Hauptmenü öffnen

Sébastien Lareau

kanadischer Tennisspieler
Sébastien Lareau Tennisspieler
Nation: KanadaKanada Kanada
Geburtstag: 27. April 1973
Größe: 183 cm
Gewicht: 79 kg
1. Profisaison: 1991
Rücktritt: 2001
Spielhand: Rechts
Trainer: Dan Aubuchon
Preisgeld: 2.879.682 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 99:137
Höchste Platzierung: 76 (17. April 1995)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 266:142
Karrieretitel: 17
Höchste Platzierung: 4 (11. Oktober 1999)
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Sébastien Lareau (* 27. April 1973 in Montreal) ist ein ehemaliger kanadischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Lareau konnte in seiner Karriere 17 Doppeltitel gewinnen. Seine größten Erfolge waren der Sieg bei den US Open und der Doppel-WM 1999 mit Partner Alex O’Brien sowie der Gewinn der olympischen Goldmedaille mit Landsmann Daniel Nestor 2000 in Sydney. Daneben gelang es ihm bei 15 weiteren Turnieren das Finale zu erreichen, darunter zweimal den Australian Open und einmal der Doppel-WM.

Seine höchste Platzierung in der Einzelwertung der Tennis-Weltrangliste erreichte er mit Rang 76 im April 1995, im Doppel war er im Oktober 1999 die Nummer 4 der Welt.

Er beendete seine Karriere auf der ATP Tour im Jahr 2001.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Olympische Spiele (1)
Tennis Masters Cup (1)
ATP Masters Series (4)
ATP International Series Gold (4)
ATP International Series (6)
Titel nach Belag
Hartplatz (12)
Sand (0)
Rasen (1)
Teppich (4)

DoppelBearbeiten

SiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1. Mai 1995 Korea Sud  Seoul Hartplatz Vereinigte Staaten  Jeff Tarango Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
6:3, 6:2
2. 23. Oktober 1995 China Volksrepublik  Peking Teppich (i) Vereinigte Staaten  Tommy Ho Belgien  Dick Norman
Niederlande  Fernon Wibier
7:6, 7:6
3. 28. Oktober 1996 Deutschland  Stuttgart (1) Teppich (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
3:6, 6:4, 6:3
4. 3. März 1997 Vereinigte Staaten  Philadelphia Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
6:3, 6:3
5. 28. Juli 1997 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Indien  Mahesh Bhupathi
Vereinigte Staaten  Rick Leach
7:6, 6:4
6. 20. April 1998 Japan  Tokio Hartplatz Kanada  Daniel Nestor Frankreich  Olivier Delaître
Italien  Stefano Pescosolido
6:4, 4:6, 6:4
7. 2. November 1998 Deutschland  Stuttgart (2) Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
6:3, 3:6, 7:5
8. 18. Januar 1999 Australien  Sydney Hartplatz Kanada  Daniel Nestor Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Niederlande  Paul Haarhuis
6:3, 6:4
9. 14. Juni 1999 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club Rasen Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
6:3, 7:6
10. 23. August 1999 Vereinigte Staaten  Washington D.C. Hartplatz Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob Sudafrika  David Adams
Sudafrika  John-Laffnie de Jager
7:5, 6:7, 6:3
11. 13. September 1999 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
7:6, 6:4
12. 11. Oktober 1999 China Volksrepublik  Shanghai Hartplatz Kanada  Daniel Nestor Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
7:5, 6:3
13. 8. November 1999 Frankreich  Paris Teppich (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Vereinigte Staaten  Jared Palmer
Niederlande  Paul Haarhuis
7:6, 7:5
14. 22. November 1999 Vereinigte Staaten  Hartford Teppich (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
6:3, 6:2, 6:2
15. 21. Februar 2000 Vereinigte Staaten  Memphis Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob Vereinigte Staaten  Jim Grabb
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
6:2, 6:4
16. 7. August 2000 Kanada  Toronto Hartplatz Kanada  Daniel Nestor Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
6:3, 7:6
17. 2. Oktober 2000 Australien  Sydney Hartplatz Kanada  Daniel Nestor Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
5:7, 6:3, 6:4, 7:6

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 11. April 1994 Japan  Tokio Hartplatz Vereinigte Staaten  Patrick McEnroe Schweden  Henrik Holm
Schweden  Anders Järryd
6:7, 1:6
2. 25. April 1994 Korea Sud  Seoul Hartplatz Vereinigte Staaten  Kent Kinnear Frankreich  Stéphane Simian
Vereinigte Staaten  Kenny Thorne
4:6, 6:3, 5:7
3. 14. November 1994 Belgien  Antwerpen Teppich (i) Niederlande  Hendrik Jan Davids Schweden  Jan Apell
Schweden  Jonas Björkman
6:4, 1:6, 2:6
4. 29, Januar 1996 Australien  Australian Open Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Schweden  Stefan Edberg
Tschechien  Petr Korda
5:7, 5:7, 6:4, 1:6
5. 17. Juni 1996 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club Rasen Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Australien  Mark Woodforde
Australien  Todd Woodbridge
3:6, 6:7
6. 20. April 1996 Vereinigte Staaten  Hartford Teppich (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Australien  Mark Woodforde
Australien  Todd Woodbridge
4:6, 7:5, 2:6, 6:73
7. 27. Januar 1997 Australien  Australian Open Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O'Brien Australien  Mark Woodforde
Australien  Todd Woodbridge
6:4, 5:7, 5:7, 3:6
8. 4. August 1997 Kanada  Montreal Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
6:7, 3:6
9. 18. August 1997 Vereinigte Staaten  New Haven Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O'Brien Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
4:6, 7:6, 2:6
10. 22. Juni 1998 Vereinigtes Konigreich  Nottingham Rasen Kanada  Daniel Nestor Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Sudafrika  Byron Talbot
5:7, 7:6, 4:6
11. 24. August 1998 Vereinigte Staaten  New Haven Hartplatz Vereinigte Staaten  Alex O'Brien Australien  Wayne Arthurs
Australien  Peter Tramacchi
6:7, 6:1, 3:6
12. 22. Februar 1999 Vereinigte Staaten  Memphis Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Alex O’Brien Australien  Mark Woodforde
Australien  Todd Woodbridge
3:6, 4:6
13. 6. März 2000 Danemark  Kopenhagen Teppich (i) Schweden  Jonas Björkman Tschechien  Martin Damm
Deutschland  David Prinosil
1:6, 7:5, 5:7
14. 8. Mai 2000 Vereinigte Staaten  Orlando Sand Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob Indien  Leander Paes
Niederlande  Jan Siemerink
3:6, 4:6
15. 20. August 2001 Vereinigte Staaten  Indianapolis Hartplatz Indien  Mahesh Bhupathi Bahamas  Mark Knowles
Vereinigte Staaten  Brian MacPhie
6:7, 7:5, 4:6

WeblinksBearbeiten