Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland 1958

   Tennis Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland   
Datum 3. – 12. August 1958
Austragungsort Hamburg
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Erste Austragung 1892
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Titelverteidiger
Herreneinzel AustralienAustralien Mervyn Rose
Dameneinzel Mexiko 1934Mexiko Yola Ramirez
Herrendoppel AustralienAustralien Don Candy
AustralienAustralien Mervyn Rose
Damendoppel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Angela Mortimer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pat Ward
Mixed Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Edda Buding
AustralienAustralien Mervyn Rose
Titelträger
Herreneinzel SchwedenSchweden Sven Davidson
Dameneinzel AustralienAustralien Lorraine Coghlan
Herrendoppel Mexiko 1934Mexiko Francisco Contreras
Mexiko 1934Mexiko Mario Llamas
Damendoppel AustralienAustralien Mary Hawton
AustralienAustralien Thelma Long
Mixed Mexiko 1934Mexiko Yola Ramirez
Ungarn 1957Volksrepublik Ungarn Antal Jancsó

Die 52. Internationalen Tennismeisterschaften von Deutschland fanden vom 3. bis zum 12. August 1958 auf dem Rothenbaum in Hamburg statt.

Bei den Herren setzte sich diesmal der Schwede Sven Davidson durch, der im Finale gegen den Belgier Jacques Brichant fünf Matchbälle abwehrte. Für den dreimaligen Titelverteidiger Mervyn Rose verliefen diese Meisterschaften nicht so glücklich. Im Einzel schied er im Halbfinale gegen Brichant aus, im Mixed mit Erika Vollmer verlor er im Viertelfinale und im Herrendoppel mit seinem Landsmann Warren Woodcook bereits im Achtelfinale. Hier waren die beiden Mexikaner Francisco Contreras und Mario Llamas gegen die beiden Exil-Jugoslawen Ladislav Legenstajn und Vladimir Petrović erfolgreich. Ihre Landsfrau Yola Ramirez gewann nach ihrem Einzeltitel im Vorjahr diesmal das Gemischte Doppel an der Seite des in Paris lebenden Ungarn Antal Jancsó.

Australische Siege gab es im Dameneinzel durch Lorraine Coghlan und im Damendoppel durch Mary Hawton und Thelma Long, die gegen die Geschwister Edda und Ilse Buding erfolgreich waren. Zum letzten Mal in Hamburg dabei war der 38-jährige Ernst Buchholz.

ErgebnisseBearbeiten

HerreneinzelBearbeiten

  Finale
               
   Schweden  Sven Davidson  5 6 0 9 6
 Belgien  Jacques Brichant  7 4 6 7 3

DameneinzelBearbeiten

  Finale
           
 Australien  Lorraine Coghlan  6 7
 Vereinigtes Konigreich  Shirley Bloomer 4 5

HerrendoppelBearbeiten

  Finale
               
   Mexiko 1934  Francisco Contreras 
 Mexiko 1934  Mario Llamas
6 6 6
 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Ladislav Legenstajn
 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Vladimir Petrović
3 4 3

DamendoppelBearbeiten

  Finale
           
 Australien  Mary Hawton
 Australien  Thelma Long
6 6
 Deutschland Bundesrepublik  Edda Buding
 Deutschland Bundesrepublik  Ilse Buding
1 4

MixedBearbeiten

  Finale
           
 Mexiko 1934  Yola Ramirez
 Ungarn 1957  Antal Jancsó
8 6
 Australien  Thelma Long
 Chile  Luis Ayala
6 4

QuellenBearbeiten