Hauptmenü öffnen
Open Parc Auvergne-Rhône-Alpes Lyon 2019
Datum 19.5.2019 – 25.5.2019
Auflage 3
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort Lyon
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 7694
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 524.340 
Finanz. Verpflichtung 586.140 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) OsterreichÖsterreich Dominic Thiem
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien Nick Kyrgios
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Benoît Paire
Sieger (Doppel) KroatienKroatien Ivan Dodig
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Turnierdirektor Thierry Ascione
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme UruguayUruguay Pablo Cuevas (83)
Stand: 16. Mai 2019

Die Geneva Open 2019 waren ein Tennisturnier, welches vom 19. bis 25. Mai 2019 in Lyon stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2019 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Genf die Banque Eric Sturdza Geneva Open gespielt, die genau wie die Open Parc Auvergne-Rhône-Alpes Lyon zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 524.340 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 586.140 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 17. und 18. Mai 2019 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen zwei Lucky Loser.

Folgende Spieler überstanden die Qualifikation:

Qualifikanten Lucky Loser
Frankreich  Maxime Janvier Frankreich  Tristan Lamasine
Italien  Jannik Sinner Sudafrika  Lloyd Harris
Tschechien  Jiří Veselý
Kanada  Steven Diez

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 90.390 €
Finale 150 48.870 €
Halbfinale 90 26.990 €
Viertelfinale 45 15.335 €
Achtelfinale 20 8.815 €
Erste Runde 0 5.285 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.555 €
Erste Runde 0 1.280 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.650 €
Finale 150 15.200 €
Halbfinale 90 8.240 €
Viertelfinale 45 4.710 €
Erste Runde 0 2.760 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Georgien  Nikolos Bassilaschwili Halbfinale
02. Spanien  Roberto Bautista Agut Viertelfinale
03. Kanada  Denis Shapovalov Viertelfinale
04. Kanada  Félix Auger-Aliassime Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Serbien  Dušan Lajović 1. Runde

06. Frankreich  Richard Gasquet Achtelfinale

07. Frankreich  Pierre-Hugues Herbert Achtelfinale

08. Polen  Hubert Hurkacz 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Georgien  N. Bassilaschwili 7 7
LL  Frankreich  T. Lamasine 6 7     LL  Frankreich  T. Lamasine 5 5  
Q  Italien  J. Sinner 0 65     1  Georgien  N. Bassilaschwili 6 6
Q  Kanada  S. Diez 6 4       PR  Frankreich  J.-W. Tsonga 4 4  
 Australien  B. Tomic 4 1 r     Q  Kanada  S. Diez 6 62 3
PR  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 6     PR  Frankreich  J.-W. Tsonga 3 7 6  
5  Serbien  D. Lajović 64 4     1  Georgien  N. Bassilaschwili 6 63 4
      4  Kanada  F. Auger-Aliassime 2 7 6  
  4  Kanada  F. Auger-Aliassime 7 7
 Australien  J. Millman 6 6      Australien  J. Millman 63 5  
 Spanien  P. Andújar 1 3     4  Kanada  F. Auger-Aliassime 6 2 6
 Vereinigte Staaten  S. Johnson 6 7        Vereinigte Staaten  S. Johnson 4 6 4  
LL  Sudafrika  L. Harris 2 62      Vereinigte Staaten  S. Johnson 7 5 6
 Frankreich  J. Chardy 2 5     7  Frankreich  P.-H. Herbert 66 7 1  
7  Frankreich  P.-H. Herbert 6 7     4  Kanada  F. Auger-Aliassime 4 3
8  Polen  H. Hurkacz 4 4        Frankreich  B. Paire 6 6
 Uruguay  P. Cuevas 6 6      Uruguay  P. Cuevas 4 3
 Frankreich  B. Paire 3 7 6      Frankreich  B. Paire 6 6  
 Vereinigte Staaten  M. McDonald 6 65 1      Frankreich  B. Paire 6 4 7
 Frankreich  U. Humbert 6 6       3 WC  Kanada  D. Shapovalov 3 6 64  
 Vereinigtes Konigreich  C. Norrie 1 3      Frankreich  U. Humbert 6 63 2
  3 WC  Kanada  D. Shapovalov 2 7 6  
     Frankreich  B. Paire 6 6
6 WC  Frankreich  R. Gasquet 65 6 7        Vereinigte Staaten  T. Fritz 4 2  
Q  Frankreich  M. Janvier 7 2 62     6 WC  Frankreich  R. Gasquet
 Vereinigte Staaten  T. Fritz 7 7      Vereinigte Staaten  T. Fritz w. o.  
Q  Tschechien  J. Veselý 5 63      Vereinigte Staaten  T. Fritz 66 6 6
WC  Frankreich  C. Moutet 6 2 7       2  Spanien  R. Bautista Agut 7 3 4  
 Vereinigte Staaten  R. Opelka 3 6 610     WC  Frankreich  C. Moutet 6 4 3
  2  Spanien  R. Bautista Agut 4 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
Viertelfinale
02. Kroatien  Ivan Dodig
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Sieg
03. Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Finale
04. Vereinigtes Konigreich  Luke Bambridge
Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Sudafrika  R. Klaasen
 Neuseeland  M. Venus
7 6        
WC  Frankreich  A. Hoang
 Frankreich  G. Jacq
5 4     1  Sudafrika  R. Klaasen
 Neuseeland  M. Venus
w. o.  
WC  Frankreich  U. Humbert
 Frankreich  T. Lamasine
3 3    Indien  L. Paes
 Frankreich  B. Paire
 
 Indien  L. Paes
 Frankreich  B. Paire
6 6        Indien  L. Paes
 Frankreich  B. Paire
3 6 [8]  
3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 2 [10]     3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 3 [10]  
ALT  Monaco  R. Arneodo
 Monaco  H. Nys
3 6 [8]     3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 64 [10]  
 Vereinigte Staaten  M. McDonald
 Vereinigte Staaten  R. Opelka
4 4    Niederlande  M. Middelkoop
 Deutschland  T. Pütz
3 7 [7]  
 Niederlande  M. Middelkoop
 Deutschland  T. Pütz
6 6       3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
4 3
ALT  China Volksrepublik  M. Gong
 Sudafrika  L. Harris
6 3 [7]     2  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6
 Indien  J. Nedunchezhiyan
 Indien  P. Raja
1 6 [10]      Indien  J. Nedunchezhiyan
 Indien  P. Raja
4 1    
 Kasachstan  M. Kukuschkin
 Belgien  J. Vliegen
4 6 [6]   4  Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 6  
4  Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 3 [10]       4  Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
1 2
 Tschechien  R. Jebavý
 Argentinien  A. Molteni
6 5 [10]     2  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6  
 Argentinien  G. Durán
 Argentinien  M. González
1 7 [12]      Argentinien  G. Durán
 Argentinien  M. González
63 4  
 Polen  H. Hurkacz
 Vereinigte Staaten  S. Johnson
5 4   2  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
7 6  
2  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten