Hauptmenü öffnen
Open Sud de France 2015
Logo des Turniers „Open Sud de France 2015“
Datum 2.2.2015 – 8.2.2015
Auflage 28
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort Pérols bei Montpellier
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 375
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 494.310 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gaël Monfils
Vorjahressieger (Doppel) RusslandRussland Nikolai Dawydenko
UsbekistanUsbekistan Denis Istomin
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Richard Gasquet
Sieger (Doppel) NeuseelandNeuseeland Marcus Daniell
NeuseelandNeuseeland Artem Sitak
Turnierdirektor Patrice Dominguez
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Alexander Kudrjawzew (119)
Stand: 8. Februar 2015

Die Open Sud de France 2015 waren ein Tennisturnier, welches vom 2. bis zum 8. Februar 2015 in Pérols bei Montpellier stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Zagreb die PBZ Zagreb Indoors sowie in Quito die Ecuador Open Quito gespielt, die genau wie die Open Sud de France zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Open Sud de France 2015 fand vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Estland  Jürgen Zopp
Belgien  Steve Darcis
Japan  Taro Daniel
Georgien  Nikolos Bassilaschwili

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Open Sud de France 2015 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 80.000 €
Finale 150 42.100 €
Halbfinale 90 22.800 €
Viertelfinale 45 12.990 €
Achtelfinale 20 7.655 €
Erste Runde 0 4.535 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 730 €
2. Runde 0 350 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.280 €
Finale 150 12.760 €
Halbfinale 90 6.920 €
Viertelfinale 45 3.960 €
Erste Runde 0 2.320 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Gaël Monfils Halbfinale
02. Frankreich  Gilles Simon Viertelfinale
03. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Viertelfinale
04. Frankreich  Richard Gasquet Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Polen  Jerzy Janowicz Finale

06. Usbekistan  Denis Istomin Viertelfinale

07. Portugal  João Sousa Halbfinale

08. Deutschland  Jan-Lennard Struff 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Frankreich  G. Monfils 6 7  
   Frankreich  K. de Schepper 6 3 6        Frankreich  K. de Schepper 4 63    
   Turkei  M. İlhan 4 6 3     1  Frankreich  G. Monfils 4 6 6
Q  Belgien  S. Darcis 6 6         Q  Belgien  S. Darcis 6 2 3  
   Japan  T. Itō 2 2       Q  Belgien  S. Darcis 6 7  
   Finnland  J. Nieminen 7 6          Finnland  J. Nieminen 2 63    
8  Deutschland  J.-L. Struff 65 3       1  Frankreich  G. Monfils 4 3  
      4  Frankreich  R. Gasquet 6 6    
  4  Frankreich  R. Gasquet 6 7  
WC  Frankreich  L. Pouille 6 7       WC  Frankreich  L. Pouille 3 66    
   Russland  A. Kudrjawzew 4 64       4  Frankreich  R. Gasquet 6 6  
   Israel  D. Sela 6 6         6  Usbekistan  D. Istomin 3 4    
Q  Estland  J. Zopp 3 4          Israel  D. Sela 61 2  
   Tunesien  M. Jaziri 6 r       6  Usbekistan  D. Istomin 7 6    
6  Usbekistan  D. Istomin 3         4  Frankreich  R. Gasquet 3    
7  Portugal  J. Sousa 6 6         5  Polen  J. Janowicz 0 r  
WC  Frankreich  L. Lokoli 2 4       7  Portugal  J. Sousa 4 6 6
   Deutschland  T. Kamke 2 6 7        Deutschland  T. Kamke 6 4 3  
WC  Frankreich  V. Millot 6 3 5     7  Portugal  J. Sousa 7 6  
Q  Japan  T. Daniel 3 7 1       3  Deutschland  P. Kohlschreiber 65 4    
   Frankreich  P.-H. Mathieu 6 65 6        Frankreich  P.-H. Mathieu 6 65 4
  3  Deutschland  P. Kohlschreiber 3 7 6  
    7  Portugal  J. Sousa 69 6 1
5  Polen  J. Janowicz 2 7 7       5  Polen  J. Janowicz 7 3 6  
   Deutschland  D. Brown 6 61 5     5  Polen  J. Janowicz 6 3 6
Q  Georgien  N. Bassilaschwili 7 2 4        Frankreich  B. Paire 2 6 3  
   Frankreich  B. Paire 5 6 6     5  Polen  J. Janowicz 6 7  
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 6 6       2  Frankreich  G. Simon 2 5    
   Deutschland  A. Beck 6 3 4        Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 3  
  2  Frankreich  G. Simon 6 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Rumänien  Florin Mergea
Finale
02. Osterreich  Philipp Oswald
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
1. Runde
03. Kroatien  Mate Pavić
Brasilien  André Sá
1. Runde
04. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
6 7          
   Usbekistan  D. Istomin
 Russland  A. Kudrjawzew
3 5       1  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
68 7 [14]  
   Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 3 [8]      Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
7 5 [12]  
   Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
3 6 [10]       1  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
6 7    
3  Kroatien  M. Pavić
 Brasilien  A. Sá
7 3 [4]        Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
4 5    
   Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
63 6 [10]        Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
6 6    
   China Volksrepublik  M. Gong
 Chinesisch Taipeh  H.-y. Peng
6 7        China Volksrepublik  M. Gong
 Chinesisch Taipeh  H.-y. Peng
1 1    
WC  Frankreich  L. Lokoli
 Deutschland  A. Zverev
4 64         1  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
6 4 [14]
   Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
6 7          Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
3 6 [16]
WC  Frankreich  D. Descloix
 Frankreich  G. Monfils
2 67          Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
7 65 [11]    
   Deutschland  F. Moser
 Indien  D. Sharan
1 3     4  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
66 7 [9]  
4  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6            Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
7 6  
   Frankreich  L. Pouille
 Frankreich  G. Simon
3 4          Tschechien  F. Čermák
 Israel  J. Erlich
63 3    
   Tunesien  M. Jaziri
 Spanien  M. López
6 6          Tunesien  M. Jaziri
 Spanien  M. López
       
   Tschechien  F. Čermák
 Israel  J. Erlich
7 6        Tschechien  F. Čermák
 Israel  J. Erlich
w. o.    
2  Osterreich  P. Oswald
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
61 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten