Hauptmenü öffnen
Grand Prix Hassan II 2015
Datum 6. – 12. April 2015
Auflage 30
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort Casablanca
MarokkoMarokko Marokko
Turniernummer 360
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 439.405 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Guillermo García-López
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) SlowakeiSlowakei Martin Kližan
Sieger (Doppel) AustralienAustralien Rameez Junaid
KanadaKanada Adil Shamasdin
Turnierdirektor Khalid Outaleb
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Stand: 12. April 2015

Der Grand Prix Hassan II 2015 war ein Tennisturnier, welches vom 6. bis zum 12. April 2015 in Casablanca stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Houston die US Men’s Clay Court Championships 2015 gespielt, welche genau wie der Grand Prix Hassan II zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Vorjahressieger im Einzel war Guillermo García-López. Im Doppel gewann die Paarung Jean-Julien Rojer und Horia Tecău den Titel im letzten Jahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für den Grand Prix Hassan II 2015 fand vom 4. bis zum 6. April 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigtes Konigreich  Aljaž Bedene
Frankreich  Paul-Henri Mathieu
Japan  Taro Daniel
Belgien  Arthur De Greef

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Beim Grand Prix Hassan II 2015 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 80.000 €
Finale 150 42.100 €
Halbfinale 90 22.800 €
Viertelfinale 45 12.990 €
Achtelfinale 20 7.655 €
Erste Runde 0 4.535 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 730 €
2. Runde 0 350 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.280 €
Finale 150 12.760 €
Halbfinale 90 6.920 €
Viertelfinale 45 3.960 €
Erste Runde 0 2.320 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Guillermo García-López Achtelfinale
02. Slowakei  Martin Kližan Sieg
03. Tschechien  Jiří Veselý Halbfinale
04. Spanien  Marcel Granollers Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Pablo Carreño Busta 1. Runde

06. Osterreich  Andreas Haider-Maurer Viertelfinale

07. Kasachstan  Michail Kukuschkin Achtelfinale

08. Argentinien  Diego Schwartzman 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  G. García-López 3 3  
WC  Marokko  L. Ouahab 6 6       WC  Marokko  L. Ouahab 6 6    
   Niederlande  R. Haase 2 4       WC  Marokko  L. Ouahab 4 3  
   Spanien  D. Gimeno Traver 6 6          Spanien  D. Gimeno Traver 6 6    
   Tunesien  M. Jaziri 4 3        Spanien  D. Gimeno Traver 6 4  
   Spanien  A. Ramos 1 6 3     7  Kasachstan  M. Kukuschkin 1 1 r  
7  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 2 6      Spanien  D. Gimeno Traver 63 6 6
      3  Tschechien  J. Veselý 7 4 4  
  3  Tschechien  J. Veselý 7 6  
WC  Marokko  Y. Idmbarek 3 1        Russland  M. Juschny 67 3    
   Russland  M. Juschny 6 6       3  Tschechien  J. Veselý 6 6  
   Argentinien  M. González 3 6 3       Q  Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 1 4    
Q  Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 6 3 6     Q  Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 6 6  
Q  Belgien  A. De Greef 4 7 6     Q  Belgien  A. De Greef 2 3    
8  Argentinien  D. Schwartzman 6 5 4      Spanien  D. Gimeno Traver 2 2  
6  Osterreich  A. Haider-Maurer 6 60 7       2  Slowakei  M. Kližan 6 6  
   Deutschland  J.-L. Struff 2 7 65     6  Osterreich  A. Haider-Maurer 7 6  
   Deutschland  T. Kamke 3 4        Spanien  P. Andújar 5 3    
   Spanien  P. Andújar 6 6       6  Osterreich  A. Haider-Maurer 3 3  
   Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 6 7          Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 6 6    
Q  Frankreich  P.-H. Mathieu 2 62        Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 3    
  4  Spanien  M. Granollers 0 r    
     Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 6 4 0
5  Spanien  P. Carreño Busta 6 68 4       2  Slowakei  M. Kližan 4 6 6  
   Argentinien  C. Berlocq 4 7 6      Argentinien  C. Berlocq 5 5  
WC  Spanien  N. Almagro 6 6       WC  Spanien  N. Almagro 7 7    
Q  Japan  T. Daniel 4 1       WC  Spanien  N. Almagro 4 63  
   Deutschland  D. Brown 6 6         2  Slowakei  M. Kližan 6 7    
   Russland  A. Kusnezow 2 4        Deutschland  D. Brown 4 6 65
  2  Slowakei  M. Kližan 6 4 7  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Indien  Rohan Bopanna
Rumänien  Florin Mergea
Finale
02. Deutschland  Andre Begemann
Osterreich  Julian Knowle
1. Runde
03. Argentinien  Máximo González
Niederlande  Robin Haase
Viertelfinale
04. Vereinigte Staaten  Nicholas Monroe
Neuseeland  Artem Sitak
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  R. Bopanna
 Rumänien  F. Mergea
63 6 [10]        
 Spanien  P. Carreño Busta
 Spanien  D. Marrero
7 2 [6]     1  Indien  R. Bopanna
 Rumänien  F. Mergea
4 7 [10]  
WC  Marokko  M. Jdi
 Weissrussland  M. Mirny
2 4    Spanien  N. Almagro
 Spanien  G. García-López
6 64 [4]  
 Spanien  N. Almagro
 Spanien  G. García-López
6 6       1  Indien  R. Bopanna
 Rumänien  F. Mergea
5 6 [10]  
4  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Neuseeland  A. Sitak
63 1      Spanien  P. Andújar
 Osterreich  O. Marach
7 3 [8]  
 Argentinien  C. Berlocq
 Argentinien  D. Schwartzman
7 6      Argentinien  C. Berlocq
 Argentinien  D. Schwartzman
4 3  
 Slowakei  M. Kližan
 Osterreich  P. Oswald
65 1    Spanien  P. Andújar
 Osterreich  O. Marach
6 6  
 Spanien  P. Andújar
 Osterreich  O. Marach
7 6       1  Indien  R. Bopanna
 Rumänien  F. Mergea
6 2 [7]
 Osterreich  A. Haider-Maurer
 Deutschland  D. Meffert
2 4      Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
3 6 [10]
 Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
6 6      Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
7 65 [10]    
 Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
7 3 [3]   3  Argentinien  M. González
 Niederlande  R. Haase
5 7 [4]  
3  Argentinien  M. González
 Niederlande  R. Haase
65 6 [10]        Australien  R. Junaid
 Kanada  A. Shamasdin
6 7
 Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
4 7 [5]     WC  Marokko  L. Ouahab
 Marokko  Y. Rachidi
1 5  
 Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
6 63 [10]      Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
65 6 [4]  
WC  Marokko  L. Ouahab
 Marokko  Y. Rachidi
1 6 [12]   WC  Marokko  L. Ouahab
 Marokko  Y. Rachidi
7 1 [10]  
2  Deutschland  A. Begemann
 Osterreich  J. Knowle
6 3 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten