VTB Kremlin Cup 2019/Herren

Tennisturnier der ATP Tour
Kremlin Cup 2019
Logo des Turniers „Kremlin Cup 2019“
Datum 14.10.2019 – 20.10.2019
Auflage 30
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort Moskau
RusslandRussland Russland
Turniernummer 438
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 840.130 US$
Finanz. Verpflichtung 922.520 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) RusslandRussland Karen Chatschanow
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Austin Krajicek
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Sieger (Einzel) RusslandRussland Andrei Rubljow
Sieger (Doppel) BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner
NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
Turnierdirektor Amir Tarpischtschew
Turnier-Supervisor Miro Bratoev
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Thomas Fabbiano (87)
Stand: 20. Oktober 2019

Der VTB Kremlin Cup 2019 war ein Tennisturnier, das vom 14. bis 20. Oktober 2019 in Moskau stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2019 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Stockholm die Intrum Stockholm Open sowie in Antwerpen die European Open gespielt, die wie der Kremlin Cup zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger waren im Einzel Karen Chatschanow, im Doppel die Paarung Austin Krajicek und Rajeev Ram.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 13. bis 14. Oktober 2019 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigen. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Weissrussland  Jahor Herassimau Serbien  Nikola Milojević
Bosnien und Herzegowina  Damir Džumhur
Russland  Artjom Dubriwny
Tschechien  Lukáš Rosol

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 144.830 $
Finale 150 78.130 $
Halbfinale 90 42.250 $
Viertelfinale 45 24.575 $
Achtelfinale 20 14.130 $
Erste Runde 0 8.465 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 4.095 $
Erste Runde 0 2.045 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 47.520 $
Finale 150 24.350 $
Halbfinale 90 13.200 $
Viertelfinale 45 7.550 $
Erste Runde 0 4.420 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Russland  Daniil Medwedew Rückzug
02. Russland  Karen Chatschanow Viertelfinale
03. Kroatien  Marin Čilić Halbfinale
04. Serbien  Dušan Lajović Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Chile  Christian Garín 1. Runde

06. Russland  Andrei Rubljow Sieg

07. Frankreich  Adrian Mannarino Finale

08. Serbien  Miomir Kecmanović Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  LL  Serbien  N. Milojević 7 6
WC  Russland  A. Katschmasow 1 6 1     WC  Russland  A. Awidsba 5 0  
WC  Russland  A. Awidsba 6 4 6     LL  Serbien  N. Milojević 2 3
Q  Weissrussland  J. Herassimau 6 6       6  Russland  A. Rubljow 6 6  
 Italien  T. Fabbiano 3 4     Q  Weissrussland  J. Herassimau 63 7 2
 Kasachstan  A. Bublik 1 6 4     6  Russland  A. Rubljow 7 66 6  
6  Russland  A. Rubljow 6 3 6     6  Russland  A. Rubljow 7 6
      3  Kroatien  M. Čilić 5 4  
  3  Kroatien  M. Čilić 6 7
 Kroatien  I. Karlović 6 65 7      Kroatien  I. Karlović 1 65  
 Slowenien  A. Bedene 4 7 66     3  Kroatien  M. Čilić 6 4 7
 Frankreich  J. Chardy 6 6        Frankreich  J. Chardy 4 6 62  
 Chile  N. Jarry 4 2      Frankreich  J. Chardy 6 6
Q  Russland  A. Dubriwny 1 5     8  Serbien  M. Kecmanović 3 4  
8  Serbien  M. Kecmanović 6 7     6  Russland  A. Rubljow 6 6
7  Frankreich  A. Mannarino 7 6       7  Frankreich  A. Mannarino 4 0
Q  Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 62 0     7  Frankreich  A. Mannarino 7 6
WC  Russland  J. Donskoi 4 3      Kasachstan  M. Kukuschkin 64 2  
 Kasachstan  M. Kukuschkin 6 6     7  Frankreich  A. Mannarino 7 6
Q  Tschechien  L. Rosol 64 7 6       4  Serbien  D. Lajović 63 1  
 Argentinien  J. I. Londero 7 67 3     Q  Tschechien  L. Rosol 4 7 3
  4  Serbien  D. Lajović 6 66 6  
    7  Frankreich  A. Mannarino 6 6
5  Chile  C. Garín 6 62 64        Italien  A. Seppi 3 4  
 Italien  A. Seppi 3 7 7      Italien  A. Seppi 5 6 6
 Spanien  R. Carballés Baena 6 4 6      Spanien  R. Carballés Baena 7 1 3  
 Litauen  R. Berankis 2 6 3      Italien  A. Seppi 3 6 6
 Deutschland  P. Kohlschreiber 6 7       2  Russland  K. Chatschanow 6 3 3  
 Frankreich  P.-H. Herbert 3 63      Deutschland  P. Kohlschreiber 6 3 67
  2  Russland  K. Chatschanow 3 6 7  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Franko Škugor
1. Runde
02. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
1. Runde
03. Neuseeland  Marcus Daniell
Osterreich  Philipp Oswald
Halbfinale
04. Brasilien  Marcelo Demoliner
Niederlande  Matwé Middelkoop
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  F. Škugor
2 6 [8]        
 Italien  T. Fabbiano
 Italien  A. Seppi
6 2 [10]      Italien  T. Fabbiano
 Italien  A. Seppi
6 6  
 Slowenien  A. Bedene
 Chile  N. Jarry
2 7 [10]    Slowenien  A. Bedene
 Chile  N. Jarry
4 3  
WC  Russland  J. Donskoi
 Russland  A. Rubljow
6 65 [5]        Italien  T. Fabbiano
 Italien  A. Seppi
3 5  
4  Brasilien  M. Demoliner
 Niederlande  M. Middelkoop
6 6     4  Brasilien  M. Demoliner
 Niederlande  M. Middelkoop
6 7  
 Chile  C. Garín
 Australien  J.-P. Smith
4 4     4  Brasilien  M. Demoliner
 Niederlande  M. Middelkoop
6 7  
 Monaco  R. Arneodo
 Monaco  H. Nys
6 6    Monaco  R. Arneodo
 Monaco  H. Nys
3 61  
 Litauen  R. Berankis
 Argentinien  J. I. Londero
3 2       4  Brasilien  M. Demoliner
 Niederlande  M. Middelkoop
6 6
PR  Serbien  M. Kecmanović
 Serbien  N. Zimonjić
2 2      Italien  S. Bolelli
 Argentinien  A. Molteni
1 2
 Kasachstan  A. Bublik
 Kasachstan  M. Kukuschkin
6 6      Kasachstan  A. Bublik
 Kasachstan  M. Kukuschkin
5 0    
 Serbien  N. Čačić
 Serbien  D. Lajović
6 4 [6]   3  Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
7 6  
3  Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
3 6 [10]       3  Neuseeland  M. Daniell
 Osterreich  P. Oswald
4 4
WC  Russland  S. Danilow
 Russland  R. Safiullin
5 1      Italien  S. Bolelli
 Argentinien  A. Molteni
6 6  
 Italien  S. Bolelli
 Argentinien  A. Molteni
7 6      Italien  S. Bolelli
 Argentinien  A. Molteni
64 7 [10]  
 Tschechien  R. Jebavý
 Slowakei  I. Zelenay
6 3 [10]    Tschechien  R. Jebavý
 Slowakei  I. Zelenay
7 65 [4]  
2  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
4 6 [4]    

Weblinks und QuellenBearbeiten