Rio Open 2022

Tennisturnier

Die Rio Open 2022 (offiziell: Rio Open presented by Claro) waren ein Tennisturnier, das vom 14. bis 20. Februar 2022 in Rio de Janeiro stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2022 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Delray Beach die Delray Beach Open, in Doha die Qatar ExxonMobil Open sowie in Marseille die Open 13 Provence gespielt. Diese zählten alle zur Kategorie ATP Tour 250, während die Rio Open zur Kategorie ATP Tour 500 gehörten.

Rio Open 2022
Datum 14.2.2022 – 20.2.2022
Auflage 9
Navigation 2020 ◄ 2022 ► 2023
ATP Tour
Austragungsort Rio de Janeiro
Brasilien Brasilien
Turniernummer 6932
Kategorie Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D/4QD
Preisgeld 1.660.290 US$
Finanz. Verpflichtung 1.815.115 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Chile Cristian Garín
Vorjahressieger (Doppel) Spanien Marcel Granollers
Argentinien Horacio Zeballos
Sieger (Einzel) Spanien Carlos Alcaraz
Sieger (Doppel) Italien Simone Bolelli
Italien Fabio Fognini
Turnierdirektor Luiz Procopio Carvalho
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Jorge Mandl
Letzte direkte Annahme Spanien Fernando Verdasco (74)
Stand: 20. Februar 2022

Cristian Garín war der Titelverteidiger im Einzel. Im Doppel gewannen Marcel Granollers und Horacio Zeballos im Jahr 2020. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde das Turnier im Vorjahr nicht ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.660.290 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 1.815.115 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 12. und 13. Februar 2022 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel sowie eine Paarung im Doppel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser im Einzel.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Einzel Doppel Einzel
Serbien  Miomir Kecmanović Spanien  Pablo Andújar
Spanien  Pedro Martínez
Spanien  Roberto Carballés Baena
Argentinien  Sebastián Báez
Argentinien  Juan Ignacio Londero  
Kolumbien  Daniel Elahi Galán  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb galten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 317.400 $
Finale 300 169.985 $
Halbfinale 180 90.650 $
Viertelfinale 90 48.570 $
Achtelfinale 45 25.900 $
Erste Runde 0 13.760 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 7.285 $
Erste Runde 0 4.000 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 102.210 $
Finale 300 54.390 $
Halbfinale 180 27.520 $
Viertelfinale 90 13.760 $
Erste Runde 0 6.960 $
Qualifikation Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 45
Qualifikationsrunde 25
Erste Runde 0

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Italien  Matteo Berrettini Viertelfinale
02. Norwegen  Casper Ruud Rückzug
03. Argentinien  Diego Schwartzman Finale
04. Spanien  Pablo Carreño Busta Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Chile  Cristian Garín 1. Runde

06. Italien  Lorenzo Sonego Achtelfinale

07. Spanien  Carlos Alcaraz Sieg

08. Spanien  Albert Ramos Achtelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Italien  M. Berrettini 6 66 6
Q  Argentinien  S. Báez 6 4 4     WC  Brasilien  T. Monteiro 4 7 3  
WC  Brasilien  T. Monteiro 1 6 6     1  Italien  M. Berrettini 2 6 2
Q  Kolumbien  D. E. Galán 6 3 2       7  Spanien  C. Alcaraz 6 2 6  
 Argentinien  F. Delbonis 3 6 6      Argentinien  F. Delbonis 4 61
 Spanien  J. Munar 6 2 1     7  Spanien  C. Alcaraz 6 7  
7  Spanien  C. Alcaraz 2 6 6     7  Spanien  C. Alcaraz 6 7
       Italien  F. Fognini 2 5  
  4  Spanien  P. Carreño Busta 7 4 3
SE  Argentinien  F. Bagnis 2 4      Italien  F. Fognini 5 6 6  
 Italien  F. Fognini 6 6      Italien  F. Fognini 6 6
PR  Spanien  F. Verdasco 7 6        Argentinien  F. Coria 4 2  
 Serbien  D. Lajović 64 3     PR  Spanien  F. Verdasco 62 6 4
 Argentinien  F. Coria 6 6      Argentinien  F. Coria 7 4 6  
5  Chile  C. Garín 2 0     7  Spanien  C. Alcaraz 6 6
8  Spanien  A. Ramos 6 6       3  Argentinien  D. Schwartzman 4 2
Q  Argentinien  J. I. Londero 3 4     8  Spanien  A. Ramos 5 7 3
PR  Uruguay  P. Cuevas 62 5     PR  Spanien  P. Andújar 7 5 6  
PR  Spanien  P. Andújar 7 7     PR  Spanien  P. Andújar 63 6 4
WC  China Volksrepublik  S. Juncheng 3 4       3  Argentinien  D. Schwartzman 7 4 6  
 Spanien  P. Martínez 6 6      Spanien  P. Martínez 1 1
  3  Argentinien  D. Schwartzman 6 6  
    3  Argentinien  D. Schwartzman 7 6
6  Italien  L. Sonego 6 6       SE  Argentinien  F. Cerúndolo 64 3  
 Serbien  L. Đere 2 0     6  Italien  L. Sonego 5 4
WC  Brasilien  F. Meligeni Alves 3 0     Q  Serbien  M. Kecmanović 7 6  
Q  Serbien  M. Kecmanović 6 6     Q  Serbien  M. Kecmanović 7 2 4
SE  Argentinien  F. Cerúndolo 6 4 6       SE  Argentinien  F. Cerúndolo 5 6 6  
 Frankreich  B. Paire 3 6 2     SE  Argentinien  F. Cerúndolo 6 6
  LL  Spanien  R. Carballés Baena 3 2  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Spanien  Marcel Granollers
Argentinien  Horacio Zeballos
Halbfinale
02. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
1. Runde
03. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Finale
04. Uruguay  Ariel Behar
Ecuador  Gonzalo Escobar
1. Runde

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  M. Granollers
 Argentinien  H. Zeballos
7 6        
WC  Brasilien  R. Matos
 Brasilien  F. Meligeni Alves
5 2     1  Spanien  M. Granollers
 Argentinien  H. Zeballos
w. o.  
 Argentinien  M. González
 Argentinien  D. Schwartzman
6 3 [7]    Spanien  C. Alcaraz
 Spanien  P. Carreño Busta
 
 Spanien  C. Alcaraz
 Spanien  P. Carreño Busta
1 6 [10]       1  Spanien  M. Granollers
 Argentinien  H. Zeballos
3 2  
3  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 6     3  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 6  
WC  Brasilien  R. Dutra da Silva
 Brasilien  O. Luz
3 2     3  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
6 6  
 Bosnien und Herzegowina  T. Brkić
 Serbien  N. Čačić
6 3 [8]    Frankreich  B. Paire
 Spanien  A. Ramos
3 4  
 Frankreich  B. Paire
 Spanien  A. Ramos
4 6 [10]       3  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  B. Soares
5 7 [6]
 Serbien  L. Đere
 Serbien  D. Lajović
63 65      Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
7 62 [10]
Q  Spanien  P. Andújar
 Spanien  P. Martínez
7 7     Q  Spanien  P. Andújar
 Spanien  P. Martínez
3 1    
 Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
7 6    Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
6 6  
4  Uruguay  A. Behar
 Ecuador  G. Escobar
66 2        Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
7 6
 Mexiko  S. González
 Argentinien  A. Molteni
7 6      Mexiko  S. González
 Argentinien  A. Molteni
64 2  
PR  Uruguay  P. Cuevas
 Brasilien  M. Melo
64 3      Mexiko  S. González
 Argentinien  A. Molteni
7 6  
 Italien  L. Sonego
 Italien  A. Vavassori
7 5 [14]    Italien  L. Sonego
 Italien  A. Vavassori
5 4  
2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
67 7 [12]    

WeblinksBearbeiten