Hauptmenü öffnen

Ricardo Acioly

brasilianischer Tennisspieler
Ricardo Acioly Tennisspieler
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 4. Februar 1964
Größe: 180 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1986
Rücktritt: 1996
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 152.766 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 3:6
Höchste Platzierung: 228 (29. Dezember 1986)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 52:74
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 46 (27. Oktober 1986)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Ricardo Augusto Amaral Acioly (* 4. Februar 1964 in Botafogo, Rio de Janeiro) ist ein ehemaliger brasilianischer Tennisspieler.

LebenBearbeiten

Ricardo Acioly wurde 1986 Tennisprofi und gewann noch im selben Jahr seinen ersten Titel auf der ATP Tour in Wien. Sein Partner war der Pole Wojciech Fibak. 1987 gewann er in Genf mit Luiz Mattar seinen zweiten Titel, ehe er 1989 mit Dacio Campos in Guarujá den dritten und letzten Titel seiner Karriere feiern konnte. Darüber hinaus stand er in drei weiteren Finals der ATP Tour. Auf der zweitklassigen ATP Challenger Tour gewann er im Doppel insgesamt sieben Turniere. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1986 mit Position 228 im Einzel sowie Position 46 im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen der Hauptrunde der US Open im Jahr 1986. In der Doppelkonkurrenz konnte er einzig 1987 bei den US Open in die zweite Runde einziehen.

Ricardo Acioly absolvierte zwischen 1987 und 1989 insgesamt vier Begegnungen für die brasilianische Davis-Cup-Mannschaft. Dabei kam er in allen Partien im Doppel zum Einsatz, konnte davon jedoch nur die Partie gegen Ecuador an der Seite von Luiz Mattar gewinnen.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 trat er für Brasilien im Doppel an. Zusammen mit Luiz Mattar erreichte er die zweite Runde, wo sie dem französischen Doppel Henri Leconte und Guy Forget in vier Sätzen unterlegen waren. Zuvor hatten sie in der Auftaktrunde die Japaner Shūzō Matsuoka und Toshihisa Tsuchihashi in ebenfalls vier Sätzen besiegt.

TurniersiegeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (3)

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1986 Osterreich  Wien Hartplatz (i) Polen  Wojciech Fibak Vereinigte Staaten  Brad Gilbert
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović
walkover
2. 1987 Schweiz  Genf Sand Brasilien  Luiz Mattar Iran  Mansour Bahrami
Uruguay  Diego Pérez
3:6, 6:4, 6:2
3. 1989 Brasilien  Guarujá Hartplatz Brasilien  Dacio Campos Brasilien  Cesar Kist
Brasilien  Mauro Menezes
7:6, 7:6

WeblinksBearbeiten