Hauptmenü öffnen

AEGON International 2011/Herren

Tennisturnier
AEGON International 2011
Logo des Turniers „AEGON International 2011“
Datum 12.6.2011 – 18.6.2011
Auflage 3
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Eastbourne
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 741
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 410.925 
Finanz. Verpflichtung 462.675 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
Vorjahressieger (Doppel) PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
Sieger (Einzel) ItalienItalien Andreas Seppi
Sieger (Doppel) IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
Turnierdirektor Gavin Fletcher
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Julien Benneteau (88)
Stand: 8. Februar 2016

Das AEGON International 2011 war ein Tennisturnier, welches vom 13. bis 18. Juni 2011 in Eastbourne stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen. In derselben Woche wurden in ’s-Hertogenbosch die UNICEF Open gespielt, die genau wie das AEGON International zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Michaël Llodra, der in diesem Jahr jedoch verletzungsbedingt nicht spielen konnte. Das diesjährige Einzelfinale gewann Andreas Seppi, der im dritten Satz beim Stand von 5:3 von der Aufgabe seines Gegners Janko Tipsarević profitierte und somit seinen ersten ATP-Titel gewinnen konnte. Im Doppel traten Mariusz Fyrstenberg und Marcin Matkowski zur Titelverteidigung an, sie schieden jedoch schon in der ersten Runde aus. Im Doppelfinale standen die ungesetzten Paarungen Jonathan Erlich und Andy Ram sowie Grigor Dimitrow und Andreas Seppi. Da es wegen anhaltendem Regen mehrere Verschiebungen im Turnierplan gegeben hatte und Seppi daher am letzten Turniertag sowohl das Halbfinale als auch das Finale im Einzel spielen musste, wurde das Doppelfinale zunächst abgesagt. Es wurde dann jedoch einen Tag später im Londoner Stadtteil Roehampton, wo parallel auch die Qualifikation für das Wimbledon-Turnier stattfand, nachgeholt. Dabei setzten sich dann Erlich und Ram in zwei Sätzen durch und gewannen somit ihren ersten gemeinsamen ATP-Titel seit 2008, welches ihr 13. gemeinsamer Titel insgesamt war.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 410.925 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 462.675 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 11. bis 13. Juni 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Deutschland  Rainer Schüttler Ukraine  Ilja Martschenko
Russland  Jewgeni Kirillow  
Vereinigte Staaten  Donald Young  
Vereinigtes Konigreich  Alexander Slabinsky  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 71.000 €
Finale 150 37.400 €
Halbfinale 90 20.270 €
Viertelfinale 45 11.550 €
Achtelfinale 20 6.800 €
Erste Runde 0 4.030 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 685 €
Zweite Runde 0 330 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 27.750 €
Finale 150 11.960 €
Halbfinale 90 6.500 €
Viertelfinale 45 3.720 €
Erste Runde 0 2.170 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Achtelfinale
02. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow 1. Runde
03. Serbien  Janko Tipsarević Finale
04. Spanien  Guillermo García-López 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Ukraine  Serhij Stachowskyj 1. Runde

