Intrum Stockholm Open 2019

Intrum Stockholm Open 2019
Logo des Turniers „Intrum Stockholm Open 2019“
Datum 14.10.2019 – 20.10.2019
Auflage 50
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort Stockholm
SchwedenSchweden Schweden
Turniernummer 429
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 635.750 
Finanz. Verpflichtung 711.275 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Luke Bambridge
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonny O’Mara
Sieger (Einzel) KanadaKanada Denis Shapovalov
Sieger (Doppel) FinnlandFinnland Henri Kontinen
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Turnierdirektor Simon Aspelin
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme KanadaKanada Brayden Schnur (92)
Stand: 20. Oktober 2019

Die Intrum Stockholm Open 2019 waren ein Tennisturnier, das vom 15. bis 21. Oktober 2019 in Stockholm stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2019 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Moskau der VTB Kremlin Cup sowie in Antwerpen die European Open gespielt, die wie die Intrum Stockholm Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger waren Stefanos Tsitsipas im Einzel sowie die Paarung Luke Bambridge und Jonny O’Mara im Doppel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 13. und 14. Oktober 2019 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigen. Dazu kamen drei Lucky Loser.

Folgende Spieler haben die Qualifikation überstanden und spielen im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Vereinigte Staaten  Tommy Paul Japan  Yūichi Sugita
Deutschland  Cedrik-Marcel Stebe Deutschland  Oscar Otte
Australien  Alexei Popyrin Italien  Gianluca Mager
Osterreich  Dennis Novak  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 109.590 €
Finale 150 59.255 €
Halbfinale 90 32.730 €
Viertelfinale 45 18.590 €
Achtelfinale 20 10.695 €
Erste Runde 0 6.405 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 3.100 €
Erste Runde 0 1.550 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 35.960 €
Finale 150 18.430 €
Halbfinale 90 9.990 €
Viertelfinale 45 5.720 €
Erste Runde 0 3.340 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Italien  Fabio Fognini Achtelfinale
02. Bulgarien  Grigor Dimitrow Achtelfinale
03. Vereinigte Staaten  Taylor Fritz Achtelfinale
04. Kanada  Denis Shapovalov Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Pablo Carreño Busta Halbfinale

06. Vereinigte Staaten  Reilly Opelka 1. Runde

07. Spanien  Fernando Verdasco Rückzug

08. Vereinigtes Konigreich  Daniel Evans Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Italien  F. Fognini 1 1
PR  Serbien  J. Tipsarević 6 6     PR  Serbien  J. Tipsarević 6 6  
 Frankreich  C. Moutet 2 4     PR  Serbien  J. Tipsarević 2 6 64
WC  Schweden  E. Ymer 66 2       LL  Japan  Y. Sugita 6 4 7  
LL  Japan  Y. Sugita 7 6     LL  Japan  Y. Sugita 7 6
 Italien  S. Travaglia 7 4 6      Italien  S. Travaglia 66 4  
6  Vereinigte Staaten  R. Opelka 5 6 4     LL  Japan  Y. Sugita 5 2
      4  Kanada  D. Shapovalov 7 6  
  4  Kanada  D. Shapovalov 6 7
LL  Deutschland  O. Otte 66 65     Q  Australien  A. Popyrin 4 63  
Q  Australien  A. Popyrin 7 7     4  Kanada  D. Shapovalov 6 6
WC  Schweden  M. Ymer 7 6       Q  Deutschland  C.-M. Stebe 0 3  
 Portugal  J. Sousa 5 4     WC  Schweden  M. Ymer 0 65
 Kanada  B. Schnur 2 6 1     Q  Deutschland  C.-M. Stebe 6 7  
Q  Deutschland  C.-M. Stebe 6 3 6     4  Kanada  D. Shapovalov 6 6
8  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 1 6        Serbien  F. Krajinović 4 4
 Australien  B. Tomic 4 6 3     8  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 5 6 3
 Serbien  F. Krajinović 6 7      Serbien  F. Krajinović 7 2 6  
 Norwegen  C. Ruud 3 5      Serbien  F. Krajinović 6 6
 Moldau Republik  R. Albot 6 4 1        Japan  Y. Nishioka 3 4  
 Japan  Y. Nishioka 3 6 6      Japan  Y. Nishioka 7 6
  3  Vereinigte Staaten  T. Fritz 5 4  
     Serbien  F. Krajinović 4 6 6
5  Spanien  P. Carreño Busta 6 6       5  Spanien  P. Carreño Busta 6 3 3  
 Australien  J. Millman 4 3     5  Spanien  P. Carreño Busta 6 7
LL  Italien  G. Mager 5 6 6     LL  Italien  G. Mager 3 62  
 Spanien  P. Andújar 7 1 1     5  Spanien  P. Carreño Busta 4 6 6
 Vereinigte Staaten  S. Querrey 7 6        Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 1 4  
Q  Osterreich  D. Novak 66 4      Vereinigte Staaten  S. Querrey 67 6 7
  2 WC  Bulgarien  G. Dimitrow 7 3 63  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Halbfinale
02. Kroatien  Ivan Dodig
Slowakei  Filip Polášek
Viertelfinale
03. Kroatien  Mate Pavić
Brasilien  Bruno Soares
Finale
04. Niederlande  Wesley Koolhof
Frankreich  Fabrice Martin
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
7 6        
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
5 3     1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
7 6  
WC  Schweden  A. Göransson
 Vereinigte Staaten  N. Lammons
6 6   WC  Schweden  A. Göransson
 Vereinigte Staaten  N. Lammons
65 2  
 Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. Granollers
2 3       1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
2 5  
3  Kroatien  M. Pavić
 Brasilien  B. Soares
6 7     3  Kroatien  M. Pavić
 Brasilien  B. Soares
6 7  
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
4 63     3  Kroatien  M. Pavić
 Brasilien  B. Soares
6 6  
WC  Schweden  E. Ymer
 Schweden  M. Ymer
66 1    Moldau Republik  R. Albot
 Schweden  R. Lindstedt
3 3  
 Moldau Republik  R. Albot
 Schweden  R. Lindstedt
7 6       3  Kroatien  M. Pavić
 Brasilien  B. Soares
4 2
 Indien  R. Bopanna
 Indien  D. Sharan
65 4      Finnland  H. Kontinen
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Serbien  F. Krajinović
7 6      Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Serbien  F. Krajinović
69 65    
 Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Japan  B. McLachlan
66 4   4  Niederlande  W. Koolhof
 Frankreich  F. Martin
7 7  
4  Niederlande  W. Koolhof
 Frankreich  F. Martin
7 6       4  Niederlande  W. Koolhof
 Frankreich  F. Martin
3 6 [14]
 Finnland  H. Kontinen
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6      Finnland  H. Kontinen
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 3 [16]  
 Vereinigte Staaten  T. Fritz
 Vereinigte Staaten  R. Opelka
4 4      Finnland  H. Kontinen
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
7 7  
 Chile  H. Podlipnik-Castillo
 Osterreich  T.-S. Weissborn
2 2   2  Kroatien  I. Dodig
 Slowakei  F. Polášek
62 5  
2  Kroatien  I. Dodig
 Slowakei  F. Polášek
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten