Hauptmenü öffnen
Hungarian Open 2019
Datum 22.4.2019 – 28.4.2019
Auflage 3
Navigation 2018 ◄ 2019 ► 2020
ATP World Tour
Austragungsort Budapest
UngarnUngarn Ungarn
Turniernummer 7648
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 524.340 
Finanz. Verpflichtung 586.140 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ItalienItalien Marco Cecchinato
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
KroatienKroatien Franko Škugor
Sieger (Einzel) ItalienItalien Matteo Berrettini
Sieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski
Turnierdirektor Attila Richter
Turnier-Supervisor Miro Bratoev
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Peter Gojowczyk (95)
Stand: 29. April 2019

Die Hungarian Open 2019 waren ein Tennisturnier, welches vom 22. bis 28. April 2019 in Budapest stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2019 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden zum 66. Mal in Barcelona die Barcelona Open Banc Sabadell gespielt, die jedoch im Gegensatz zu den Hungarian Open, welche nur zur ATP World Tour 250 gehörten, zur Kategorie ATP World Tour 500 zählten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler bekamen in der ersten Runde ein Freilos. Das Gesamtpreisgeld betrug 524.340 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 586.140 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 21. und 22. April 2019 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze in der Einzelkonkurrenz, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kamen vier Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Serbien  Miomir Kecmanović Deutschland  Matthias Bachinger
Sudafrika  Lloyd Harris Weissrussland  Jahor Herassimau
Serbien  Filip Krajinović Italien  Jannik Sinner
Deutschland  Yannick Maden Ukraine  Serhij Stachowskyj

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 90.390 €
Finale 150 48.870 €
Halbfinale 90 26.990 €
Viertelfinale 45 15.335 €
Achtelfinale 20 8.815 €
Erste Runde 0 5.285 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.555 €
Erste Runde 0 1.280 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.650 €
Finale 150 15.200 €
Halbfinale 90 8.240 €
Viertelfinale 45 4.710 €
Erste Runde 0 2.760 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kroatien  Marin Čilić Achtelfinale
02. Kroatien  Borna Ćorić Viertelfinale
03. Italien  Marco Cecchinato Rückzug
04. Georgien  Nikolos Bassilaschwili Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Serbien  Laslo Đere Halbfinale

06. Australien  John Millman Achtelfinale

07. Kasachstan  Michail Kukuschkin 1. Runde

08. Moldau Republik  Radu Albot Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Kroatien  M. Čilić 7 66 63
Q  Deutschland  Y. Maden 3 6 4      Uruguay  P. Cuevas 5 7 7  
 Uruguay  P. Cuevas 6 3 6      Uruguay  P. Cuevas 3 6 3
 Australien  B. Tomic 65 4        Italien  M. Berrettini 6 1 6  
 Slowenien  A. Bedene 7 6      Slowenien  A. Bedene 68 2
 Italien  M. Berrettini 6 6      Italien  M. Berrettini 7 6  
7  Kasachstan  M. Kukuschkin 4 4      Italien  M. Berrettini 6 6
      5  Serbien  L. Đere 4 2  
  4  Georgien  N. Bassilaschwili 6 0 6
 Deutschland  P. Gojowczyk 7 6      Deutschland  P. Gojowczyk 3 6 3  
Q  Sudafrika  L. Harris 5 4     4  Georgien  N. Bassilaschwili 6 2 3
LL  Italien  J. Sinner 6 0 6       5  Serbien  L. Đere 3 6 6  
WC  Ungarn  M. Valkusz 2 6 4     LL  Italien  J. Sinner 3 1
 Lettland  E. Gulbis 4 7 62     5  Serbien  L. Đere 6 6  
5  Serbien  L. Đere 6 66 7      Italien  M. Berrettini 4 6 6
6  Australien  J. Millman 6 6       Q  Serbien  F. Krajinović 6 3 1
Q  Serbien  M. Kecmanović 1 2     6  Australien  J. Millman 4 6 2
WC  Ungarn  A. Balázs 6 6     WC  Ungarn  A. Balázs 6 2 6  
 Polen  H. Hurkacz 3 4     WC  Ungarn  A. Balázs 3 4
 Frankreich  P.-H. Herbert 6 6        Frankreich  P.-H. Herbert 6 6  
LL  Weissrussland  J. Herassimau 3 2      Frankreich  P.-H. Herbert 7 6
  LL  Deutschland  M. Bachinger 5 2  
     Frankreich  P.-H. Herbert 2 2
8  Moldau Republik  R. Albot 7 6       Q  Serbien  F. Krajinović 6 6  
LL  Ukraine  S. Stachowskyj 5 4     8  Moldau Republik  R. Albot 5 2
 Italien  A. Seppi 2 7 5     Q  Serbien  F. Krajinović 7 6  
Q  Serbien  F. Krajinović 6 63 7     Q  Serbien  F. Krajinović 6 7
 Niederlande  R. Haase 64 6 6       2  Kroatien  B. Ćorić 4 5  
 Italien  T. Fabbiano 7 3 2      Niederlande  R. Haase 3 6 4
  2  Kroatien  B. Ćorić 6 4 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Indien  Rohan Bopanna
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Viertelfinale
02. Argentinien  Máximo González
Niederlande  Matwé Middelkoop
1. Runde
03. Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Sieg
04. Niederlande  Robin Haase
Danemark  Frederik Nielsen
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  R. Bopanna
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 7        
ALT  Italien  T. Fabbiano
 Australien  J. Millman
3 5     1  Indien  R. Bopanna
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
3 4  
ALT  Deutschland  A. Begemann
 Lettland  E. Gulbis
6 7   ALT  Deutschland  A. Begemann
 Lettland  E. Gulbis
6 6  
 Tschechien  R. Jebavý
 Argentinien  A. Molteni
4 5       ALT  Deutschland  A. Begemann
 Lettland  E. Gulbis
2 7 [6]  
3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 7     3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 62 [10]  
WC  Ungarn  M. Valkusz
 Serbien  N. Zimonjić
0 64     3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
7 5 [10]  
 Schweden  R. Lindstedt
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
3 6 [9]    Brasilien  M. Demoliner
 Indien  D. Sharan
66 7 [7]  
 Brasilien  M. Demoliner
 Indien  D. Sharan
6 4 [11]       3  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
6 6
 Neuseeland  M. Daniell
 Niederlande  W. Koolhof
6 6      Neuseeland  M. Daniell
 Niederlande  W. Koolhof
3 4
 Polen  H. Hurkacz
 Frankreich  F. Martin
2 3      Neuseeland  M. Daniell
 Niederlande  W. Koolhof
6 7    
WC  Ungarn  G. Borsos
 Ungarn  P. Nagy
6 3 [8]   4  Niederlande  R. Haase
 Danemark  F. Nielsen
4 65  
4  Niederlande  R. Haase
 Danemark  F. Nielsen
2 6 [10]        Neuseeland  M. Daniell
 Niederlande  W. Koolhof
3 6 [10]
 Moldau Republik  R. Albot
 Georgien  N. Bassilaschwili
3 3      Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
6 2 [8]  
 Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
6 6      Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  A. Mies
3 6 [10]  
 Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
3 6 [10]    Vereinigtes Konigreich  L. Bambridge
 Vereinigtes Konigreich  J. O’Mara
6 4 [6]  
2  Mexiko  S. González
 Niederlande  M. Middelkoop
6 3 [8]    

Weblinks und QuellenBearbeiten