06. Sudafrika  Kevin Anderson Achtelfinale

07. Spanien  Pablo Andújar 1. Runde

08. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Rückzug

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 7                          
   Usbekistan  D. Istomin 2 5     1  Frankreich  J.-W. Tsonga 2 3  
   Tschechien  R. Štěpánek 6 6        Tschechien  R. Štěpánek 6 6    
WC  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming 3 4          Tschechien  R. Štěpánek 2 3  
   Japan  K. Nishikori 7 6        Japan  K. Nishikori 6 6    
Q  Russland  J. Kirillow 5 1        Japan  K. Nishikori 6 4 6  
Q  Deutschland  R. Schüttler 6 6     Q  Deutschland  R. Schüttler 4 6 2  
5  Ukraine  S. Stachowskyj 3 2          Japan  K. Nishikori 2 4  
3  Serbien  J. Tipsarević 6 4 6   3  Serbien  J. Tipsarević 6 6    
SE  Vereinigtes Konigreich  J. Ward 3 6 2   3  Serbien  J. Tipsarević 6 7    
   Kasachstan  M. Kukuschkin 6 6        Kasachstan  M. Kukuschkin 3 62    
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 3 3       3  Serbien  J. Tipsarević 6 7  
   Bulgarien  G. Dimitrow 2 7 6      Bulgarien  G. Dimitrow 3 62    
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 65 4      Bulgarien  G. Dimitrow 6 6    
Q  Vereinigtes Konigreich  A. Slabinsky 5 3     6  Sudafrika  K. Anderson 3 2    
6  Sudafrika  K. Anderson 7 6       3  Serbien  J. Tipsarević 65 6 3r
7  Spanien  P. Andújar 5 1        Italien  A. Seppi 7 3 5
ALT  Russland  I. Kunizyn 7 6     ALT  Russland  I. Kunizyn 6 1 6  
LL  Ukraine  I. Martschenko 6 6     LL  Ukraine  I. Martschenko 3 6 2  
   Portugal  F. Gil 1 3       ALT  Russland  I. Kunizyn 6 6  
ALT  Frankreich  J. Benneteau 6 7     ALT  Frankreich  J. Benneteau 3 2    
   Vereinigte Staaten  R. Sweeting 2 64     ALT  Frankreich  J. Benneteau 7 66 6  
   Indien  S. Devvarman 6 6        Indien  S. Devvarman 61 7 3  
4  Spanien  G. García-López 3 4       ALT  Russland  I. Kunizyn 4 6 4
Q  Vereinigte Staaten  D. Young 6 7        Italien  A. Seppi 6 2 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Cox 1 5     Q  Vereinigte Staaten  D. Young 61 3    
   Italien  A. Seppi 3 6 6      Italien  A. Seppi 7 6    
ALT  Deutschland  T. Kamke 6 1 4        Italien  A. Seppi 6 65 6
   Australien  L. Hewitt 2 0 r      Belgien  O. Rochus 2 7 3  
   Belgien  O. Rochus 6 3        Belgien  O. Rochus 3 7 7  
   Argentinien  C. Berlocq 7 6        Argentinien  C. Berlocq 6 65 63  
2  Ukraine  O. Dolhopolow 5 2      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Indien  Rohan Bopanna
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Viertelfinale
02. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
1. Runde
03. Brasilien  Marcelo Melo
Brasilien  Bruno Soares
Halbfinale
04. Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 6          
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
3 4       1  Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
5 3    
   Bulgarien  G. Dimitrow
 Italien  A. Seppi
4 6 [10]      Bulgarien  G. Dimitrow
 Italien  A. Seppi
7 6    
   Argentinien  C. Berlocq
 Brasilien  F. Ferreiro
6 1 [6]          Bulgarien  G. Dimitrow
 Italien  A. Seppi
7 7    
4  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
5 7 [7]     WC  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
5 65    
   Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  A. Sá
7 66 [10]        Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  A. Sá
6 5 [10]  
WC  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
7 1 [12]   WC  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
4 7 [12]  
   Schweden  S. Aspelin
 Australien  P. Hanley
65 6 [10]          Bulgarien  G. Dimitrow
 Italien  A. Seppi
3 3  
   Indien  S. Devvarman
 Bahamas  M. Knowles
3 4          Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 6  
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Osterreich  O. Marach
6 6          Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Osterreich  O. Marach
65 6 [6]    
WC  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Ward
7 4 [6]   3  Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
7 4 [10]  
3  Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
66 6 [10]       3  Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
3 7 [11]
   Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Ukraine  S. Stachowskyj
3 6 [11]        Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 67 [13]  
   Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  J.-W. Tsonga
6 2 [13]        Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  J.-W. Tsonga
       
   Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 6        Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
w. o.    
2  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
4 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten