Cinch Championships 2022

Die Cinch Championships 2022 waren ein Tennisturnier, welches vom 13. bis 19. Juni 2022 im Londoner Queen’s Club stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2022 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen. In derselben Woche wurden in Halle die Terra Wortmann Open gespielt, die genau wie die Cinch Championships zur Kategorie ATP Tour 500 zählten.

Cinch Championships 2022
Datum 13.6.2022 – 19.6.2022
Auflage 119
Navigation 2021 ◄ 2022 ► 2023
ATP Tour
Austragungsort London
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 311
Kategorie Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/16Q/16D/4QD
Preisgeld 2.134.520 
Finanz. Verpflichtung 2.275.275 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Italien Matteo Berrettini
Vorjahressieger (Doppel) Frankreich Pierre-Hugues Herbert
Frankreich Nicolas Mahut
Sieger (Einzel) Italien Matteo Berrettini
Sieger (Doppel) Kroatien Nikola Mektić
Kroatien Mate Pavić
Turnierdirektor Luiz Procopio Carvalho
Turnier-Supervisor Ali Nili
Cédric Mourier
Letzte direkte Annahme Italien Lorenzo Musetti (57)
Stand: 4. Juni 2022

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 2.134.520 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 2.275.275 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 11. und 12. Juni 2022 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel sowie ein Platz in der Doppelkonkurrenz, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser im Einzel.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Einzel Doppel Einzel
Finnland  Emil Ruusuvuori Schweden  André Göransson
Japan  Ben McLachlan
Vereinigte Staaten  Denis Kudla
Vereinigte Staaten  Sam Querrey
Vereinigtes Konigreich  Paul Jubb
Frankreich  Quentin Halys

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 399.170 €
Finale 300 214.775 €
Halbfinale 180 114.465 €
Viertelfinale 90 58.485 €
Achtelfinale 45 31.215 €
Erste Runde 0 16.650 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 10
Qualifikationsrunde 4 8.530 €
Erste Runde 0 4.785 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 131.110 €
Finale 300 69.930 €
Halbfinale 180 35.370 €
Viertelfinale 90 17.690 €
Erste Runde 0 9.160 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Norwegen  Casper Ruud 1. Runde
02. Italien  Matteo Berrettini Sieg
03. Vereinigtes Konigreich  Cameron Norrie 1. Runde
04. Vereinigte Staaten  Taylor Fritz 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Argentinien  Diego Schwartzman 1. Runde

