Hauptmenü öffnen
Open Sud de France 2019
Logo des Turniers „Open Sud de France 2019“
Datum 4.2.2019 – 10.2.2019
Auflage 32
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort Pérols bei Montpellier
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 375
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 524.340 
Finanz. Verpflichtung 586.140 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Lucas Pouille
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Sieger (Doppel) KroatienKroatien Ivan Dodig
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Turnierdirektor Sébastien Grosjean
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Thomas Fabbiano (101)
Stand: 1. Februar 2019

Die Open Sud de France 2019 waren ein Tennisturnier, welches vom 4. bis 10. Februar 2019 in Pérols bei Montpellier stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2019 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche fanden in Córdoba die Córdoba Open sowie in Sofia die Sofia Open statt, die wie die Open Sud de France zur Kategorie der ATP World Tour 250 zählten.

Lucas Pouille war der Titelverteidiger im Einzel. Im Doppel gewann im Vorjahr das Brüderpaar Ken und Neal Skupski.

Das Teilnehmerfeld im Einzel bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren; die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen zum Auftakt ein Freilos. Das Gesamtpreisgeld beträgt 524.340 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 586.140 Euro.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 4. Februar 2019 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Zypern Republik  Marcos Baghdatis Spanien  Adrián Menéndez
Deutschland  Matthias Bachinger Belgien  Ruben Bemelmans
Frankreich  Antoine Hoang
Frankreich  Nicolas Mahut

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 90.390 €
Finale 150 48.870 €
Halbfinale 90 26.990 €
Viertelfinale 45 15.335 €
Achtelfinale 20 8.815 €
Erste Runde 0 5.285 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.555 €
Erste Runde 0 1.280 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.650 €
Finale 150 15.200 €
Halbfinale 90 8.240 €
Viertelfinale 45 4.710 €
Erste Runde 0 2.760 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Lucas Pouille Achtelfinale
02. Belgien  David Goffin Achtelfinale
03. Kanada  Denis Shapovalov Viertelfinale
04. Frankreich  Gilles Simon Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Philipp Kohlschreiber 1. Runde

06. Frankreich  Jérémy Chardy Viertelfinale

07. Frankreich  Pierre-Hugues Herbert Finale

08. Frankreich  Benoît Paire Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Frankreich  L. Pouille 62 7 4
LL  Belgien  R. Bemelmans 2 4     Q  Zypern Republik  M. Baghdatis 7 63 6  
Q  Zypern Republik  M. Baghdatis 6 6     Q  Zypern Republik  M. Baghdatis 2 62
 Lettland  E. Gulbis 6 7        Moldau Republik  R. Albot 6 7  
 Polen  H. Hurkacz 4 65      Lettland  E. Gulbis 65 6 4
 Moldau Republik  R. Albot 6 6      Moldau Republik  R. Albot 7 4 6  
5  Deutschland  P. Kohlschreiber 4 3      Moldau Republik  R. Albot 1 3
      WC  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
  4  Frankreich  G. Simon 2 63
WC  Frankreich  U. Humbert 6 65 4     WC  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 7  
WC  Frankreich  J.-W. Tsonga 3 7 6     WC  Frankreich  J.-W. Tsonga 66 7 6
Q  Frankreich  A. Hoang 6 6       6  Frankreich  J. Chardy 7 64 4  
PR  Belgien  S. Darcis 1 2     Q  Frankreich  A. Hoang 3 5
LL  Spanien  A. Menéndez 1 1     6  Frankreich  J. Chardy 6 7  
6  Frankreich  J. Chardy 6 6     WC  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6
7  Frankreich  P.-H. Herbert 6 6       7  Frankreich  P.-H. Herbert 4 2
 Vereinigte Staaten  D. Kudla 2 1     7  Frankreich  P.-H. Herbert 4 6 6
 Weissrussland  I. Iwaschka 4 6 6      Weissrussland  I. Iwaschka 6 4 2  
 Italien  T. Fabbiano 6 4 3     7  Frankreich  P.-H. Herbert 7 7
 Spanien  M. Granollers 7 65 7       3 WC  Kanada  D. Shapovalov 5 64  
 Kroatien  I. Karlović 63 7 65      Spanien  M. Granollers 4 61
  3 WC  Kanada  D. Shapovalov 6 7  
    7  Frankreich  P.-H. Herbert 6 7
8  Frankreich  B. Paire 7 6        Tschechien  T. Berdych 2 5  
 Russland  J. Donskoi 5 3     8  Frankreich  B. Paire 2 0
 Tschechien  T. Berdych 5 6 6      Tschechien  T. Berdych 6 6  
Q  Deutschland  M. Bachinger 7 3 3      Tschechien  T. Berdych 7 65 7
 Serbien  F. Krajinović 7 6        Serbien  F. Krajinović 63 7 5  
Q  Frankreich  N. Mahut 67 4      Serbien  F. Krajinović 6 6
  2  Belgien  D. Goffin 4 4  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Ivan Dodig
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Sieg
02. Vereinigte Staaten  Austin Krajicek
Neuseeland  Artem Sitak
1. Runde
03. Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Viertelfinale
04. Moldau Republik  Radu Albot
Spanien  Marcel Granollers
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 7        
 Vereinigte Staaten  D. Kudla
 Deutschland  A. Mies
1 5     1  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
66 6 [10]  
 Polen  M. Matkowski
 Osterreich  P. Oswald
2 6 [10]    Polen  M. Matkowski
 Osterreich  P. Oswald
7 1 [7]  
PR  Belgien  S. Darcis
 Belgien  D. Goffin
6 1 [2]       1  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 7  
4  Moldau Republik  R. Albot
 Spanien  M. Granollers
6 7      Indien  L. Paes
 Frankreich  B. Paire
3 63  
 Frankreich  U. Humbert
 Frankreich  B. Paire
4 63     4  Moldau Republik  R. Albot
 Spanien  M. Granollers
1 4  
 Indien  L. Paes
 Frankreich  B. Paire
6 6    Indien  L. Paes
 Frankreich  B. Paire
6 6  
 Frankreich  J. Eysseric
 Frankreich  G. Simon
4 2       1  Kroatien  I. Dodig
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6
WC  Frankreich  C. Lestienne
 Frankreich  L. Pouille
4 3     WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Hoang
4 3
WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Hoang
6 6     WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Hoang
6 7    
 Schweden  R. Lindstedt
 Deutschland  T. Pütz
3 4   3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
2 5  
3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 6       WC  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  A. Hoang
6 6
 Frankreich  H. Nys
 Kanada  D. Shapovalov
6 65 [10]      Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
4 4  
 Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  F. Martin
4 7 [7]      Frankreich  H. Nys
 Kanada  D. Shapovalov
6 5 [8]  
 Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 6    Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
3 7 [10]  
2  Vereinigte Staaten  A. Krajicek
 Neuseeland  A. Sitak
4 2    

Weblinks und QuellenBearbeiten