Hauptmenü öffnen

Kremlin Cup 2015/Herren

Tennisturnier der ATP Tour
Kremlin Cup 2015
Logo des Turniers „Kremlin Cup 2015“
Datum 19.10.2015 – 25.10.2015
Auflage 26
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort Moskau
RusslandRussland Russland
Turniernummer 438
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 698.325 US$
Finanz. Verpflichtung 771.525 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Jiří Veselý
Sieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Sieger (Doppel) RusslandRussland Andrei Rubljow
RusslandRussland Dmitri Tursunow
Turnierdirektor Schamil Tarpischtschew
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Michail Juschny (93)
Stand: 25. Oktober 2015

Der Kremlin Cup 2015 war ein Tennisturnier, das vom 19. bis 25. Oktober 2015 in Moskau stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Stockholm die If Stockholm Open sowie in Wien die Erste Bank Open gespielt. Der Kremlin Cup zählte zur Kategorie ATP World Tour 250.

Titelverteidiger im Einzel war Marin Čilić, im Doppel die Paarung František Čermák und Jiří Veselý.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 18. bis 19. Oktober 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Japan  Tatsuma Itō
Russland  Aslan Karazew
Serbien  Dušan Lajović
Spanien  Pere Riba

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 127.000 $
Finale 150 66.900 $
Halbfinale 90 36.240 $
Viertelfinale 45 20.650 $
Achtelfinale 20 12.165 $
Erste Runde 0 7.210 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 1.160 $
Zweite Runde 0 555 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 38.600 $
Finale 150 20.280 $
Halbfinale 90 10.990 $
Viertelfinale 45 6.290 $
Erste Runde 0 3.680 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kroatien  Marin Čilić Sieg
02. Spanien  Roberto Bautista Agut Finale
03. Serbien  Viktor Troicki Achtelfinale
04. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Uruguay  Pablo Cuevas Achtelfinale

06. Kroatien  Borna Ćorić 1. Runde

07. Portugal  João Sousa 1. Runde

08. Kasachstan  Michail Kukuschkin Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kroatien  M. Čilić 7 3 6
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 3 3      Usbekistan  D. Istomin 63 6 3  
 Usbekistan  D. Istomin 6 6     1  Kroatien  M. Čilić 6 6
 Moldau Republik  R. Albot 4 2        Russland  A. Kusnezow 2 1  
 Russland  A. Kusnezow 6 6      Russland  A. Kusnezow 6 7
WC  Russland  A. Rubljow 2 4     8  Kasachstan  M. Kukuschkin 1 5  
8  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 6     1  Kroatien  M. Čilić 6 6
      WC  Russland  J. Donskoi 3 1  
  3  Serbien  V. Troicki 2 3
 Russland  T. Gabaschwili 6 6      Russland  T. Gabaschwili 6 6  
WC  Turkei  C. İlkel 2 1      Russland  T. Gabaschwili 3 2
 Tunesien  M. Jaziri 4 4       WC  Russland  J. Donskoi 6 6  
 Litauen  R. Berankis 6 6      Litauen  R. Berankis 4 5
 Russland  J. Donskoi 6 6     WC  Russland  J. Donskoi 6 7  
6  Kroatien  B. Ćorić 4 4     1  Kroatien  M. Čilić 6 6
5  Uruguay  P. Cuevas 6       2  Spanien  R. Bautista Agut 4 4
Q  Spanien  P. Riba 1 r     5  Uruguay  P. Cuevas 2 7 1
Q  Serbien  D. Lajović 4 5      Niederlande  R. Haase 6 5 6  
 Niederlande  R. Haase 6 7      Niederlande  R. Haase 2 4
 Russland  M. Juschny 4 4       4  Deutschland  P. Kohlschreiber 6 6  
Q  Russland  A. Karazew 6 6     Q  Russland  A. Karazew 63 6 4
  4  Deutschland  P. Kohlschreiber 7 2 6  
    4  Deutschland  P. Kohlschreiber 4 4
7  Portugal  J. Sousa 62 6 5       2  Spanien  R. Bautista Agut 6 6  
 Spanien  D. Gimeno Traver 7 4 7      Spanien  D. Gimeno Traver 1 65
 Italien  S. Bolelli 5 1 r      Frankreich  L. Pouille 6 7  
 Frankreich  L. Pouille 7 4      Frankreich  L. Pouille 4 2
 Turkei  M. İlhan 6 6       2  Spanien  R. Bautista Agut 6 6  
Q  Japan  T. Itō 3 4      Turkei  M. İlhan 2 5
  2  Spanien  R. Bautista Agut 6 7  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Philipp Oswald
Kanada  Adil Shamasdin
1. Runde
02. Weissrussland  Sjarhej Betau
Russland  Michail Jelgin
Viertelfinale
03. Weissrussland  Aljaksandr Bury
Usbekistan  Denis Istomin
1. Runde
04. Australien  Rameez Junaid
Slowakei  Igor Zelenay
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  P. Oswald
 Kanada  A. Shamasdin
64 7 [8]        
 Litauen  R. Berankis
 Russland  T. Gabaschwili
7 66 [10]      Litauen  R. Berankis
 Russland  T. Gabaschwili
6 1 [10]  
 Deutschland  G. Kretschmer
 Deutschland  A. Satschko
w. o.    Deutschland  G. Kretschmer
 Deutschland  A. Satschko
2 6 [5]  
 Spanien  P. Riba
 Portugal  J. Sousa
       Litauen  R. Berankis
 Russland  T. Gabaschwili
64 3  
3  Weissrussland  A. Bury
 Usbekistan  D. Istomin
6 62 [1]      Moldau Republik  R. Albot
 Tschechien  F. Čermák
7 6  
 Russland  A. Karazew
 Russland  D. Medwedew
3 7 [10]      Russland  A. Karazew
 Russland  D. Medwedew
2 3  
 Moldau Republik  R. Albot
 Tschechien  F. Čermák
7 3 [10]    Moldau Republik  R. Albot
 Tschechien  F. Čermák
6 6  
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene
 Spanien  D. Gimeno Traver
5 6 [3]        Moldau Republik  R. Albot
 Tschechien  F. Čermák
6 1 [6]
PR  Polen  T. Bednarek
 Frankreich  F. Martin
6 6     WC  Russland  A. Rubljow
 Russland  D. Tursunow
2 6 [10]
WC  Russland  R. Musajew
 Russland  A. Saizew
3 3     PR  Polen  T. Bednarek
 Frankreich  F. Martin
66 3    
 Russland  J. Donskoi
 Russland  K. Krawtschuk
4 2   4  Australien  R. Junaid
 Slowakei  I. Zelenay
7 6  
4  Australien  R. Junaid
 Slowakei  I. Zelenay
6 6       4  Australien  R. Junaid
 Slowakei  I. Zelenay
5 6 [7]
WC  Russland  A. Rubljow
 Russland  D. Tursunow
w. o.     WC  Russland  A. Rubljow
 Russland  D. Tursunow
7 1 [10]  
 Kasachstan  M. Kukuschkin
 Russland  A. Kusnezow
    WC  Russland  A. Rubljow
 Russland  D. Tursunow
2 6 [10]  
 Russland  F. Dawydenko
 Russland  A. Watutin
2 3   2  Weissrussland  S. Betau
 Russland  M. Jelgin
6 3 [3]  
2  Weissrussland  S. Betau
 Russland  M. Jelgin
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten