländischer Tennisspieler
Jesse Huta Galung Tennisspieler
Jesse Huta Galung
Jesse Huta Galung 2015 in Wimbledon
Nation: NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag: 6. Oktober 1985
Gewicht: 89 kg
1. Profisaison: 2004
Rücktritt: 2016
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Martijn Belgraver
Preisgeld: 946.839 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 9:33
Höchste Platzierung: 91 (10. Februar 2014)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 15:22
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 63 (19. Mai 2014)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jesse Huta Galung (* 6. Oktober 1985 in Haarlem) ist ein ehemaliger niederländischer Tennisspieler.

Leben und KarriereBearbeiten

Huta Galung konnte zehn Turniererfolge auf der Challenger Tour feiern. Bis auf einen gewann er sämtliche Titel im Einzel. Auf der ATP-Tour konnte er 2013 einen Titel im Doppel gewinnen. Er qualifizierte sich mehrmals für die Hauptfelder der Grand-Slam-Turniere, kam dort allerdings nur 2013 bei den French Open über die Auftaktrunde hinaus. Sein Grand-Slam-Debüt feierte er 2008 bei den Australian Open, wo er aber bereits in der ersten Runde ausschied. Im selben Jahr unterlag er im Doppel mit Igor Sijsling in Amersfoort im Finale František Čermák und Rogier Wassen mit 5:7, 5:7.

Huta Galung qualifizierte sich 2013 mit fünf Challenger-Tour-Finalteilnahmen im Einzel, von denen er vier Titel gewann, für die ATP Challenger Tour Finals in São Paulo. Dort scheiterte er bereits in der Gruppenphase. Als bislang erst dritte Doppelpaarung, die als Lucky Loser in ein Hauptfeld kamen, schaffte Galung mit seinem Doppelpartner Stéphane Robert 2014 den Turniersieg in Barcelona, einem Turnier der Kategorie ATP World Tour 500. Sie besiegten die Paarung Daniel Nestor und Nenad Zimonjić im Finale mit 6:3, 6:3 und sicherten sich ihren ersten Titel auf der World Tour.

Huta Galung spielte von 2006 bis 2015 für die niederländische Davis-Cup-Mannschaft. Er gewann insgesamt 6 seiner 16 Partien, davon vier im Einzel und zwei im Doppel. Im Dezember 2016 beendete er aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme seine Karriere.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (1)
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (11)
Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 3. September 2007 Niederlande  Alphen aan den Rijn (1) Sand Frankreich  Augustin Gensse 6:4, 6:79, 7:64
2. 13. Juli 2008 Niederlande  Scheveningen (1) Sand Argentinien  Diego Hartfield 6:3, 6:4
3. 22. März 2009 Italien  Caltanissetta Sand Niederlande  Thiemo de Bakker 6:2, 6:3
4. 15. August 2010 Italien  Trani Sand Italien  Filippo Volandri 7:63, 6:3
5. 12. September 2010 Niederlande  Alphen aan den Rijn (2) Sand Niederlande  Thomas Schoorel 6:74, 6:4, 6:4
6. 3. März 2013 Frankreich  Cherbourg-Octeville Hartplatz (i) Frankreich  Vincent Millot 6:1, 6:3
7. 7. April 2013 Frankreich  Saint-Brieuc Hartplatz (i) Frankreich  Kenny de Schepper 7:64, 4:6, 7:63
8. 14. Juli 2013 Niederlande  Scheveningen (2) Sand Niederlande  Robin Haase 6:3, 6:72, 6:4
9. 28. Juli 2013 Finnland  Tampere Sand Frankreich  Maxime Teixeira 6:4, 6:3
10. 7. September 2014 Niederlande  Alphen aan den Rijn (3) Sand Spanien  Daniel Muñoz de La Nava 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 27. April 2014 Spanien  Barcelona Sand Frankreich  Stéphane Robert Kanada  Daniel Nestor
Serbien  Nenad Zimonjić
6:3, 6:3
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 6. Oktober 2013 Belgien  Mons Hartplatz (i) Niederlande  Igor Sijsling Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Sudafrika  Raven Klaasen
4:6, 7:62, [10:7]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. Juli 2008 Niederlande  Amersfoort Sand Niederlande  Igor Sijsling Tschechien  František Čermák
Niederlande  Rogier Wassen
5:7, 5:7
2. 17. Februar 2013 Niederlande  Rotterdam Hartplatz (i) Niederlande  Thiemo de Bakker Schweden  Robert Lindstedt
Serbien  Nenad Zimonjić
7:5, 3:6, [8:10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tijmen Lensink: Huta Galung stopt met tennis. In: telegraaf.nl. De Telegraaf, 12. Dezember 2016, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch).