Hauptmenü öffnen
Hamburg European Open 2019
Datum 22.7.2019 – 28.7.2019
Auflage 113
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort Hamburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 414
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D/4QD
Preisgeld 1.718.170 
Finanz. Verpflichtung 1.855.490 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) GeorgienGeorgien Nikolos Bassilaschwili
Vorjahressieger (Doppel) ChileChile Julio Peralta
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
Sieger (Einzel) GeorgienGeorgien Nikolos Bassilaschwili
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Oliver Marach
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
Turnierdirektor Sandra Reichel
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Damien Steiner
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Andrei Rubljow (81)
Stand: 28. Juli 2019

Die Hamburg European Open 2019 waren ein Tennisturnier, das vom 22. bis 28. Juli 2019 in Hamburg stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2019 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Atlanta die BB&T Atlanta Open sowie in Gstaad die J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad gespielt. Diese zählten jedoch im Gegensatz zu den German Open German Tennis Championships, welche zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten, nur zur Kategorie ATP World Tour 250.

Die Titelverteidiger waren Nikolos Bassilaschwili im Einzel sowie Julio Peralta und Horacio Zeballos im Doppel. Mit Bassilaschwili schaffte erstmals seit Roger Federer (2005) ein Spieler die Titelverteidigung im Einzel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.718.170 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 1.855.490 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 20. und 21. Juli 2019 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel und einer im Doppel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser im Einzel.

Qualifikanten
Einzel Lucky Loser Doppel
Brasilien  Thiago Monteiro Spanien  Alejandro Davidovich Fokina Deutschland  Julian Lenz
Deutschland  Daniel Masur
Bolivien  Hugo Dellien
Indien  Sumit Nagal
Deutschland  Julian Lenz

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 354.845 €
Finale 300 178.220 €
Halbfinale 180 89.925 €
Viertelfinale 90 47.260 €
Achtelfinale 45 23.620 €
Erste Runde 0 13.065 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 5.025 €
Erste Runde 0 2.515 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 111.490 €
Finale 300 54.570 €
Halbfinale 180 27.370 €
Viertelfinale 90 14.040 €
Erste Runde 0 7.260 €
Qualifikation Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 45
Qualifikationsrunde 25 0 €
Erste Runde 0 0 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Osterreich  Dominic Thiem Viertelfinale
02. Deutschland  Alexander Zverev Halbfinale
03. Italien  Fabio Fognini Viertelfinale
04. Georgien  Nikolos Bassilaschwili Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Benoît Paire 1. Runde

06. Serbien  Laslo Đere 1. Runde

07. Deutschland  Jan-Lennard Struff Achtelfinale

08. Chile  Christian Garín 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  D. Thiem 6 7                        
 Uruguay  P. Cuevas 3 63   1  Osterreich  D. Thiem 7 6
 Deutschland  P. Kohlschreiber 3 0    Ungarn  M. Fucsovics 5 1  
 Ungarn  M. Fucsovics 6 6     1  Osterreich  D. Thiem 63 65
 Norwegen  C. Ruud 6 3 6    Russland  A. Rubljow 7 7  
 Niederlande  R. Haase 3 6 1    Norwegen  C. Ruud 6 5 3  
 Russland  A. Rubljow 6 7    Russland  A. Rubljow 3 7 6  
8  Chile  C. Garín 4 65      Russland  A. Rubljow 4 7 6
3  Italien  F. Fognini 6 6    Spanien  P. Carreño Busta 6 5 1  
Q  Deutschland  J. Lenz 4 4   3  Italien  F. Fognini 7 6  
 Argentinien  L. Mayer 68 4   WC  Deutschland  R. Molleker 5 4  
WC  Deutschland  R. Molleker 7 6     3  Italien  F. Fognini 6 2 64
 Spanien  P. Carreño Busta 7 6    Spanien  P. Carreño Busta 3 6 7  
WC  Deutschland  Y. Hanfmann 65 4    Spanien  P. Carreño Busta 6 7  
Q  Brasilien  T. Monteiro 1 3   7  Deutschland  J.-L. Struff 1 64  
7  Deutschland  J.-L. Struff 6 6      Russland  A. Rubljow 5 6 3
5  Frankreich  B. Paire 7 5 3   4  Georgien  N. Bassilaschwili 7 4 6
 Frankreich  J. Chardy 64 7 6    Frankreich  J. Chardy 7 7  
Q  Indien  S. Nagal 2 62    Frankreich  R. Gasquet 65 5  
 Frankreich  R. Gasquet 6 7      Frankreich  J. Chardy 2 3
LL  Spanien  A. Davidovich Fokina 3 2   4  Georgien  N. Bassilaschwili 6 6  
 Argentinien  J. I. Londero 6 6    Argentinien  J. I. Londero 4 6 3  
Q  Bolivien  H. Dellien 3 4   4  Georgien  N. Bassilaschwili 6 3 6  
4  Georgien  N. Bassilaschwili 6 6     4  Georgien  N. Bassilaschwili 6 4 7
6  Serbien  L. Đere 3 3   2 WC  Deutschland  A. Zverev 4 6 65  
 Serbien  F. Krajinović 6 6    Serbien  F. Krajinović 66 7 6  
WC  Deutschland  D. Altmaier 2 2    Slowakei  M. Kližan 7 5 1  
 Slowakei  M. Kližan 6 6      Serbien  F. Krajinović 6 5 2
 Italien  M. Cecchinato 7 63 2   2 WC  Deutschland  A. Zverev 2 7 6  
 Argentinien  F. Delbonis 65 7 6    Argentinien  F. Delbonis 4 62  
 Chile  N. Jarry 4 2   2 WC  Deutschland  A. Zverev 6 7  
2 WC  Deutschland  A. Zverev 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Ivan Dodig
Kroatien  Mate Pavić
Halbfinale
02. Deutschland  Kevin Krawietz
Deutschland  Andreas Mies
Viertelfinale
03. Osterreich  Oliver Marach
Osterreich  Jürgen Melzer
Sieg
04. Niederlande  Robin Haase
Niederlande  Wesley Koolhof
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  I. Dodig
 Kroatien  M. Pavić
7 6        
 Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  R. Gasquet
62 4     1  Kroatien  I. Dodig
 Kroatien  M. Pavić
6 6  
WC  Deutschland  D. Altmaier
 Deutschland  J. Härteis
4 2    Deutschland  T. Pütz
 Deutschland  J.-L. Struff
2 3  
 Deutschland  T. Pütz
 Deutschland  J.-L. Struff
6 6       1  Kroatien  I. Dodig
 Kroatien  M. Pavić
62 6 [8]  
4  Niederlande  R. Haase
 Niederlande  W. Koolhof
3 6 [10]     4  Niederlande  R. Haase
 Niederlande  W. Koolhof
7 4 [10]  
 Bolivien  H. Dellien
 Brasilien  T. Monteiro
6 3 [5]     4  Niederlande  R. Haase
 Niederlande  W. Koolhof
7 6  
Q  Deutschland  J. Lenz
 Deutschland  D. Masur
4 6 [11]   Q  Deutschland  J. Lenz
 Deutschland  D. Masur
65 4  
 Deutschland  A. Zverev
 Deutschland  M. Zverev
6 3 [9]       4  Niederlande  R. Haase
 Niederlande  W. Koolhof
2 63
 Indien  R. Bopanna
 Spanien  P. Carreño Busta
6 5 [10]     3  Osterreich  O. Marach
 Osterreich  J. Melzer
6 7
WC  Deutschland  R. Molleker
 Serbien  N. Zimonjić
3 7 [3]      Indien  R. Bopanna
 Spanien  P. Carreño Busta
1 4    
 Italien  M. Cecchinato
 Frankreich  B. Paire
2 1   3  Osterreich  O. Marach
 Osterreich  J. Melzer
6 6  
3  Osterreich  O. Marach
 Osterreich  J. Melzer
6 6       3  Osterreich  O. Marach
 Osterreich  J. Melzer
7 6
 Uruguay  P. Cuevas
 Chile  N. Jarry
6 6      Uruguay  P. Cuevas
 Chile  N. Jarry
62 3  
 Argentinien  L. Mayer
 Niederlande  M. Middelkoop
3 4      Uruguay  P. Cuevas
 Chile  N. Jarry
6 4 [10]  
 Tschechien  R. Jebavý
 Niederlande  M. Middelkoop
5 7 [10]   2  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
3 6 [7]  
2  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
7 69 [12]    

WeblinksBearbeiten