06. Kanada  Denis Shapovalov 1. Runde

07. Kroatien  Marin Čilić Halbfinale

08. Vereinigte Staaten  Reilly Opelka 1. Runde

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Norwegen  C. Ruud 64 62                        
WC  Vereinigtes Konigreich  R. Peniston 7 7   WC  Vereinigtes Konigreich  R. Peniston 6 4 6
 Argentinien  F. Cerúndolo 6 6    Argentinien  F. Cerúndolo 0 6 4  
 Spanien  P. Martínez 3 2     WC  Vereinigtes Konigreich  R. Peniston 6 3 3
 Vereinigte Staaten  J. Brooksby 4 3    Serbien  F. Krajinović 4 6 6  
 Serbien  F. Krajinović 6 6    Serbien  F. Krajinović 4 6 6  
Q  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6   Q  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 3 4  
5  Argentinien  D. Schwartzman 1 4      Serbien  F. Krajinović 6 6
4  Vereinigte Staaten  T. Fritz 3 2   7  Kroatien  M. Čilić 3 3  
WC  Vereinigtes Konigreich  J. Draper 6 6   WC  Vereinigtes Konigreich  J. Draper 2 62  
Q  Frankreich  Q. Halys 4 7 4   Q  Finnland  E. Ruusuvuori 6 7  
Q  Finnland  E. Ruusuvuori 6 66 6     Q  Finnland  E. Ruusuvuori 62 4
 Italien  L. Musetti 3 r   7  Kroatien  M. Čilić 7 6  
 Kasachstan  A. Bublik 6    Kasachstan  A. Bublik 66 5  
WC  Vereinigtes Konigreich  L. Broady 1 6 5   7  Kroatien  M. Čilić 7 7  
7  Kroatien  M. Čilić 6 4 7      Serbien  F. Krajinović 5 4
8  Vereinigte Staaten  R. Opelka 4 4   2  Italien  M. Berrettini 7 6
 Australien  A. de Minaur 6 6    Australien  A. de Minaur 6 4 5  
 Spanien  A. Ramos 5 4    Spanien  A. Davidovich Fokina 4 6 7  
 Spanien  A. Davidovich Fokina 7 6      Spanien  A. Davidovich Fokina 2 4
Q  Vereinigtes Konigreich  P. Jubb 65 6 1    Niederlande  B. van de Zandschulp 6 6  
 Niederlande  B. van de Zandschulp 7 4 6    Niederlande  B. van de Zandschulp 7 6  
 Bulgarien  G. Dimitrow 62 6 6    Bulgarien  G. Dimitrow 65 3  
3  Vereinigtes Konigreich  C. Norrie 7 1 4      Niederlande  B. van de Zandschulp 4 3
6  Kanada  D. Shapovalov 4 6 4   2  Italien  M. Berrettini 6 6  
 Vereinigte Staaten  T. Paul 6 2 6    Vereinigte Staaten  T. Paul 6 6  
 Vereinigte Staaten  F. Tiafoe 62 7 65   PR  Schweiz  S. Wawrinka 1 4  
PR  Schweiz  S. Wawrinka 7 66 7      Vereinigte Staaten  T. Paul 4 2
LL  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 3 6   2  Italien  M. Berrettini 6 6  
 Italien  L. Sonego 4 6 4   LL  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 65 4  
 Vereinigtes Konigreich  D. Evans 3 3   2  Italien  M. Berrettini 3 7 6  
2  Italien  M. Berrettini 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
Viertelfinale
02. Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Mate Pavić
Sieg
03. Niederlande  Wesley Koolhof
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
1. Runde
04. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Viertelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
7 7        
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
62 63     1  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
68 2  
 Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
5 3   WC  Vereinigtes Konigreich  L. Glasspool
 Finnland  H. Heliövaara
7 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  L. Glasspool
 Finnland  H. Heliövaara
7 6       WC  Vereinigtes Konigreich  L. Glasspool
 Finnland  H. Heliövaara
7 64 [10]  
4  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
3 6 [10]      Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
5 7 [4]  
Q  Schweden  A. Göransson
 Japan  B. McLachlan
6 3 [4]     4  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
3 4  
 Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
7 6    Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
6 6  
 Spanien  P. Martínez
 Argentinien  D. Schwartzman
66 4       WC  Vereinigtes Konigreich  L. Glasspool
 Finnland  H. Heliövaara
6 63 [6]
 Bulgarien  G. Dimitrow
 Vereinigtes Konigreich  D. Evans
6 63 [6]     2  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
3 7 [10]
 Vereinigte Staaten  T. Fritz
 Vereinigte Staaten  T. Paul
2 7 [10]      Vereinigte Staaten  T. Fritz
 Vereinigte Staaten  T. Paul
6 6    
 Australien  A. de Minaur
 Vereinigtes Konigreich  C. Norrie
7 5 [10]    Australien  A. de Minaur
 Vereinigtes Konigreich  C. Norrie
4 4  
3  Niederlande  W. Koolhof
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
64 7 [6]        Vereinigte Staaten  T. Fritz
 Vereinigte Staaten  T. Paul
7 2 [8]
 Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
6 6     2  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
5 6 [10]  
PR  Vereinigte Staaten  F. Tiafoe
 Schweiz  S. Wawrinka
2 3      Australien  J. Peers
 Slowakei  F. Polášek
6 5 [9]  
WC  Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
4 2   2  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
4 7 [11]  
2  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten