Qatar ExxonMobil Open 2022

Die Qatar ExxonMobil Open 2022 waren ein Tennisturnier, das vom 14. bis 19. Februar 2022 in Doha stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2022 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Rio de Janeiro die Rio Open, in Delray Beach die Delray Beach Open und in Marseille die Open 13 Provence ausgetragen. Während die Turniere in Delray Beach und Marseille, genau wie die Qatar ExxonMobil Open, zur Kategorie der ATP Tour 250 zählten, gehörte das Turnier in Rio de Janeiro zur höheren Kategorie ATP Tour 500.

Qatar ExxonMobil Open 2022
Datum 14.2.2022 – 19.2.2022
Auflage 30
Navigation 2021 ◄ 2022 ► 2023
ATP Tour
Austragungsort Doha
Katar Katar
Turniernummer 451
Kategorie Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 1.071.030 US$
Finanz. Verpflichtung 1.176.595 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Georgien Nikolos Bassilaschwili
Vorjahressieger (Doppel) Russland Aslan Karazew
Russland Andrei Rubljow
Sieger (Einzel) Spanien Roberto Bautista Agut
Sieger (Doppel) Niederlande Wesley Koolhof
Vereinigtes Konigreich Neal Skupski
Turnierdirektor Karim Alami
Turnier-Supervisor Cédric Mourier
Letzte direkte Annahme Japan Taro Daniel (120)
Stand: 9. Februar 2022

Letztjähriger Sieger im Einzel war Nikolos Bassilaschwili. Im Doppel gewannen Aslan Karazew und Andrei Rubljow die letzte Austragung.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten in der ersten Runde ein Freilos. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.071.030 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 1.176.595 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 12. und 13. Februar 2022 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Italien  Thomas Fabbiano Schweden  Elias Ymer
Vereinigte Staaten  Christopher Eubanks Portugal  João Sousa
Australien  Christopher O’Connell
Slowakei  Jozef Kovalík

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 114.875 $
Finale 150 80.410 $
Halbfinale 90 53.255 $
Viertelfinale 45 35.510 $
Achtelfinale 20 22.975 $
Erste Runde 0 12.530 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 6.265 $
Erste Runde 0 3.130 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 40.720 $
Finale 150 29.240 $
Halbfinale 90 18.800 $
Viertelfinale 45 12.530 $
Erste Runde 0 7.310 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kanada  Denis Shapovalov Viertelfinale
02. Spanien  Roberto Bautista Agut Sieg
03. Georgien  Nikolos Bassilaschwili Finale
04. Kroatien  Marin Čilić Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigtes Konigreich  Daniel Evans Achtelfinale

06. Russland  Karen Chatschanow Halbfinale

07. Kasachstan  Alexander Bublik Achtelfinale

08. Sudafrika  Lloyd Harris 1. Runde

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kanada  D. Shapovalov 6 6
   Slowakei  A. Molčan 64 7 6        Slowakei  A. Molčan 4 0  
Q  Australien  C. O’Connell 7 66 4     1  Kanada  D. Shapovalov 4 4
   Tschechien  J. Veselý 6 64 4          Frankreich  A. Rinderknech 6 6  
   Frankreich  A. Rinderknech 3 7 6        Frankreich  A. Rinderknech 65 6 6
Q  Slowakei  J. Kovalík 2 4     7  Kasachstan  A. Bublik 7 1 4  
7  Kasachstan  A. Bublik 6 6        Frankreich  A. Rinderknech 4 2
      3  Georgien  N. Bassilaschwili 6 6  
  3  Georgien  N. Bassilaschwili 6 7
LL  Portugal  J. Sousa 6 3 5     LL  Schweden  E. Ymer 4 5  
LL  Schweden  E. Ymer 2 6 7     3  Georgien  N. Bassilaschwili 1 6 7
Q  Vereinigte Staaten  C. Eubanks 66 6 4          Ungarn  M. Fucsovics 6 3 5  
   Korea Sud  K. Soon-woo 7 1 6        Korea Sud  K. Soon-woo 3 7 3
   Ungarn  M. Fucsovics 6 7        Ungarn  M. Fucsovics 6 65 6  
8  Sudafrika  L. Harris 4 64     3  Georgien  N. Bassilaschwili 3 4
6  Russland  K. Chatschanow 7 6       2  Spanien  R. Bautista Agut 6 6
   Vereinigte Staaten  M. McDonald 63 3     6  Russland  K. Chatschanow 7 6
   Belgien  D. Goffin 6 4 1        Finnland  E. Ruusuvuori 64 3  
   Finnland  E. Ruusuvuori 4 6 6     6  Russland  K. Chatschanow 3 6 6
Q  Italien  T. Fabbiano 2 65       4 WC  Kroatien  M. Čilić 6 3 4  
   Niederlande  B. van de Zandschulp 6 7        Niederlande  B. van de Zandschulp 3 5
  4 WC  Kroatien  M. Čilić 6 7  
    6  Russland  K. Chatschanow 6 3 5
5  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 6       2  Spanien  R. Bautista Agut 2 6 7  
   Belarus  J. Herassimau 4 4     5  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 5 4
WC  Tunesien  M. Jaziri 1 3        Spanien  A. Davidovich Fokina 4 7 6  
   Spanien  A. Davidovich Fokina 6 6        Spanien  A. Davidovich Fokina 1 1
   Japan  T. Daniel 2 2       2  Spanien  R. Bautista Agut 6 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6     WC  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 0 1
  2  Spanien  R. Bautista Agut 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Mate Pavić
Viertelfinale
02. Kroatien  Ivan Dodig
Neuseeland  Michael Venus
1. Runde
03. Niederlande  Wesley Koolhof
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Sieg
04. Belgien  Sander Gillé
Belgien  Joran Vliegen
Viertelfinale

Zeichenerklärung

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
6 7        
   Israel  J. Erlich
 Sudafrika  L. Harris
3 5     1  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  M. Pavić
2 6 [7]  
WC  Katar  I. Alharrasi
 Ukraine  I. Martschenko
3 2      Vereinigte Staaten  M. McDonald
 Niederlande  B. van de Zandschulp
6 3 [10]  
   Vereinigte Staaten  M. McDonald
 Niederlande  B. van de Zandschulp
6 6          Vereinigte Staaten  M. McDonald
 Niederlande  B. van de Zandschulp
4 62  
4  Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
6 62 [10]        Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
6 7  
WC  Tunesien  M. Jaziri
 Katar  M. Shannan Zayid
1 7 [6]     4  Belgien  S. Gillé
 Belgien  J. Vliegen
67 4  
   Slowakei  A. Molčan
 Tschechien  J. Veselý
5 6 [6]      Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
7 6  
   Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
7 4 [10]          Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Shapovalov
64 1
   Georgien  N. Bassilaschwili
 Spanien  A. Davidovich Fokina
6 7     3  Niederlande  W. Koolhof
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
7 6
ALT  Finnland  E. Ruusuvuori
 Schweden  E. Ymer
1 5        Georgien  N. Bassilaschwili
 Spanien  A. Davidovich Fokina
3 2    
   Frankreich  M. Guinard
 Frankreich  A. Rinderknech
6 3 [6]   3  Niederlande  W. Koolhof
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 6  
3  Niederlande  W. Koolhof
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
2 6 [10]       3  Niederlande  W. Koolhof
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 7
   Vereinigtes Konigreich  D. Evans
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
4 4        Kasachstan  A. Golubew
 Frankreich  F. Martin
4 63  
   Kasachstan  A. Golubew
 Frankreich  F. Martin
6 6        Kasachstan  A. Golubew
 Frankreich  F. Martin
3 6 [10]  
   Kasachstan  A. Bublik
 Ungarn  M. Fucsovics
7 6      Kasachstan  A. Bublik
 Ungarn  M. Fucsovics
6 4 [7]  
2  Kroatien  I. Dodig
 Neuseeland  M. Venus
64 3    

Weblinks und QuellenBearbeiten